Posts by Urban Dombert

    Auch von mir nochmal ein riesengrosses Dankeschön. Die neue Version ist einfach unglaublich gut.

    Hoffentlich werdet ihr nicht eines Tages von der Nürburgring Betreibergesellschaft verklagt weil die ganzen Touristen wegbleiben. :D
    Die sitzen dann nämlich vor Eurer Version und geben dann mal richtig Gas.

    Auch von mir nochmal ein riesengrosses Dankeschön. Die neue Version ist einfach unglaublich gut.

    Hoffentlich werdet ihr nicht eines Tages von der Nürburgring Betreibergesellschaft verklagt weil die ganzen Touristen wegbleiben. :D
    Die sitzen dann nämlich vor Eurer Version und geben dann mal richtig Gas.

    @ Firefox83:

    Es ist nicht schwierig nach einer Runde zu wissen wo man Hand anlegen muss....... es ist in meinen Augen unmöglich.

    Nach einer Runde können die Reifentemperaturen noch nicht optimal sein, oder der Bock ist so bretthart das die Pellen nach 4 Runden hinüber sind.

    Eine fundierte Aussage zum Fahrverhalten bei einem Rennsetup kann man meiner Meinung nach erst nach 4 - 5 Runden treffen. Dann sollten die Reifen stabil von der Temperatur sein. Vorher ist das in meinen Augen nicht sinnvoll.

    @ Firefox83:

    Es ist nicht schwierig nach einer Runde zu wissen wo man Hand anlegen muss....... es ist in meinen Augen unmöglich.

    Nach einer Runde können die Reifentemperaturen noch nicht optimal sein, oder der Bock ist so bretthart das die Pellen nach 4 Runden hinüber sind.

    Eine fundierte Aussage zum Fahrverhalten bei einem Rennsetup kann man meiner Meinung nach erst nach 4 - 5 Runden treffen. Dann sollten die Reifen stabil von der Temperatur sein. Vorher ist das in meinen Augen nicht sinnvoll.

    Mit dem aktuellen Logitech Treiber kommt auch der sogenannte Profiler. Guck mal unten in deine Taskleiste, wenn Du dort ein "W" siehst, klick mal drauf, das isser. Dort kannst Du das Lenkrad konfigurieren, unter globale Geräteeinstellungen. Welche FF Stärke, wie stark die Feder sein soll usw.
    Unter anderem gibt es da ein Kästchen für "getrennte Achsen erkennen" Das muss Du markieren. Anschließend musst Du in GTR2 nochmal Gas und Bremse zuweisen und Kalibireren. Hier machts Du das bitte zuerst mit der Bremse.
    Anschließend sollte die Achsen Bezeichnung für Gas und Bremse unterschiedlich sein.

    Das ist übrigens ne extrem wichtige Sachen auch fürs fahren. Die Kontrolle ist unglaublich viel besser. Also unbedingt machen, selbst ohne anschliessende Burnouts :D

    Hier übrigens noch ein Tip zur Einstellung des Logitech, probiert es mal:

    FF Stärke 100%
    Dämpfung 0% (wird nämlich von GTR übernommen)
    Zentrierfeder 0% (das gleichewie bei der Dämpfung)

    Dann aber das Häkchen für Feder in FF Spielen aktivieren einschalten.

    So ist die Lenkung viel feinfühliger und die Rückmeldung an den Fahrer grösser, da sich ansonsten die Dämpfungswerte von GTR und vom Logtech selber addieren.

    Aber nun back to topic: Setups.... erste Schritte :bye:

    Mit dem aktuellen Logitech Treiber kommt auch der sogenannte Profiler. Guck mal unten in deine Taskleiste, wenn Du dort ein "W" siehst, klick mal drauf, das isser. Dort kannst Du das Lenkrad konfigurieren, unter globale Geräteeinstellungen. Welche FF Stärke, wie stark die Feder sein soll usw.
    Unter anderem gibt es da ein Kästchen für "getrennte Achsen erkennen" Das muss Du markieren. Anschließend musst Du in GTR2 nochmal Gas und Bremse zuweisen und Kalibireren. Hier machts Du das bitte zuerst mit der Bremse.
    Anschließend sollte die Achsen Bezeichnung für Gas und Bremse unterschiedlich sein.

    Das ist übrigens ne extrem wichtige Sachen auch fürs fahren. Die Kontrolle ist unglaublich viel besser. Also unbedingt machen, selbst ohne anschliessende Burnouts :D

    Hier übrigens noch ein Tip zur Einstellung des Logitech, probiert es mal:

    FF Stärke 100%
    Dämpfung 0% (wird nämlich von GTR übernommen)
    Zentrierfeder 0% (das gleichewie bei der Dämpfung)

    Dann aber das Häkchen für Feder in FF Spielen aktivieren einschalten.

    So ist die Lenkung viel feinfühliger und die Rückmeldung an den Fahrer grösser, da sich ansonsten die Dämpfungswerte von GTR und vom Logtech selber addieren.

    Aber nun back to topic: Setups.... erste Schritte :bye:

    Hab ich gerne gemacht. Ich kann mich noch gut an meine Anfangszeiten erinnern, denn solange ist das auch nicht her.

    Übrigens: Im GTR (also1) Forum gibts auch ähnliche Freds. Da hab ich seinerzeit gelesen, gefragt, nochmal nachgehakt. Dort gibts noch jede Menge Beiträge von einem Mann mit Usernamen RhönpauluS.

    Da kann man richtig was lernen, denn er weiss wirklich sehr genau wovon er spricht. Und wer ihn mal auf der Strecke getroffen hat, weiss das er Setups bauen kann.... und auch erklären warum was wie funktioniert.

    Wirklich sehr empfehlenswerte Lektüre.

    Hab ich gerne gemacht. Ich kann mich noch gut an meine Anfangszeiten erinnern, denn solange ist das auch nicht her.

    Übrigens: Im GTR (also1) Forum gibts auch ähnliche Freds. Da hab ich seinerzeit gelesen, gefragt, nochmal nachgehakt. Dort gibts noch jede Menge Beiträge von einem Mann mit Usernamen RhönpauluS.

    Da kann man richtig was lernen, denn er weiss wirklich sehr genau wovon er spricht. Und wer ihn mal auf der Strecke getroffen hat, weiss das er Setups bauen kann.... und auch erklären warum was wie funktioniert.

    Wirklich sehr empfehlenswerte Lektüre.

    Ich schalte nicht bei 4000 bis 5000 hoch, Motorsport beginnt doch erst bei 8000 U/Min :D

    Mir ist das noch nie aufgefallen da ich die Gänge immer ausdrehe. Wo steht denn Dein Drehzahllimit? Hast Du das voll aufgerissen, verreckt Dir der Motor.
    Und nochwas.... meistens ist das Problem mit abrauchenden Motoren, und glaub mir da kenn ich mich aus :D, nicht das hochschalten.
    Die meisten schalten zu früh runter und überdrehen dadurch die Karre kurzfristig bis zum Get No, da der Motor ja gar nicht anders kann, da schiebt dann nämlich der ganze Bock über die Welle den Motor hoch......

    Ich schalte nicht bei 4000 bis 5000 hoch, Motorsport beginnt doch erst bei 8000 U/Min :D

    Mir ist das noch nie aufgefallen da ich die Gänge immer ausdrehe. Wo steht denn Dein Drehzahllimit? Hast Du das voll aufgerissen, verreckt Dir der Motor.
    Und nochwas.... meistens ist das Problem mit abrauchenden Motoren, und glaub mir da kenn ich mich aus :D, nicht das hochschalten.
    Die meisten schalten zu früh runter und überdrehen dadurch die Karre kurzfristig bis zum Get No, da der Motor ja gar nicht anders kann, da schiebt dann nämlich der ganze Bock über die Welle den Motor hoch......

    Na dann will ich das mal versuchen.

    Federung = wie tief das Fahrzeug eintaucht
    Dämpfung= wie schnell es das tut

    Dämpfung langsam kontrolliert die Bewegungen des Fahrzeuges beim beschleunigen, bremsen und einlenken. Eine weichere Achse bringt mehr mechanischen Grip.

    Beispiel:
    Beim einfahren in eine Rechtskurve untersteuert das Fahrzeug. Um das abzustellen macht man folgendes:
    Vorne Links- Stoss langsam - weicher (kleinerer Wert)
    und im Zweifelsfall
    hinten rechts - Rückstoss langsam - härter (grösserer Wert).

    Was in diesem Beispiel der Einfahrt in die Rechtskurve stattfindet ist eine Gewichtsverlagerung des Fahrzeuge nach vorne links. Dadurch das ich das Fahrzeug vorne weicher gemacht habe, federt es schneller ein und hat somit mehr Grip. Mach ich jetzt vorne auch noch die Feder weicher federt es auch tiefer ein... der Grip erhöht sich nochmals.

    Bei Rausbeschleunigen aus der Kurve wir es genau andersrum gemacht, wir nehmen wieder die Rechtskurve und das Fahrzeug untersteuert, schiebt also über die Vorderräder wenn man rausbeschleunigt.
    Vorne links Rückstoss - langsam - weicher
    hinten rechts Stoss - langsam - härter

    Hier findet ja jetzt ein Gewichtsverlagerung beim Rausbeschleunigen statt.
    Von vorne links nach hinten rechts.

    Probiert mal folgendes aus.... nemmt mal de flache Hand und macht Euch mal deutlich WAS genau passiert wenn ihr eine Kurve fahrt oder bremst. Wo geht das Gewicht hin? Wenn das einmal klar ist, ist es gar nicht mehr so schwierig.

    Jetzt müsst ihr nur nach aufpassen das die Federn nicht zu hart oder zu weich sind. Ansonsten sorgt eine zu hohe Dämpfung bei zu weichen Federn nämlich dafür das die Feder gar nicht den ganzen Weg nutzt und sich die Effekte somit zumindest nicht voll zur Wirkung kommen.


    Mit den schneller Dämpfereinstellungen kontrolliert man das Verhalten des Fahrzeuges bei kurzen Stössen wie Schlaglöchern und Curbs.

    Setzt ein Fahrzeug z.B. bei ner kurzen Welle auf, ist der schnelle Stoss zu weich (kleiner Wert), das heisst das Rad federt zu schnell ein und die Karre setzt auf.
    Springt es - ist der schnelle Rückstoss zu weich und das Rad kann nicht schnell genug ausfedern. Verliert also den Bodenkontakt.

    Auch hier gilt wieder diese These mit den Federn von oben... zu hohe Dämpfung und zu weiche Federn oder andersrum zu harte Federn und zu weiche Dämpfung = keine oder nicht die volle Wirkung.

    Das das alles aber nur ein grosser Kompromiss sein kann, ich hoffentlich jedem klar. Aber über eben diesem Kompromiss kommt man zu einem gut abgestimmten Fahrzeug.

    Na dann will ich das mal versuchen.

    Federung = wie tief das Fahrzeug eintaucht
    Dämpfung= wie schnell es das tut

    Dämpfung langsam kontrolliert die Bewegungen des Fahrzeuges beim beschleunigen, bremsen und einlenken. Eine weichere Achse bringt mehr mechanischen Grip.

    Beispiel:
    Beim einfahren in eine Rechtskurve untersteuert das Fahrzeug. Um das abzustellen macht man folgendes:
    Vorne Links- Stoss langsam - weicher (kleinerer Wert)
    und im Zweifelsfall
    hinten rechts - Rückstoss langsam - härter (grösserer Wert).

    Was in diesem Beispiel der Einfahrt in die Rechtskurve stattfindet ist eine Gewichtsverlagerung des Fahrzeuge nach vorne links. Dadurch das ich das Fahrzeug vorne weicher gemacht habe, federt es schneller ein und hat somit mehr Grip. Mach ich jetzt vorne auch noch die Feder weicher federt es auch tiefer ein... der Grip erhöht sich nochmals.

    Bei Rausbeschleunigen aus der Kurve wir es genau andersrum gemacht, wir nehmen wieder die Rechtskurve und das Fahrzeug untersteuert, schiebt also über die Vorderräder wenn man rausbeschleunigt.
    Vorne links Rückstoss - langsam - weicher
    hinten rechts Stoss - langsam - härter

    Hier findet ja jetzt ein Gewichtsverlagerung beim Rausbeschleunigen statt.
    Von vorne links nach hinten rechts.

    Probiert mal folgendes aus.... nemmt mal de flache Hand und macht Euch mal deutlich WAS genau passiert wenn ihr eine Kurve fahrt oder bremst. Wo geht das Gewicht hin? Wenn das einmal klar ist, ist es gar nicht mehr so schwierig.

    Jetzt müsst ihr nur nach aufpassen das die Federn nicht zu hart oder zu weich sind. Ansonsten sorgt eine zu hohe Dämpfung bei zu weichen Federn nämlich dafür das die Feder gar nicht den ganzen Weg nutzt und sich die Effekte somit zumindest nicht voll zur Wirkung kommen.


    Mit den schneller Dämpfereinstellungen kontrolliert man das Verhalten des Fahrzeuges bei kurzen Stössen wie Schlaglöchern und Curbs.

    Setzt ein Fahrzeug z.B. bei ner kurzen Welle auf, ist der schnelle Stoss zu weich (kleiner Wert), das heisst das Rad federt zu schnell ein und die Karre setzt auf.
    Springt es - ist der schnelle Rückstoss zu weich und das Rad kann nicht schnell genug ausfedern. Verliert also den Bodenkontakt.

    Auch hier gilt wieder diese These mit den Federn von oben... zu hohe Dämpfung und zu weiche Federn oder andersrum zu harte Federn und zu weiche Dämpfung = keine oder nicht die volle Wirkung.

    Das das alles aber nur ein grosser Kompromiss sein kann, ich hoffentlich jedem klar. Aber über eben diesem Kompromiss kommt man zu einem gut abgestimmten Fahrzeug.