FIA GT - Neuigkeiten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      FIA GT - Neuigkeiten

      Neuigkeit die Erste:

      FIA GT
      20.01.2006

      FIA GT-Rückkehr nach Amerika

      Nach mehr als sieben Jahren Pause wird die FIA GT-Meisterschaft auf den amerikanischen Kontinent zurückkehren. Das Langstreckenrennen Mil Milhas in Brasilien zählt ab 2007 zum Kalender der FIA GT. Der Traditionslauf mit 50-jähriger Geschichte eröffnet dann die Saison. Damit befindet sich der Saisonstart des Championats zum ersten Mal seit Gründung der Serie 1997 außerhalb Europas.

      Die FIA GT-Serie ist auf Wachstumskurs. Mittlerweile kämpfen hochkarätige Sportwagen der Marken Maserati, Ferrari, Porsche, Aston Martin, Lamborghini und Corvette in einem starken Starterfeld um den Meisterschaftstitel. Längst arbeiten die Organisatoren daran, die Rennserie auch außerhalb Europas zu internationalisieren und weitere prestigeträchtige Veranstaltungen ins Programm aufzunehmen.

      Die Formel 1-Kurse in Istanbul und Bahrain sowie das Tourist Trophy-Rennen in Silverstone sind bereits 2005 zum Kalender hinzugefügt worden. China kehrte 2004 erstmals seit 1999 als Fernost-Austragungsort zurück. Im gleichen Jahr wurde Dubai hingenommen. Das 24 Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps ist seit 2001 Bestandteil der Serie und in der Zwischenzeit zu einem GT-Langstreckenrennen von internationaler Bedeutung avanciert.

      Mit dem Mil Milhas-Rennen kommt ab 2007 ein wichtiges amerikanisches Rennen dazu. Der Begriff "Mil Milhas" ist die brasilianische Ableitung des italienischen Ausdrucks "Mille Miglia" und steht für eine Renndistanz von 1000 Meilen. Motorsportgrößen wie Formel 1-Weltmeister Nelson Piquet und Emerson Fittipaldi sowie Formel 1-Vizeweltmeister Rubens Barrichello sind bereits bei der "Mil Milhas" gestartet. Das Rennen hat seinen Ursprung im Jahr 1956. Die damaligen Sieger Catharino Andreatta und Breno Fornari pilotierten ein Auto der Marke Ford.

      Mit der Aufnahme des "Mil Milhas" in den FIA GT-Kalender soll dem GT-Sport in Brasilien zu einem höheren Stellenwert verholfen werden. Das letzte Mal gastierte die FIA GT vor über sechs Jahren im Amerika, am 3.Oktober 1999 auf dem US-Kurs Watkins Glen. Der Traditionsveranstaltung Mil Milhas auf dem Formel 1-Kurs in Sao Paulo soll durch den Aufstieg zum FIA GT-Lauf zu neuem Glanz verholfen werden. Organisator des Rennens ist Antonio Hermann, der das Rennen 1993 zusammen mit Franz Konrad und Franz Prangemeier im Porsche 911 gewonnen hat. Der Brasilianer ist 2005 im Saleen S7 R des Motorsport-Teams von Franz Konrad in der FIA GT gestartet.

      Einen Vorgeschmack auf den Saisonstart der FIA GT 2007 bekommen brasilianische Motorsportfans bereits am 21. Januar. Auf der Startliste der diesjährigen 50. Auflage des Mil Milhas stehen zwei Konrad Motorsport Saleen S7 sowie ein GPC Ferrari 575 M Maranello, eine GPLK Carsport Corvette C5R und ein Cirtek Motorsport Aston Martin. Das Rennen auf dem 4.309 Kilometer langen Kurs geht über 374 Runden.


      Neuigkeit die zweite:

      FIA GT
      23.01.2006

      Wendlinger und Peter fahren Aston Martin

      Die beiden österreichischen Sportwagen-Routiniers Karl Wendlinger und Philipp Peter fahren 2006 in der FIA GT-Serie in einem neuem österreichischen Team. Racealliance wird für das Duo einen Aston Martin DBR9 einsetzen.

      Inhaber des Teams sind die österreichische Aston Martin-Importeure Richard und Heinrich Karner sowie Lukas Lichtner-Hoyer, dem mit JetAlliance eines der größten Bedarfsflugunternehmen Europas gehört.

      Im österreichischen Going wurden jetzt die Verträge unterzeichnet. "Wir sind sehr froh, dieses österreichische Team präsentieren zu können - mit Karl und Philipp gehen wir zudem mit zwei absoluten Top-Piloten aus Österreich in die FIA GT-Serie 2006", erklärte Richard Karner.

      Auch für die Umsetzung des Projektes wurde ein absoluter Fachmann engagiert: Andreas Hainke, Ex- Team Manager bei Zakspeed, wird ab sofort die Leitung des österreichischen Teams übernehmen.
      Mit sportlichem Gruss :bye:
      Fazer
      ---------------------------------------------------------------------
      :racer: Gib Gas, es kann nur schneller werden! :racer:

      Post was edited 1 time, last by “Fazer_cc” ().

      Ja das ist ein cooles Starterfeld mit GT1, GT2, DTM, und Prototypen.

      Das Rennen war aber schon am 21.1.06.

      Gewonnen hat der Aston Martin vor dem DTM Mercedes. Die GLPK Corvette hatte lange das Rennen angeführt bevor die Mannschaft Probleme bekam.

      Erfreulich auch daß die Konrad Truppe beide Saleens über die 1000 Meilen brachte wenn auch mit ein paar Problemen.

      Post was edited 2 times, last by “harman” ().