GT Series 2016 S2 - Test Imola

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      GT Series 2016 S2 - Test Imola

      GT Series 2016 S2 - Test Imola


      Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari ist eine Rennstrecke in Imola, Italien, auf der bis zum Jahr 2006 der Große Preis von San Marino stattfand. Auf Grund der Tatsache, dass ein Land nicht zwei Formel 1 Grand Prix austragen darf, wurde das Rennen in Imola an den Zwergstaat San Marino abgegeben. Da die Rennstrecke nur 80 km von Maranello, dem Stammsitz von Ferrari, entfernt liegt, wurde das Rennen in Imola auch als Heimspiel für die Scuderia gehandelt. Es war eine der wenigen Formel-1-Strecken, die entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren wurde.
      Die Rennstrecke wurde 1953 eröffnet und geht auf eine Idee von Enzo Ferrari zurück, welcher hier einen kleinen Nürburgring errichten lassen wollte. Bei der Eröffnung waren keinerlei Schikanen im Layout vorhanden, so war die Tamburello-Kurve die erste einer Runde, die Tosa bereits die zweite Kurve. 1968 wurde die Strecke nach dem früh verstorbenen Sohn Alfredo (Dino) von Enzo Ferrari in Autodromo Dino Ferrari umbenannt. Nach Enzo Ferraris Tod im Jahr 1988 wurde der Name erweitert.[1]

      Beim Großen Preis von San Marino 1994 verunglückten im Samstagstraining zunächst Roland Ratzenberger und beim Rennen einen Tag später Ayrton Senna tödlich. Diese und weitere Unfälle und die wieder aktivierte Grand Prix Drivers’ Association bewirkten zahlreiche Änderungen. Seitdem wird mehr Wert auf die Sicherheit vieler Rennstrecken und die der Wagen gelegt, die Sicherheit der Fahrer wurde erhöht. In Imola wurden daraufhin Schikanen in der Tamburello-Kurve und vor der Tosa-Kurve (benannt nach Gilles Villeneuve) eingebaut, welche die Geschwindigkeiten erheblich drosselten. Andere Stellen wie die Variante Alta wurden ebenfalls entschärft.

      Zur Saison 2007 wurde der Grand Prix von San Marino aus dem Formel-1-Kalender gestrichen, da die Anlage als nicht mehr zeitgemäß galt.

      Von Ende 2006 an wurde der Kurs für umfangreiche Umbauarbeiten geschlossen. Innerhalb von zehn Monaten wurde ein komplett neues Boxengebäude inkl. Mediacenter errichtet, die Auslaufzone in der „Tamburello-Schikane“ erweitert sowie einige Abschnitte neu asphaltiert. Im Zuge des neuen Boxengebäudes musste auch die Streckenführung erneut geändert werden. Nach der „Rivazza“ folgen nun mehrere schnelle Kurven anstatt der alten „Variante-Bassa“, so dass ein langes Vollgasstück bis zur „Tamburello-Schikane“ entstanden ist. Nach der Abnahme der FIA erhielt der Kurs eine 1T-Lizenz, welche alle Veranstaltungen außer der Formel 1 zulässt. [2] Zu Beginn des Jahres 2008 wurde auch ein neues Management gefunden [3], der Kurs mittlerweile in „Autodromo Internazionale Enzo e Dino Ferrari di Imola“ umbenannt. Erste große Veranstaltung nach dem Umbau war das Veranstaltungswochenende im Rahmen der FIA WTCC im September 2008.

      Quelle: wikipedia.de



      Zum Download Carpack über den Sync
      Mehr Informationen zur GT Series 2016 S2
      pTracker Zeitübersicht

      Hauptevent am Sonntag, den 04.09.2016:
      18:00 Uhr Training (Serverbeitritt über Pick-Up-Mode)
      19:00 Uhr Qualifikation
      19:30 Uhr Rennen (2min Waittime/ 60 Minuten)
      Beim Rennen muss ein Pflichtboxenstop mit Reifenwechsel absolviert werden.

      Am Donnerstag vor dem Hauptevent findet ein Trainingsrennen über die halbe Renndistanz statt. Zusätzlich bietet die GTR4u Academy die Möglichkeit zum gezielten Trainieren.

      Zur Anmeldung Rennen
      Nach erfolgter Anmeldung im Rennthread wird zeitnah das Auto/der skin des jeweiligen Teilnehmers auch auf dem Gameserver verfügbar sein. Vorher erfolgt eine Auswahl nach Zufallsprinzip.



      Alle Fragen, Anregungen und Wünsche zu diesem Event bitte in diesen Thread :winken:
      "Bwoah." - Kimi Räikkönen
      GT Series | GTR4u auf Facebook