Gran Turismo Sport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dann gebe ich dir einmal einen fundierten Einblick... ;)

      Gran Tursimo war das erste Rennspiel was ich gesuchtet habe. Die PSOne hatte ich damals sogar aus Japan importiert. ;) Schuld war mein Vater der mir mit 12 Jahren meine erste Konsole (Atari VCS 2600) geschenkt hatte, seitdem habe ich bisher jede Konsole besessen die es gegeben hat....selbst das Neo Geo.

      Gran Turismo 2 habe ich dann mit dem NegCon gesuchtet.

      Spätestens ab Gran Turismo 4 hatte Polyphony Digital aber sogar den Anschluss an Forza Motorsport in Sachen Physik verloren und auch grafisch ging es bergab.

      GT Sport hat von der Physik wieder ordentlich zugelegt und knüpft wieder da an wo man eigentlich Polyphony Digital erwartet. Allerdings hat es nicht die Schnitte gegen ein Raceroom, iRacing oder Assetto Corsa.....dazu ist das Fahrverhalten in der Tat noch viel zu Arcade like.

      Der Anspruch ist durchaus vorhanden aber halt noch deutlich davon entfernt was andere Titel mitlerweile zu bieten haben. ;)

      ...und das sagt Jemand der über 30 Jahre auf Konsolen unterwegs war...
      Ich seh das ein bisschen anders und ich hab auch schon die ein oder andere Sim gespielt.

      Ich kenne kein Rennspiel, in dem die Autos so viel Feedback geben wie in Gran Turismo Sport. Habe auf der Konsole PCars dagegen verglichen und halte Gran Turismo für deutlich besser.

      Auch das Strafsystem überzeugt mich, allerdings kenn ich einige Leute, die damit Probleme haben und ständig Strafen kassieren und nicht wissen wofür :D

      Ich hatte bloß gedacht, dass es hier noch ein paar Leute gibt, die gern mal ein gepflegtes Ründchen Konsole fahren.
      Gruß Al
      Bei Project Cars wundert mich das nicht. Teil 1 war für mich einer der überschätzten Titel überhaupt. FFB war mit künstlichen Effekten überzogen, die man zudem auch nur nach einem Studium als Raketenwissenschaftler einstellen konnte aber die Jack Spade Tweaker Files lassen Grüßen. Teil 2 ist zwar von FFB deutlich besser geworden aber die so hoch angepriesene Fahrphysik reicht noch immer nicht an Titel wie Raceroom (wobei hier die Physik auch je nach Fahrzeugkategorie schwankt) oder Assetto Corsa heran. Etwas besser als GT Sport ist aber dennoch....zumindest dann wenn man die Fahrhilfen auch tatsächlich weglässt.

      ​Dir sei aber jeder Spass mit GT Sport gegönnt und das ist die Hauptsache. :thumbup:
      Würd ich auch meinen. Aber wenn man sich mal in ein Produkt versteift hat, ist man halt schwer von anderem zu überzeugen. Ging mir bei RaceRoom vorerst auch so, bin aber dann auf ASSETTO gewechselt, da die vor allem was die Handhabung , Ligabetrieb und die sensationelle Erfindung implementierter Apps richtungsweisend gestaltet haben.
      Icb hab seit GTR2 keine Sim mehr am PC gespielt und hab auch keinen Game PC mehr. Assetto werde ich noch ausprobieren auf der PS4, aber wie gesagt, das Feedback von Reifen und Auto in GTS hat sich bisher noch in keinem Game so gut angefühlt. Und GT als Arcade zu bezeichnen find ich echt hart, denn es hebt sich von Arcade Spielen wie NFS doch sehr deutlich ab.

      Naja gut, ich wollte nur nachfragen und hatte gehofft ein paar faire und gute Fahrer zu finden, da sich GT in einem Punkt von keinem anderen Game unterscheidet: Auf Public Servern fahren, bringt nicht immer Freude :D
      Gruß Al
      Ich stimme dir zu das "Arcade" tatsächlich zu hart ist, da es beim Fahren durchaus seinen Anspruch hat. Es gibt da den ungeschriebenen aber verhassten Begriff "Simcade" ;) ,der beschreibt das ein Game irgendwo dazwischen hängt. In den Bereich platziere ich Titel wie Forza Motorsport und auch GT Sport.

      Hab schließlich selber lange genug nur Konsolen gehabt und ausschließlich darauf gespielt. Irgendwann gingen mir Hersteller wie Microsoft und Sony aber auf den Sack, wegen ihrer ständigen Änderung der Hardwarebestimmungen bei neuen Plattformen. Da kauft man sich ein teures Lenkrad, entsprechende Pedale, Shifter und plötzlich ist die Hardware nicht mehr kompatibel, weil Sony oder Microsoft sich gedacht haben wir haben ab sofort zusätzliche Sicherheitsfeatures in unserer Hardware verbaut. Die wollen halt mit jeder neuen Generation möglichst viel Hardware (egal welche) "neu" verkaufen.

      Auf dem PC habe ich jetzt die Möglichkeit Dinge anzuschließen, von denen Konsolenspieler nur träumen dürfen. Zudem gibt es für jede Kleinigkeit irgendeine Zusatzapp die meine Möglichkeiten erheblich erweitern. Auf Konsole hatte ich z.B. nie die Möglichkeit zu sehen ob mein FFB von Clipping Effekten überlagert wird, am PC ist das überhaupt kein Problem und schon fühlt sich das FFB weitaus differenzierter an. Und zu guter Letzt gibt es erheblich mehr Simracingtitel zur Auswahl die zudem das Niveau im Gegensatz zu den Konsolentitel deutlich anheben. Wobei es Assetto Corsa mit absolut identischer Physik auch auf Konsole gibt.

      Wenn man Simracing als stetiges Hobby über Jahre betreibt, bleibt einem nur der PC. Davon abgesehen wächst auf den Konsolen die nächste Generation von Simracern heran, die dann mit fortschreitendem Alter eventuell in die teurere PC-Welt einsteigen. ;)
      Gebe dir Recht. Es kommt auch immer auf die eigenen Ansprüche an. Für mich ist GTS optimal, da man ohne großen Aufwand spannende und gute Rennen fahren kann, die BoP funktioniert gut und es werden keine großen Kenntnisse beim Setup benötigt. Zudem kann man bei Bedarf auch von der Couch aus spielen. Ich fahre allerdings mit der Lowbudget Lösung, dem Playseat Challenge und einem T150 auf 55 Zoll TV. Das ist auch noch mal ein großer Unterschied zum damaligen G25 am Schreibtisch und macht sicher auch in der Wahrnehmung des Spiels einiges aus.
      Gruß Al