Gaststart in einer Rennserie?

      Gaststart in einer Rennserie?

      Gibt es eine Möglichkeit, das ein „normal Sterblicher“ einen Gaststart in einer Rennserie machen kann? Jetzt nicht unbedingt im Porsche Cup sondern eher in einer Nachwuchsserie wie dem Clio Cup oder sowas in dem Leistungsbereich (Möglichst keine Formelserie).
      Ok, mir ging es nicht darum eine Karriere im Motorsport anzufangen sondern einfach mal ein Rennen mitzufahren. Da ich jetzt schon seit 10 Jahren Sim Racing betreibe, reizt es mich einfach mal so was in echt zu erleben.
      Auf der Straße ist das etwas schwierig. Meist spielen die anderen Verkehrsteilnehmer nicht mit :D
      Ich geh jetzt einfach mal davon aus dass du gerne mit einem Auto fahren würdest !?
      Also, egal welche "Rennserie" du fahren möchtest, du brauchst immer die passende Lizenz.
      Bei den kleineren Nat. Veranstaltungen (z.B. Rallye 200) geht das noch mit Tageslizenz, welche du dir am Veranstaltungstag beim Veranstalter kaufen kannst und die dann nur für diese Veranstaltung gültig ist.
      Sobald es Nat. A oder höher wird, was wohl bei allen Rundstreckenveranstaltungen der Fall ist (ich kenne jedenfalls keine mit status Nat.B) musst du die Lizenz vorher machen.
      Es gibt aber durchaus andere Motorsportveranstaltungen, die Lizenzfrei sind, aber die heissen dann nicht "Rennen" sondern meistens "Prüfungen" o.ä.
      Der Unterschied liegt einfach darin, dass es bei "Rennen" immer auf die Erzielung einer Bestzeit ankommt. Bei z.B. "Gleichmäßigkeitsprüfungen" kommt es nicht auf die Bestzeit, sonder auf die Zeitdifferenz der Läufe an.
      Das soll aber nicht heissen das das nicht genauso viel Spass macht, du musst nur darauf achten, dass du dir eine "Gleichmäßigkeitsprüfungen" aussuchst, bei der keine Zeit oder Schnitt vorgegeben ist, denn dann setzt du dir deine Referenzzeit selbst,
      und wie du das machst ist dann deine Sache. Soll heissen: mann kann auch gleichmäßig schnell (am Limit, wie bei einem echten "Rennen") die "Prüfung" fahren.
      Der 2. riesengroße Vorteil bei "Prüfungen" ist, dass auch das Fahrzeug selbst bei weitem nicht den Standart eines Rennfahrzeuges haben muss.
      Der Nachteil, wenn man es als solchen sehen will, ist wie schon erwähnt, dass nicht die Bestzeit gewertet wird (mir ist das eigentlich egal, da ich einfach meinen Spass haben will) und die meisten Veranstaltungen (zumindest die ich kenne) erst für ältere Fahrzeuge ab Youngtimer
      ausgeschrieben werden. Es gibt aber auch Ausnahmen, so bin ich in Österreich auch schon Bergprüfungen gefahren welche Sonderklassen für moderne Autos ausgeschrieben hatten (Tauplitzalm und Hochkar)

      Ich hoffe das reicht erst mal als Info :D bei Bedarf helfe ich dir auch gerne weiter.

      Grüße
      Tom :winken:
      Alles läuft nach Plan, aber der Plan ist kacke :gruebel:
      Am "allerbilligsten" hast du es auf der Go-Kartbahn um die Ecke. Solange die gut läuft und etwas auf sich hält veranstalten diese Club-Meisterschaften oder ähnliches. Da bekommst du schon ein gutes Gefühl wie es ist Rennen zu fahren. Da wirst du auch ganz schnell merken das "schnell Fahren" am PC und in der Realität zwei verschiedene Dinge sind. Ausserdem kommt dann der sportliche Aspekt hinzu.

      Ich kenne hier auf anhieb in Sachsen 2-3 solcher Bahnen und in Berlin / Brandenbur gar 3-4.
      So, ich habe mich am Wochenende nochmal mit dem ganzen Thema beschäftigt. Wird anscheinend nicht so einfach wie ich gedacht habe.

      @renntom:
      Rallye bzw Prüfungen ist nicht so ganz das was ich suche. Es ging mir eher um das direkte Duell auf der Strecke. Tür an Tür, Stoßstange an Stoßstange. Trotzdem Danke für die ausführliche Erklärung!

      @Missi:
      Sieht im Grunde nicht schlecht aus. Ist zwar in Belgien und mit Fahrerwechsel, werde ich mir aber merken. Danke.

      @Tommykaira5500:
      Mit ist schon klar, dass es einen Unterschied zwischen der Sim am PC und der Realität gibt. Aber das ist mit einer der Gründe warum ich das machen will. Ich möchten diesen Unterschied einfach selbst „erfahren“. Man lebt schließlich nur ein einmal.
      Das mit der Kart Meisterschaft ist natürlich auch eine Idee. Bin zwar häufiger auf der Kartbahn, aber das ist eigentlich immer nur dieses 15 Minuten Zeitfahren. Bei einer Meisterschaft käme auch etwas Wettbewerb rein. Problem ist leider, das es hier im Rhein Neckar Kreis keine Kartbahn so etwas anbietet. Werde mal den Suchumkreis etwas erweitern, vielleicht finde ich ja dann etwas.
      kart macht richtig spass, kann ich dir auch nur empfehlen, aber natürlich schade wenn das bei dir in der gegend nicht so das angebot gibt. hier in berlin gibts sogar ligen die über das ganze jahr gehen, also in den sommermonaten draußen auf richtigen rennstrecken mit 9PS karts die schon richtig abgehen, und im winter gehts in der halle weiter. teamrennen gibts auch, ausdauerrennen, 24h rennen sogar! mega anstrengend aber macht auch richtig richtig spass
      GT-Series 2017
      NOS GT Challenge 2017

      #85 | florauh666 | SCG 003C
      Leihkartfahren hat aber auch nicht annähernd was mit Rennsport zu tun.
      Ich würde mal behaupten in der DKM (Deutsche Kartmeisterschaft) geht es professioneller zu als in der DKM. Das Level ist auch entsorechend höher. Aber darum gehts mir jetzt nicht.

      Mach Schritt 1 bevor zu den nächsten machst. Direkt im Rennauto wird jeder Kreise um dich fahren.
      Mit leihen ist im Rennsport immer schwer. Leg ein wenig Geld zur Seite und kauf dir ein Kart. Günstiger kannst du keinen Rennsport betreiben.
      Na ob das jetzt was mit Rennsport zu tun hat oder nicht... darüber kann man nun gern diskutieren.

      Fakt ist, wenn ich will und ein Rennen ist bekomme ich für Rund 50-70€ für 1h ein echtes Rennen. Wenn die Serie gut ist, fahren da auch die richtigen Kaliber mit das man sich schon strecken muss. Auch gestandene echte "Kartfahrer" und "Rennprofis" sind dort anzutreffen. Wenn ich keine Lust mehr habe ists auch gut, ich muss ausser meinem eigene Equipment nichts mitbringen, kann immer trainieren wann ich will und nicht nur am WE und ich muss mich auch nicht um die Wartung des Karts kümmern. Deswegen bin ich diesen Schritt auch gegangen um selber mal sowas zu "erfahren". Wer es ernsthaft macht und die "richtigen" Gegner hat wird schnell merken wie Fit man bereits dafür sein muss. Weiterer Pluspunkt ist der Sicherheitsaspekt, mit einer gut präperierten Bahn und dem Rundumaufahrschutz kann einem fast "nichts" passieren. Und man wird auch merken, das 15min echtes "Rennen" was anderes ist als mal eben so 15min "für sich" zu fahren.

      Ich spreche hier natürlich nicht von "Firmenfeiern" oder "Geburtstagsrennen" sondern richtig, organisierten Rennen von einer Liga oder noch besser, von der Kartbahn. Das ist der allereinfachste und günstigste weg um selber Rennsport zu erleben. Vorausgesetzt: es gibt eine Bahn in der nähe mit ordentlichen Karts und einem kompetenten Team das mehr kann als mit der Fluppe im Mundwinkel die Karts anzureissen und nebenbei zu saufen.