Easier said than done - Eine Rally Dokumentation

      Easier said than done - Eine Rally Dokumentation

      Vielleicht kennen es einige von euch schon, aber ich habe es gerade eben erst gefunden. Am 28.09.2013 wird eine Dokumentation über den Rallysport ihre Premiere feiern.

      In dieser Doku geben auch einige Szenegrößen wie Peter Solberg oder Ken Block Informationen preis und auch die Fans und zuschauer werden zur Faszination Rally befragt.

      Hauptsächlich geht es wohl um die amerikanische Rallyszene, aber eine Doku zu diesem Sport ist meiner Meinung nach schon schön anzusehen. Der Trailer hat mir jedenfalls gefallen.

      Wietere Infos gibt es dann erstmal hier: jalopnik.com/ken-block-to-head…lm-at-jalopnik-1264775262

      Stimmt, der Herr Solberg ist ja auch nicht mehrere Jahre erfolgreich in der WRC gefahren und war ja auch "nur" der erste Norweger, der den WRC Titel gewinnen konnte nono

      Über Ken Block mag man denken was man will, aber erreicht hat er schon mehr als viele andere. Und da die Vorraussetzungen bei den Amerikanern für den Rallysport ganz andere sind als bei den Europäern.

      Wenn es dich nicht interessiert, dann lass es doch nächstes mal einfach unkommentiert ;)
      Meine Augen fallen aus. Petter Solberg hat nichts mit richtigem Rallye fahren zu tun?! Entweder sucht da jemand Aufmerksamkeit oder weiß nicht wer Petter Solberg ist. Zur Auffrischung der Wikipedia-Artikel

      Der Trailer sieht übrigens gut aus! Freu mich schon drauf. Kommt ja richtig was raus die Tage. Rush kommt ja am 03.10 :025:
      Stimmt, petter solberg ist schon ne nummer wobei ken block doch besser beim driften bleiben sollte.
      Wen ich mich nicht irre haltet ken block den rekord in mexico...im auto zerlegen :D

      Über solberg gab es mal eine recht interessant gemachte doku über eine ganze saison, der kann schon fahren der junge !
      Gruß Wolle
      Petter ist mal gut gefahren, klar. Ist ja auch mal knapp WM geworden. Danach ist er aber stetig seiner Form nachgefahren und ist immer schlechter geworden. Er sagt zwar immer das es "Pech" ist, ich nenne es hingegen schlichte Selbstüberschätzung. Hätten sie halt mal Leute wie Vatanen, Kankunen Röhrl, Sainz oder auch Loeb gefragt. Die kann man aber halt nur kennen wenn man nicht gleich beim ersten Drift von Block über bunte Luftballons völlig aus dem Häuschen ist sondern sich auch mal sowas wie Race to the Clouds ansieht.
      Irgendwo ist es richtig, es gibt Leute die sich wirklich durch ihre Leistung hervorheben und es gibt Rallyefahrer die müssen sich halt über solche Filmchen interessant halten.

      Ich bin der Meinung, das wirklich gute Rallyefahrer das Wort "Katze" in ihren DVD Titeln haben :)

      Apropos Ken Block oder die ganze US Rennszene: ist euch schon mal aufgefallen, das es noch keinen wirklichen US Fahrer gab, der die Weltszene aufmischen konnte? Woran das wohl liegen mag?
      Nehmen wir das Beispiel Rallye, wo ein Ken Block ja der Wahnsinnstolle Superhero sein soll, weil er 30 Versuche braucht um um ein Hütchen zu driften und durch zusammengeschnibbelte Videos von allen verehrt wird. Ein Typ der in de USA ab und an ne Rallye gewinnen konnte, mit nem 700PS Fiesta, in dem wahrscheinlich mein Pfleger im Rückwärtsgang gewinnen würde, wenn er sich nicht so dumm anstellt wie Block und den Karren in die Büsche haut. Solche Leute erzählen ganz stolz, das sie Profis sind, obwohl sie vor Kohle kaum laufen können und den Sport aus langer Weile machen. Toll :)

      Ich freu mich drauf :)

      Edit: Doch, ein US Boy ist mir eingefallen: Pastrana im Motocross, der Typ hat aber wahrscheinlich den größten Nagel in der Birne, der weltweit zu finden ist :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „wirry1978“ ()