Malaysia GP 2013

      ich meine ende der 80er bis ende 90er Jahre wo Nigel Mansel, Ayerton Senna, Alain Prost, Damon Hill, Michael Schumacher Jaque Villneuve, Montoya etc. gefahren sind
      da gabs die richtigen fights rad an rad da hat zuschauen noch spass gemacht :) :)
      FAKE-Racing 2012-2015
      #29 sinatra-f #30 Pinky
      :friends3:

      Tommykaira5500 schrieb:

      Erst mit DRS, KERS und Comedyreifen gehts wieder etwas bunter zu auf der Strecke.

      Hmm, bunter ja, aber fight? Nö. DRS und Kers sind doch nur Hilfsmittel zum "Leichter" überholen. Mit Glück versucht ein Fahrer die Kampflinie zu fahren, doch meistens lassen sie den Kontrahenten passieren, weil sie eh keinen Chance haben.
      Dass soll dann Motorsport sein? Naja, Ansichtssache vielleicht. Die Reifen sehe ich nicht ganz so kritisch, aber es ist schon richtig, dass jetzt die Grenze erreicht ist. Wenn die Dinger noch schneller abbauen entscheidet irgendwann nur noch Wer Wann Welchen Satz drauf hatte über den Ausgang eines Rennens.
      Das wäre sicher nicht im Sinne des Sports.

      Ich finde auch dass Übeholen in der F1 von Jahr zu Jahr schwieriger wurde. Sicher. Doch wenn überholt wurde, dann war es ein Kampf mit ca. gleichen Mitteln. Das sieht heute anders aus. Es wird viel überholt. Ja, keine Frage. Es wird aber deutlich seltener gekämpft.
      Zwischen 2000 und 2009 gab es übriges sehr viele Kämpfe. Schumacher, Alonso, Couldhard, Montoya, ach, etliche halt. aber egal. Ich fand nur man kann es nicht über einen Kamm scheren. Damals wurden die Fahrer ja auch nicht wegen Jeder Kleinigkeit abgestraft.

      Just my 2cent.

      Gruß
      Karsten
      I7-4770k @ 4,2GHz | MSI Z87- G45 Gaming | 16GB RAM @ 2133MHz | Palti GTX780 Superjetstream OC | Win7 64Bit pro | Crucial C300 SSD |G27 Wheel
      Oo=*=oO
      Für mich ist es ja einfach traurig, dass mehr Überholmanöver von allen Seiten (FIA, Fahrer, Medien) gefordert werden, den Fahrern Hilfsmittel wie DRS (KERS zählt nur bedingt) zur Verfügung gestellt werden, aber auch gleichzeitig Reifen, die quasi den Gedanken an einen Überholversuch mit freiwilliger Selbstzerstörung quittieren.

      Wenn man solche rollenden Hemmungen vorschreibt, ist es kein Wunder, dass Fahrer nicht überholen können oder es auch nur versuchen wollen. Früher war das Überholen an sich schwierig, heute ist schon der Versuch des Heranfahrens riskant.

      @ FIA: Schreibt meinetwegen Pflichtboxenstopps wie in der DTM vor, aber BITTE gebt den Fahrern wieder Werkzeug, mit dem man auch arbeiten kann! :director:
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern
      Früher war es ein richtiges erfolgserlebnis wenn man jemanden überholt hat denn da zählte noch das fahrerische können da hieß es noch ran fahren ist das eine aber überholen das andere da wurde noch der Umterschied zwischen Männern und Mimi`s sichtbar da hat es eben auch mal gerumst und nicht wie heute ranfahren bis ins DRS Fenster und dann nen Knopf drücken und vorbei is man is doch nicht wirklich fighten da muss es mal qualmen und driften bis man sich vorbei gekämpft hatt und dann sollten das die Reifen auch überstehen damit sich das ja auch lohnt jetzt wird wieder alles in der Box entschieden wann wer welche Reifen drauf hatte und Frei fahrt hat und seine Reifen am längsten schohnen konnte is doch scheiße so was das einzige über was noch im TV gequatscht wird sind die Reifen ich kanns nicht mehr hören
      ich will das von früher zurück wo noch die neuerungen unter die lupe genommen wurden und man sieht wer am limit fährt ich finde es auch scheiße das es immer mehr Asphaltierte Auslaufzonen giebt da wird ein fehler doch nicht mehr richtig bestraft man verliert ja nur ein paar sekunden und gut früher währe man ausgeschieden und das Rennen war gelaufen da sieht man doch nicht den besten und konstantesten fahrer mehr oder?
      man sollte alles wieder einfacher machen ala IndyCar/Champcar die sind doch auch recht easy und nicht so teuer und bieten geile Rennaction
      FAKE-Racing 2012-2015
      #29 sinatra-f #30 Pinky
      :friends3:
      Dazu müsste aber das Reglement grundlegend geändert werden, vor allem im berreich der Aerodynamik.
      Was war denn der Grund das ein DR Systhem eingeführt werden musste?
      Die Fahrer fingen an in nem gewissen abstand hinterher zu fahren weil man sonst zu viel abtrieb verliert wenn man direkt dahinter fuhr.
      Als folge gab es kaum noch überholmanöver ...
      Da halfen auch die Regeländerungen zur saison 2009 nicht viel, denen wir ja das aktuelle aussehen der fahrzeuge zu verdanken haben.
      Der Ansatz mit dem DRS und auch welchen Pirelli gewählt hat, waren in anbetracht der aktuellen regeln ja ok.
      Denn mal ehrlich, die letzte Saison war doch spannend oder etwa nicht.
      Leider hat es Pirelli mit den Reifen dieses Jahr übertrieben., da hätte man auf den letztjährigen Reifen festhalten und diese verbessern sollen.

      Grundsätzlich ist es aber richtig das durch all das richtiges Racing auf der Strecke bleibt, daran sollte vielleicht wirklich gearbeitet werden ...

      Was Asphaltierte Auslaufzohnen angeht bin ich allerdings ein befürworter.
      Mag sein das diese mehr fehler verzeihen, dafür sind sie aber im falle eines falles deutlich sicherer, und diese sollte grundsätzlich vor gehen.
      Ich habe es lieber wenn ein fahrer nach einem fahrfeler das rennen wieder aufnehmen kann als wenn er sich durch ein Kiesbett überschlägt und sich eventuell sogar verletzt, so
      spektakulär das vllt. auch aussehen mag ...
      NoS GTChallenge 2017

      Kosubek Racing Team
      #1 | Nemesis | Mercedes-Benz AMG GT3
      #85 | florauh666 | SCG 003 Competizione

      sinatra-f schrieb:

      Früher war es ein richtiges erfolgserlebnis wenn man jemanden überholt hat denn da zählte noch das fahrerische können da hieß es noch ran fahren ist das eine aber überholen das andere da wurde noch der Umterschied zwischen Männern und Mimi`s sichtbar da hat es eben auch mal gerumst und nicht wie heute ranfahren bis ins DRS Fenster ...
      Sowas gibt es auch heute noch^^ nur werde die die es versuchen sofort als die Deppen vom Dinst oder Crash Kiddies abgestempelt wenn es eben mal nicht klappt. Ist schwer mit den momentanen Medien. Ich schmeiße mal Namen in den Raum wie Grosjean und (meiner meinung nach) einer der Fahrer mit den meisten Eier, zur heutigen zeit, Lewis Hamilton.


      Allerdings muss man dazu sagen Überholmanöver immer auf irgend einem Vorteil gegenüber dem Vordermann basiert haben. Früher war das einfacher > Autos weniger Aerodynamikanfällig, dicht dran fahren und andere Linie aus einer Kurve raus um mehr schwung zu haben. in diesen Bereich wo man durch Fahrerrischens können mit mehr schwung auf eine Gerade kommt gibt es heute gar nicht mehr. Weil die Aerodynamik jede möglichkeit auf eine aggresivere Linien, die auchnoch schnell ist, zunichte macht. Das kaschiert man durch Reifen mit stark ändernderder Performance. Ich finde das durchaus interressant, weil es ist für alle gleich, genauso z.B. wenn es nass ist(man kann das wetter ja auch nicht per reglement festlegen), es gikt für jeden es kommt nur drauf an wer das Beste daraus macht. Es brauch keiner kommen mit irgend welchen Überfahrer, in der Formel 1 hätten vom Speed her warscheinlich 95% der Fahrer mit dem richtigen Auto kein Problem Weltmeister zu werden.
      RFactor: Hunsrückring (released) Saarlandring (WIP) Es gibt zu viele Motorsportveranstatungen an zu wenig Wochenenden! Es gibt zu viele Mädchen die sich zu wenig für Motorsport interressieren!kartmedia.de.vu
      @sinatra-f: ehhm... lol? Zeiten ohne Antistall (und damals gab es ja afaik sogar noch nen Kupplungspedal) oder was meinste? :D
      Oder das man da noch hintereinander herfahren konnte ohne sich ständig durch DRS gegenseitig zu überholen?
      /[OO] (|||||) (|||||) [OO]\ BMW E36 320i Coupé
      ich meine doch nur das es genug Experten bei FIA gibt die ein die in der Lage sind ein vernüftiges Reglement auf die Beine zu stellen das die F1 wieder etwas mehr schmackes bekommt
      und Interessanter wird da muss man halt die Aerodynamik noch mehr beschneiden, von mir aus, is mir als Zuschauer doch egal, das macht dann auch die Windkanalkosten kleiner und die
      kleinen Teams haben evtl. auch mal Chancen vorne Mitzumischen, das wäre mir ganz lieb, ein größeres Starterfeld (so um die 30 Autos) und man brauch sich da auch nicht aufregen wegen einheitsteile fahren doch eh viele mit Kundenmotoren, KERS von anderen oder der Einheitselektronik von McLarren da ist es do kein großer Schritt mehr zu Vereinheitlichen, zBsp.Einheit Front- bzw Heckflügel oder Diffussor und diese Überfrachteten Lenkräder mit vielzuvielen Einstellmöglichkeiten es reicht doch zu Bremsbalance, Funk und Trinken das sind 3 Knöpfe!
      und wenn dies alles evtl umgesetzt wird dann kommen bestimmt auch mehr Teams, Sponsoren und weniger Paydriver sonder welche die es verdient haben in der Königsklasse zu fahren
      es geht doch alles nur ums Geld es wird bestimmt nicht mehr lange dauer bis Caterham und Marussia pleite gehen aber keiner mehr nach kommt das schaut sich doch kein Sponsor lange an wenn man nur Hinterher Fährt, HRT hat den anfang gemacht und weitere Folgen.
      Die Formel 1 muss nur etwas einfacher werden der richtige Schritt waren die Motoren und Getriebe aber das reicht halt nicht da muss mehr kommen
      Und ich weiß nicht wie das nun mit den neuen Motoren ist ab wann und welche eckdaten bzw. wer die baut aber so wie das im Moment ist is doch gut sonst fahren bald die niedrigern Klassen schneller als die F1 wenn die Motoren noch kleiner werden

      Einfach wieder die Autos so bauen das sie im Windschatten fahren können (Großen Diffussor, große Reifen und nen großen Heckflügel) das Kers abschaffen (is ja eh Sinnlos da es ja jeder hat, und es ist zu Teuer und kein bisschen ÖKO, DRS is da etwas besser)
      FAKE-Racing 2012-2015
      #29 sinatra-f #30 Pinky
      :friends3:
      Das die Reifen so sind wie im Moment liegt nicht an Pirelli sondern an der FIA, Pirelli hat für diese Saison Vorgaben bekommen und dementsprechend die Reifen gebaut.
      Die FIA versucht ja die Kosten in den Griff zu bekommen, deshalb die Reglementierung der Reifen und die Umstellung auf die Turbomotoren.
      Ein 1,6l Turbo macht es leichter da 700 PS rauszuholen wie aus einem 2,4l Saugmotor.
      Der Turbo wird vermutlich auch länger leben, ausserdem ist er im Verbrauch günstiger- ist ja auch nötig da in der nächsten Saison die Spritmenge limitiert wird.
      Turbomotoren sind mit Sicherheit auch in der Herstellung günstiger, sonst würden nicht die ganzen Autohersteller immer mehr auf Turbomotoren setzen.
      Die Paydriver im Rennsport gibt es seit Anfang der 70er- losgetreten wurde das ganze übrigens durch Niki Lauda, er war der erste.
      Lauda hat sich Anfang der 70er mit einer nicht gedeckten Bürgschaft für ein F2 Rennen eingekauft in der Hoffnung ein gutes Resultat zu erzielen und dann einen Vertrag zu bekommen, hat ja auch geklappt.
      Kers könnte meinetwegen auch wegfallen, würde die Kosten senken und es wäre eine Fehlerquote weniger.
      Interessanterweise hat ausgerechnet Red Bull die meisten Probleme mit Kers, von den anderen Teams hört man da kaum etwas.
      Wenn man sich mal alles so ansieht ist die FIA schon auf einem guten Weg, wir hatten letzte Saison 8 verschiedene Sieger aus 6 verschiedenen Teams.
      Selbst in den 70ern und 80ern gab es nicht so viele verschiedene Sieger.
      Die Saison hat gerade erst angefangen, wartet erstmal an wie sie sich entwickelt, ich glaube nicht das es einen Durchmarsch eines Teams geben wird.
      Mainboard: hab ich, ist schwarz / Prozessor: na klar, sonst macht das Mainboard ja keinen Sinn / Graka: ja, ist lang, schwarz und hat Propeller / Netzteil: ist da, auch Propeller /Gehäuse: schwarz- schon wieder Propeller drin / Lenkrad: ist rund, Grau und Orange / Pedale: mal sehen- ja sind noch da
      @Finus04
      Falsch Turbomotoren sind nicht günstiger in der Herstellung sie haben mehr Leistung bei geringerem Hubraum und weniger Verbrauch denn bei vielen Herstellern sind die Basismotoren immer noch kleine Saugmotoren und schaue dir mal die Preisentwicklungen der Autos in den letzten 10-15 Jahren an ist es Normal für nen Mittel Ausgestatteten Golf ca. 22000€ zu bezahlen das sind immerhin sorry das ich noch umrechne aber fast 45000DM da hätte ich früher 2 Autos für bekommen und zwar auch nen Golf und keine Gehhilfe die F1 versucht krampfhaft Grün zu werden nur ist das total sinnlos den dann sollten die sich Pedale ins Auto bauen und um die wette treten Motorsport wird nie Ökologisch sein den das im Kreis fahren ist immer Resurcen und energie vernichtung Sinnlosester art es dient allein der Unterhaltung

      das die F1 sich weiterentwickeln soll,kann, darf und muss is ja klar nur sind in einigen Reglementierungen bei mir ganz große Fragezeichen da einige in die falsche richtung wirken
      FAKE-Racing 2012-2015
      #29 sinatra-f #30 Pinky
      :friends3:
      Du missinterpretierst da leider viele, viele Sachen.

      Ich fang mal mit den Golf an: Also... VW ist zur Premimummarke aufgestiegen, das sieht man nicht nur am Preis, sondern auch an der wertigeren Verarbeitung (meinen jedenfalls einige VW Fans) zudem ist der Golf nicht teurer geworden weil da auf einmal ein anderer Motor drin ist, sondern weil es in den letzten 20Jahren sowas wie Inflation gab (das ist aber normal, es muss sogar eine gerigne Inflation geben), das heißt das für das gleiche Geld weniger Waren gekauft werden konnten und dann wurde der neue Golf optimiert auf niedrigen Spritverbrauch und das hat man versucht mit Leichtbau zu erreichen, man munkelt da immer wieder das diese "neuen" leichten Materialen und die neuen Verarbeitungsprozesse nunmal aufweniger-teurer zu produzieren sind. Außerdem kannst du ja gern mal einen Golf 3 gegegen den aktuellen Golf 7 stellen, da wirst du schon merken das aus einem etwas großzügigen Kleinwagen ein richtiger Mittelklassewagen geworden ist.

      Dann zu KERS und den neuen 1.6 Turbomotoren: Diesen Weg geht man um den Herstellern anreize zu schaffen diese Technologien die Rennerprobt sind auf die Straße zu bringen. Beim letzten Autosalon in Genf haben extrem viele Luxussportwagenhersteller eine Variante ihres Autos mit KERS vorgestellt... inwiefern das ökologisch ist, sei dahin gestellt, jedenfalls beschleunigt aber so ein Elektromotor aus dem Stand nunmal schneller als ein Verbrenner, weil das Drehmoment sofort anliegt. Das freut dann auch wieder den sportlichen Autofahrer. Die "kleinen" Motoren sind billiger in der Steuer und ermöglichen mehr Platz für z.B. einen Elektromotor. Zudem hat jeder Fahrzeughersteller min. einen Hybriden im Portfolio oder geplant. Der Technologieursprung- oder vielmehr die Technologieentwicklung/evolution geschieht nunmal im Motorsport und das man davon auch auf der Straße profitieren kann, wissen wir alle spätestens seit dem ABS.

      Wenn man nun also die Formel 1 Autos so machen würde wie du es willst, dann hätten wir eine DTM mit Autos ohne Radkastenabdeckung. Hast du dir mal ein DTM Rennen in den letzten 2 Jahren angesehen? Die waren mindestens doppelt so langweilig wie die jetzigen Formel 1 Rennen.
      Ich verstehe sowieso nicht so ganz deinen Punkt. Klar, gab es früher hier und da mal etwas härteres Racing weil die Fahrzeuge durch die wenigen Einschränkungen zu verschiedenen Zeitpunkten im Rennverlauf ihre Vorteile zeigen konnten. Der "Show" Formel 1 tut KERS, DRS und Pirellireifen aber sehr gut. Ich würde sogar sagen mit den Pirellireifen zu fahren ist eine größerere Herausforderung als damals. Es gewinnt immernoch der schlauste und schnellste Rennfahrer. Nämlich derjenige der sein KERS dann benutzt wenn jemand mit DRS attackieren will und der seine Reifen am besten behandelt.

      Du kannst dir ja ggf. mal die Indycar Serie anschauen. Die haben ein "etwas" freieres Reglement. Aber selbst die haben sowas wie KERS, nennt sich bei denen Push to Pass und auch 2 verschiedenen Reifentypen und das sogar schon länger als die Formel 1.
      Mag alles sein wie du es sagst aber es ist trotzdem nicht alles von der Hand zu weisen aber die DTM finde ich schon seit längerem nicht mehr Interessant

      Und in der Indycar wird wohl nicht so über die Reifen gequatscht wie in der F1 alles hängt nur noch an den Reifen nicht wer am besten aus der Kurve kommt oder etwas später bremst nein denn es wird langsam gefahren um nen Stop zu sparen oder gewartet bis der Vorderman in die Box fährt und man schnell noch1-2 Runden länger versucht drausen zu bleiben und evtl 1-2sec zu gewinnen um dann Vorbei zu kommen (oder halt anders rum) wir sind bald wieder dort wo alles nur in der Box entschieden wird denn die Positionen werden ja auch bestimmt "bitte nicht überholen, halte deine Position, das Rennen zu ende fahren etc." X( in der Indycar halten die Reifen doch auch länger und es wird richtig gefightet und Überholt und der Push-to-past button ist nach meines wissens Zeitlich für das ganze Rennen limitiert (20-30sec. glaub ich) und nicht jede Runde für jeden neu so muss man sich das besser einteilen
      naja egal hat halt jeder seine eigene Vorstellung wie spannende und schöne Rennen auszusehen haben ich habe hier nur meine Meinungen geäußert wenn das jemanden stört dann hat er pech :P
      und ich als Simracer fänds scheiße wenn ich nicht ordentlich schnell fahren könnte nur weil die Reifen dann nur 5-10 Runden halten anstelle von Pirelli würde ich das nicht so machen klingt nicht gut das die "nur Reifen bauen können die nicht lange halten" oder die würde ich mir doch nicht auf mein Privat Auto bauen wenn die gerade mal einen Sommer halten würden und das im Schohngang ?( :D
      Letztenendes können wir hier eh nur diskutieren wie`s gemacht wird entscheiden eh andere ;)

      Mfg Frank
      FAKE-Racing 2012-2015
      #29 sinatra-f #30 Pinky
      :friends3: