SP-Datei Constraint-Werte

      SP-Datei Constraint-Werte

      Hallo zusammen,

      in der SP-Datei kommen nach den Body-Werten die Definitionen der Aufhängungspunkte (Constraints). Zum besseren Verständnis hab ich mal die Datei vom Porsche 914/6 beigefügt.

      Die beiden erste Werte [Joint&Hinge] sind bei allen Fahrzeugen in GTL gleich. Könnte trotzdem jemand mal erklären wozu die sind?

      Die nächsten Werte [BAR] definieren die Anlenkpunkte der jeweiligen Aufhängung, wobei ich nicht verstehe, warum es jeweils zwei Koordinaten gibt (pos / neg).

      Ich kann mir das Dokument jetzt auch nicht 100% erklären, weil ich mich mit den Physikfiles nicht auskenne, aber rein von der Fahrwerkstechnik schätze ich, dass mit Joint&Hinge die beiden Querlenkerpunkte am Radträger (grob über und unter der Radnabe) definiert werden und mit Bar vermutlich die Querlenker an sich definiert werden. Mit pos und neg sind dann eben die entsprechenden Enden definiert, also entweder am Radträger oder am Chassis/Body mit jeweils 3D-Koordinaten. Zum Beispiel fl_fore_upper ist dann vom oberen Dreiecksquerlenker (auch A-Amr oder Wishbone) der vordere Querlenker. "Rearward upper arm" ist entsprechend der nach hinten zeigende Querlenker (oben).

      So wird dann in der Simulation eingestellt, wie die Querlenker stehen, wo das Rollzentrum ist, wie sich das beim Federn verschiebt, Antidive und Antisquat (abhängig von Schwerpunktshöhe) usw.
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern
      Das war auch meine erste Überlegung, aber wenn man sich mal ein Koordinatensystem aufzeichnet und dann die Punkte einträgt, kommt da nur blödsinn raus.

      Die Koordinatenangaben lauten: (Lage zu der X/Z/Y-Achse)

      Die X-Achse entspricht der Querachse

      Der Z-Achse entspricht der Hochachse

      Der Y-Wert entspricht der Längsachse

      Dies würde bedeuten dass die Joint & Hinge mit (1 ; 0 ; 0) bzw. (-1 ; 0 ; 0) sehr dicht in der Wagenmitte liegen. Dazu noch auf Fahrbahnhöhe.

      Auch der Bar-Wert mit dem y-Wert 1,65 für pos und neg würde bedeuten, das es kein Dreiecksquerlenker ist.
      OK, wenn das Koordinatensystem so liegt, scheinen die ersten beiden Dinge wirklich nur die Lage der Vorderräder zu sein und der Faktor "+1.0" ist ungefähr halbe Spurweite nach rechts und "-1.0) ist das gleiche nach links. Ich bin noch etwas unschlüssig, ob das jetzt Faktoren für irgendwas sind, oder ob das 1 m bedeuten soll, weil 2 m Spurweite ist für so einen Porsche schon... viel. Gut die Physikfiles müssen ja glaub ich nicht zwangsläufig was mit dem optischen Modell zu tun haben.

      Dein Koordinatensystem macht aber bei den Querlenkern zumindest Sinn. Die neg-Koordinaten sind bei beiden Querlenkern identisch, insofern müsste das der äußere Querlenkerpunkt sein und die ersten beiden pos-Werte sind gleich, d.h. die inneren Querlenkerpunkte sind zumindest parallel zur Fahrzeuglängsachse. Bei den letzten Werten nehme ich an, dass die Y-Achse nach hinten orientiert ist, weshalb negative Werte gebraucht werden. Nach dieser Theorie greift der vordere Querlenker z.B. 1,65 m vor dem Fahrzeugmittelpunkt an und der hintere 1,45 m. Insofern hast du 20 cm Abstand zwischen den Querlenkerpunkten (gut möglich) und schon hast du einen Dreiecksquerlenker :D.
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern