GP von Malaysia

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Er bleibt ganz klar geradeaus.Platz war auch noch genug da für die "Gurke".


      Die Strecke macht aber leider an der Stelle n leichten Knick nach rechts - ergo resultiert das Geradeausfahren an der Stelle ein weiter zum linken Rand kommen...
      Das hätte Kate aber sehen müssen - blöd gelaufen halt.


      Der Überrundene muss sehen, wie er vorbei kommt.


      Nee, der zu Überrundende sollte (mit MUSS lag ich wohl falsch 8) ) dem Überrunder den Vorgang so leicht wie möglich machen.
      Hat er ja auch gemacht - nur issa zu schnell wieder auf die RaceLine zurückgekehrt ! Wäre , könnte, hätte Fahrradkette.
      wie schon gesgat geht die Strecke da leicht nahc rechts, also ist geradeaus = nac linsk ziehen... klingt blöd ist aber so :D Und auf Sky kam der Crash aus der Onbord vom Karthikeyan und da sah man deutlich, dass er das Lenkrad absolut nicht bewegt! Ich wäre genauso gefahren wie Karthikeyan das gemacht hat. Deswegen frage ich nahc der Onbord, denn der hier gepostete Videoausschnitt verzerrt die Sicht ein wenig... auch wenn es da wirklich so aussieht also ziehe der Karthikeyan rüber.

      Bleifuss1988 schrieb:

      Seb muss noch lernen mit Niederlagen umzugehen. Bleibt zu hoffen, dass er nicht den Weg Hamiltons geht. Die Situation war ein ganz normaler Rennunfall: Der eine zieht ein bisschen nach links, der andere ein wenig nach rechts. Dumm gelaufen. Die Strafe gegen Karthikeyan ist lächerlich, aber das sind wir von der FIA ja gewohnt.
      Kann ich mich nur deiner Meinung anschließen. Hat man schon öfters gemerkt, daß der Vettel mit Niederlagen nicht umgehen kann.
      Er sollte auch akzeptieren, daß er nicht allein auf der Strecke ist und sich andere Autos nicht in Luft auflösen, bloß weil er kommt!
      Also wer nun an diesem Unfall Schuld hat, da kann man tatsächlich geteilter Meinung sein. Ich würde da 50/50 tippen.
      Vettel, hat sich jedenfalls komplett disqualifiziert, wenn er einen Rennfahrerkollegen als Idioten (in einem öffentlichem Interview) bezeichnet.
      Das ist grob unsportlich, und eines Weltmeisters nicht würdig, unterstreicht aber aus welchem Holz dieser kleine Junge geschnitzt ist.

      Er hätte ja nach dem Rennen mal zu seinem indischen Kollegen in den Wohnwagen gehen können und da bei einem Kaltgetränk die Sache besprechen / regeln können.
      Daß er aber sich so abwertend äussert ist eine bodenlose Frechheit.

      Man sieht hier eben wie er mit Druck umgeht. In Melbourne ein Fahrfehler bei der Verfolgung Schumachers, in Malaysia in Regen auch neben der Strecke + Kartikeyan (wenigstens mit 50% Schuld) gerammt.
      Ich bin gespannt wie es Vettel weiter ergehen wird, und prophezeihe ihm eine schwere Zukunft.
      Mit der Titelverteidigung jedenfalls wird er es sehr schwer haben, so unausgeglichen wie er ist.

      Was war das da überhaupt mit dem Stinkefinger? Ich kann da nicht so recht erkennen in welcher Situation das war.... ?

      Weiß jmd näheres? Bei RTL waren die Bilder jedenfalls nicht zu sehen meine ich.
      Was habt ihr alle gegen Vettel? Klar wird man im besten Auto auch Weltmeister, das war schon immer so. Kann mich nicht daran erinnern das jemand mal mit einem langsamen Auto Weltmeister geworden ist. Das Seb trotzdem besser ist sieht man ja daran das Webber im gleichen Auto es im letzten Jahr schon nicht mehr so gut hinbekommen hat.
      Vettel kämpft halt um die WM und um Punkte, da frustiert es umso mehr wenn man mit einem Statisten (und ja das meine ich ernst... oder meint ihr wirklich HRT wird jemals etwas leisten oder auch nur irgendwie positiv auffallen?) so doof kollidiert und es einem das Rennen versaut.
      Ich kann da jedenfalls mit ihm fühlen. Stellet es euch doch mal so vor: ihr seit gerade dabei in eurer Firma einen Megadeal zu machen und dann kommt der Praktikant oder die Putzfrau ins Zimmer fangen an zu randalieren? Dann wärt ihr doch auch sauer oder?
      Klar kann er sich auch anders ausdrücken.
      Wer es noch nicht wusste: Rennfahrer sind Egoisten, richtige Schweine, deswegen sind so auch da wo sie sind. Und wenn die Gefühle kochen dann ist es so. Schaut euch doch mal die anderen großen an: Senna, Prost von mir aus Schumacher. Die haben ihren Gegnern auch nichts gegönnt. Schumacher wollte Coulthard in Spa sogar damals eins auf die Fresse hauen.
      Die sind halt so wahnsinnig, wäre Vettel mit einem Sauber oder einen Williams kollidiert wäre das auch noch mal etwas anderes gewesen.

      Ich finde generell sollte HRT nicht starten. Alle anderen neuen Teams haben es geschafft sich im Feld zu etablieren nur HRT stellt wieder ein Wagen auf die Beine das noch nicht einmal einen Windkanal gesehen hat. In der Formel 1 fährt man halt nicht nur mit. In der Formel 1 sollen gefälligst nur die besten Teams und Fahrer fahren und da hat HRT nichts zu suchen.

      Tommykaira5500 schrieb:

      Was habt ihr alle gegen Vettel? Klar wird man im besten Auto auch Weltmeister, das war schon immer so. Kann mich nicht daran erinnern das jemand mal mit einem langsamen Auto Weltmeister geworden ist. Das Seb trotzdem besser ist sieht man ja daran das Webber im gleichen Auto es im letzten Jahr schon nicht mehr so gut hinbekommen hat.
      Vettel kämpft halt um die WM und um Punkte, da frustiert es umso mehr wenn man mit einem Statisten (und ja das meine ich ernst... oder meint ihr wirklich HRT wird jemals etwas leisten oder auch nur irgendwie positiv auffallen?) so doof kollidiert und es einem das Rennen versaut.
      Ich kann da jedenfalls mit ihm fühlen. Stellet es euch doch mal so vor: ihr seit gerade dabei in eurer Firma einen Megadeal zu machen und dann kommt der Praktikant oder die Putzfrau ins Zimmer fangen an zu randalieren? Dann wärt ihr doch auch sauer oder?
      Klar kann er sich auch anders ausdrücken.
      Wer es noch nicht wusste: Rennfahrer sind Egoisten, richtige Schweine, deswegen sind so auch da wo sie sind. Und wenn die Gefühle kochen dann ist es so. Schaut euch doch mal die anderen großen an: Senna, Prost von mir aus Schumacher. Die haben ihren Gegnern auch nichts gegönnt. Schumacher wollte Coulthard in Spa sogar damals eins auf die Fresse hauen.
      Die sind halt so wahnsinnig, wäre Vettel mit einem Sauber oder einen Williams kollidiert wäre das auch noch mal etwas anderes gewesen.

      Ich finde generell sollte HRT nicht starten. Alle anderen neuen Teams haben es geschafft sich im Feld zu etablieren nur HRT stellt wieder ein Wagen auf die Beine das noch nicht einmal einen Windkanal gesehen hat. In der Formel 1 fährt man halt nicht nur mit. In der Formel 1 sollen gefälligst nur die besten Teams und Fahrer fahren und da hat HRT nichts zu suchen.
      was ist den das für eine voreingenommenheit ???
      HRT ist kein praktikant, sondern ein gleichberechtigtes f1 team, welches genauso harte arbeit reinsteckt um das bestmögliche aus der situation zu machen.
      Wie arrogant und unsportlich der vettel nach diesem rennzwischenfall reagiert ist einfach daneben.

      Wenn man deine logik auf die championsleague überträgt, dann dürften nur real-madrid und barcelona dran teilnehmen :batsch:
      die 107% grenze hat schon ihren sinn
      kartikeyan war zwischenzeitlich in den punktenrängen :floet:
      Mein neue Seite. Racebytes :D Aber wie immer W.I.P.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tolik“ ()

      HRT hat in den letzten drei Jahren aber auch absolut null Fortschritte gemacht.

      Als Verschwörungstheoretiker würde ich sagen das da irgendwo ein Haufen Geld woanderst hin abgezweigt wird. :D


      Das was Tommykaira schrieb trift es ziemlich gut, realer Motorsport ist auch bei weitem nicht so fair wie SimRacing. Wer den Film "Senna" gesehen hat wird das auch verstehen.



      Und in der Championsleague stehen nicht zeitgleich 24 Manschaften auf dem Platz ;)
      RFactor: Hunsrückring (released) Saarlandring (WIP) Es gibt zu viele Motorsportveranstatungen an zu wenig Wochenenden! Es gibt zu viele Mädchen die sich zu wenig für Motorsport interressieren!kartmedia.de.vu
      Wie kommts, dass nach 3 jahren fortschritt der restlichen teams, sie sich immer noch in den 107% qualifizieren ?(
      Wintertests sind die auch nicht gefahren...

      einfach nur blöd zu behaupten irgendein team dürfe nicht starten, obwohl es allen gestellten bedingungen gerecht wird.
      Mein neue Seite. Racebytes :D Aber wie immer W.I.P.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tolik“ ()

      So riesig haben sich die anderen Teams aber auch nicht etabliert.
      Lotus/Caterham/wasweißichnicht redet sich die Welt immer schön, krebst im Endeffekt immernoch da rum wo sie vor 2 Jahren schon waren.
      Genauso Marussia, die wie HRT das Auto erst zum Rennen in Melbourne fertig hatten, und die letzten zwei Jahre in der Konstrukteurswertung immer hinter HRT lagen.
      Dabei muss man bedenken das beide Teams auch noch über größere finanzielle Mittel verfolgen als HRT.
      Bei HRT ist der Teaminhaber (irgendnen spanischer Milliadär) auch zum Teil an der Misere Schuld.
      Wenn man kein Geld ins Team pumpt, kann auch nix bei rum kommen, die fahren ja nicht zum Spaß jetzt schon das dritte Jahr immernoch mit ihrem ersten Auto rum (wenn auch stark modifiziert).

      Mal davon abgesehen, bei der Karthikeyan/Vettel Aktion gehts mir eigentlich eher darum, das Karthikeyan für nix bestraft wurde (mMn normaler Rennunfall), und Vettel für seine hundsdämliche Haltung, inklusive Mittelfinger und dummen Kommentaren, nicht...
      Und das wo die FIA sonst immer so darauf bedacht ist, das die Fahrer Vorbildfunktionen erfüllen, hier wird einfach mit zweierlei Maß gemessen.
      Nein ich bin kein Vettel- oder sonst irgendein -Hasser oder -Fan. Ich schau Motorsport weils geil ist, und nich um irgendwem hinterher zu jaulen!


      Damit hat der dem Seb dann einfach mal den Reifen aufgeschlitzt - dafür is ne Strafe ok - zumal der Junge ja überrundet wurde und sich dementsprechend zurückhalten MUSS !!
      Das is in jeder Rennserie und auf jeder Strecke so - BASTA !
      Das erzähl mal in der NASCAR, die werden dir einen husten :D
      Da gehts nach dem Motto, sieh doch zu wie du vorbei kommst :winken:
      Sportlich gesehen wird bei HRT nichts mehr vorwärts gehen, seit Colin Kolles raus ist. Der hat aus einem Chaoshaufen ein Team gemacht, das immerhin in der Lage war, Virgin 2011 die Stirn zu bieten. Dann kam ein spanischer Onvestor daher, löst den deutschen Technologiestandpunkt des Teams auf, zieht nach Valencia in völlig ungeeignete Hallen, weil es da gerade EU-Subventionen abzugreifen gibt (dreimal dürft ihr raten welches Land dafür am meisten zahlt...). Dass dabei die sportliche Leistung auf der Strecke bleibt, erklärt sich von selbst. Ich finds richtig schade für Kolles, denn er hätte HRT vorwärts bringen können. Statt desse sägen sie ihn einfach so ab.
      HRT hat in der Formel 1 nix verloren, denn selbst im dritten Jahr stehen die immer noch da, wo sie ganz am Anfang waren. Die HRTs sind einfach nicht konkurrenzfähig und fahren doch immer nur ums Ankommen. Zum Renngeschehen tragen sie dazu bei, dass sie als rollende Schikanen bei Überrundungen für Chaos sorgen. Dass sie trotzdem immer wieder mitfahren dürfen liegt daran, dass die 107% Regel in Q1 keinen Sinn macht. Da fahren die Topteams immer noch mit harten Reifen und sind deutlich langsamer. Nimmt man für die 107% Regel die Zeiten aus Q3, würde HRT nie mitfahren dürfen und auch Marussia und Caterham müssten zittern. Selbst Minardi war früher näher am Mittelfeld dran als die drei neuen Teams.
      ja dann streichen wir die drei Teams wieder, und Sauber (okay im Moment sehr gut, war auch mal anders) und alle andren die mal letzter waren... oh ja den Massa ntürlich auch und lassen Vettel und Hamilton alleine fahren...

      Schau mal in die Vergangenheit, es gab immer Team nur sehr langsam waren... Arrows, Jaguar, Minardi... und aus Minardi wurde Torro Rosso, aus Jaguar Red Bull Racing und Brawn GP (jetzt Mercedes GP) entstand aus BAR Honda, die auch nie so richtig gut waren... und die waren ALLE länger als 3 Jahre schlecht!!
      Unglaublich wie manche Leute denken. Jedes Team hat seine Daseinsberechtigung! Oder meint ihr das die Leute bei HRT das ganze nicht ernstnehmen?... Ehrlich, mir fehlen teilweise die Worte für so eine Sichtweise.

      Zur der Situation von Narain und Vettel: Ist für mich ein Rennunfall. Narain hätte ein bisschen abbremsen können und Vettel hätte nicht so früh rüberziehen sollen. Die Strafe für Narain kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
      Genauso wenig wie die Reaktion von Vettel. Das gehört sich einfach nicht. Und dann noch die Kommentare im Interview... Natürlich kann ich mir vorstellen, dass es ein ziemlich mieser Sonntag war. Aber für ein Profi, der im Medienmittelpunkt steht, gehört sich sowas nicht!
      Ich hoffe dieses Verhalten zieht konsequenzen nach sich, damit er sich beim nächsten Mal vorher überlegt was er sagt. So,... endlich konnte ich mal meine Meinung dazu losswerden
      Es wird irgendwann mal dazu kommen, dass der Döner den Menschen ersetzt!
      Die Formel1 ist aber kein "fairer" Motorsport. Es ist die Köingsklasse, es geht um Geld, Show und das da ein paar Autos fahren ist doch nur die Daseinsberechtigung dieses Zirkuses.
      Klar gab es auch mal schlechte Teams. Aber wenn ein Team in 3Jahren immernoch kein Auto zusammen bringt das locker die 107% schafft, im Rennen eine rollende Schikane ist und wenn jegliche Tests fehlen. Dann seh ich das so: die nehmen es nicht ernst. Oder anders: sie können nicht die nötigen Resourcen aufbringen um in der Formel1 ernsthaft zu fahren.
      HRT hat einfach ein schlechtes Auto, lässt jegliche Innovation vermissen und die dortigen Fahrer sind bestimmt auch keine Youngstars, sondern Leute die ihr Cockpit haben weil sie Geld oder Sponsoren haben und deren Frühling schon lange vorbei ist.
      Wenn man all dies Berücksichtigt, wenn man so ein Underdog ist, dann sollte man als Fahrer eines solchen Wagens mehr in den Rückspiegel als nach vorne zu schauen um den Teams die eben ihre Resourcen voll ausnutzen nicht das Rennen zu versauen.

      Ich versuch es nochmal mit einer Metapher: Ihr macht euer Studium, wollt Master werden und einer großen Firma arbeiten/Prof werden. Aber da ist die ganze Zeit so ein fauler Mitstudent bei dem in der Vorlesung ständig das Handy klingelt, der nie aufpasst, der die anderen stört und nichts auf die Reihe bekommt.
      Eigentlich ist es ja egal, solange er sich das Studium leisten kann und die Lehrverstanstaltungen besucht. Aber wird aus ihm jemals etwas werden oder wird er die anderen nur stören? Wären nicht alle ohne ihn besser dran? Oder sollte er, wenn er schon keine Lust aufs Studium hat nicht einfach möglichst still sein?