Formel 1 Saison 2012 - News & Gerüchte

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Firefox83 wrote:

      ich glaube durch die tiefere nase wird der wagen bei einem auffahrunfall nicht mehr über den vordermann katapultiert... und durch die tiefere nase wird der pilot besser geschützt, denn eine hose nase wäre praktisch schon auf helmhöhe...
      Statt dass der Fahrer im stehenden Wagen nun das fahrende Auto abkriegt kriegt der Fahrer im fahrenden Fahrzeug nun das Stehende ab. Klasse, was da im Namen der Sicherheit so gemacht wird. Egal, Hauptsache die autos werden hässlicher. :thumbup:
      LEGO!! ... war auch mein erster Gedanke.
      Die F1 ruiniert sich wirklich immer mehr selbst.

      Klar kommts in erster Linie auf die Schnelligkeit an, ... aber manche Dinge gehen echt nicht.
      Konsequenter Weise sollten sie nun wirklich noch ein Sponsoring mit Lego abschließen, damit auch die Aufkleber dazu passen. :rolleyes:
      Ferrari -> *würg*

      Ich hab noch die Hoffnung, dass die bei einem späteren Test oder spätestens nach Melbourne noch ein anderes Aeropack mitbringen. Die jetzige Nase besteht ja zum großen Teil aus geraden Kanten und geraden Flächen... schlichtweg unwürdig für ein modernes Rennfahrzeug und erst recht für einen Ferrari. Bei einem Lamborghini würds ja schon fast wieder zu den Tarnkappenbombern passen...
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern
      Ohne ein tiefes aerodynamisches Verständniss u haben würde ich sagen Luftwiderstand ja Abtrieb eher nein. Wenns ne gute Idee wär' hätt mans schon länger gemacht war ja früher nicht verboten. Die Form die Ferrari da hat sieht ja so aus wie von den Abmaßen her das Reglement abgezeichnet und die wahre Form hat man entweder noch nicht gefunden oder man will sie noch nicht zeigen.
      /[OO] (|||||) (|||||) [OO]\ BMW E36 320i Coupé
      Schon klar, aber es gab in der Vergangenheit schon viele "bahnbrechende Erfindungen", die einen Boliden plötzlich um einiges schneller machten, und wo man sich danach fragte: "Ja klar, mensch, so banal einfach, warum ist da früher keiner drauf gekommen".
      Und so wird es bei solchen Neuerungen oft gehen.
      Der Anpressdruck auf der Vorderachse wird sicherlich der Hauptgrund für diesen Legostil sein.
      Offiziell werden es die Teams natürlich nie so nennen, sondern eher ausweichend mit einem "nur zur Beruhigung des Luftstroms oder so ähnlich nennen", das ist klar.
      Und da stellt sich dann eben die Frage, wie sehen die Regeln aus, und wie "grau" ist die Zone.


      Na mal sehen.
      Ich denke (bzw. hoffe) auch, dass das noch nicht das finale Design ist, denn der McLaren hat's ja auch nicht.

      Interessant aber zu sehen, das man auch 2012 wieder mit dem Abgasstrom Abtrieb generieren kann, weil man das neue Reglement wieder nicht ganz eindeutig definiert hat.
      Bin aber gespannt, ob man damit dann nicht auch unbeabsichtigt die Reifen bzw. die Bremse grillt...
      meine Homepage

      DS Motorsport findest Du auch auf Facebook...besuche uns HIER
      Der Abgasstrom ist dieses Jahr schon ziemlich reglementiert.
      Das Krümmerende muss in einem bestimmten Bereich (auf dem Seitenkasten) sein und darf nicht mehr als 30° nach oben/unten und 10° nach links/rechts zeigen (bei den Zahlen bin ich nicht ganz sicher.
      Es bleibt eigentlich nur, die Abgase nach oben auf den Heckflügel, oder direkt auf Flaps an der Hinterradaufhängung zu blasen.
      mfg Ka.Fi
      "Was ist ihre Strategie für Le Mans?" "Schnell fahr´n und nich rausfliegen"
      Ich bin mal sehr gespannt, was Red Bull aus den neuen Vorgaben für die Nase macht. In der jüngeren Vergangenheit haben die es ja öfter geschafft, aus solchen Reglements-Veränderungen Kapital zu schlagen und dabei noch verhältnismäßig schöne Autos zu bauen. Diese Fähigkeit ist bei Ferrari langsam verschwunden, dass letztjährige Auto war eigentlich zu konservativ, das jetzige ist vermutlich gerade im Frontbereich noch nicht exakt so, wie man es später auch sehen wird, allerdings macht der Rest des Fahrzeugs schon mal einen etwas einheitlicheren Eindruck. Gut, im Moment kann man nur von der Optik eines Präsentationsmodells ausgehen, da wird sich bis Melbourne und über die Saison erst recht hoffentlich noch eine Menge dran tun.
      richtig, aber auch von vorne sieht der so aus, als wäre die gesamte Radaufhängung niedriger angebracht als beim Ferrari, evtl. geht McLaren da ein Risiko mit kleinerem Federweg (ja okay, die Federn gehen eh quer zum Fahrezeug) oder sowas ein, denn das einzige was man bei Ferrari und auch Caterham genau auf höhe der HÖcker sieht, sind die Raudaufhängungen, hat also vllt. bei denen einen wirklichen Grund!
      Niedriger angebracht obere Querlenker haben ertsmal nichts mit dem maximalen Federweg zu tun. Die oberen Querlenker sind in der Regel etwas kürzer als die unteren und wenn die in einer anderen Höhe angebracht sind, hast du eine andere Sturzänderung beim Federn z.B. dass du einen größeren negativen Sturz im eingefederten Zustand hast, wobei das auch wieder mit den Winkeln beider Querlenkerebenen zusammenhängt.
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern
      Die Perspektive der Bilder kann täuschen aber hier McLaren und hier Ferrari sieht es so aus als wäre die Nase des Ferrari trotz Stufe noch höher als die des McLaren. In die Querlenker haben einen ganz anderen Winkel, also beide Querlenker sind beim Ferrari gleichmäßig weiter oben aufgehängt, wobei das beim McLaren "normaler" aussieht als beim Ferrari. Warum der Ferrari gerade mit der pullrod-Konfiguration so viel Platz in der Nase oberhalb der Aufhängungsteile benötigt ist mir schleierhaft.
      Ich komm von dem Gefühl nicht los das Ferrari da noch was in Petto hat...
      /[OO] (|||||) (|||||) [OO]\ BMW E36 320i Coupé