Formel 1 - GP von Singapur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bleifuss1988 schrieb:

      Die gabs 2007, wurde aber wieder abgeschafft, weil es den Überrundeten einen unverhältnismäßig großen Vorteil eingeräumt hat.


      Die Regel sollte wieder eingeführt werden, denn die überrundeten behindern nicht nur die Topfahrer beim Überrunden, sondern nehmen auch die Spannung aus der F1 und neben bei, hat der 1. den grossen Vorteil, einfach und ohne Problem sich abzusetzen.
      Wäre Button direkt hinter vettel gewesen...dann hätte ich gerne gesehen, ob vettel wieder die nerven verloren hätte, wie in Montreal.
      Denn mit den neuen Reifen, die Vettel zum schluss bekommen hatte, die waren auch nicht optimal gewesen.


      Was... wäre... wenn... gibt es im Sport leider nicht :D
      Sehr selten das zwichen dm 1. und dem 2. so viele Autos liegen. Zudem hat Vettel leider noch nie einen Restart verloren, diemal hat er einfach wieder 3 schnellste Rennrunden nacheinander abgefeuert obwohl er wegen der Button-Situation eigentlich schon hätte den Motor schonen können. Dies war dann erst zum Ende hin der Fall wo Button näher kam - ohne den Sicherheitsstopp wäre aber auch das lange nicht so kanpp gekommen.

      Das der Vettel die 20sek. Vorsprung vor der SC-Phase fast gänzlich verloren hat durchs SC, da beschwert sich ja auch niemand. Vettel hat die Autos zwichen ihm und Button bereits überrundet, warum soll Button da den Vorteil haben dies nicht zu müssen?
      /[OO] (|||||) (|||||) [OO]\ BMW E36 320i Coupé

      Bleifuss1988 schrieb:

      HIER gibts was zu diesem Thema


      Ich finde die Regel auch blöde, warum sollte der Erstplazierte z.B. jemanden überrunden und nach einer Safetycar Phase steht er wieder hinten an. Somit hat der Zweitplazierte einen übermäßigen Vorteil. Das auf Rennstrecken nicht nur auf den vorderen Plätzen gekämpft wird, sondern auch im Hinterfeld, sollte eigentlich fast jedem Zuschauer klar sein. Gut anscheinend kann man hier etwa 75% der RTL Zuschauer rausrechnen, aber Danner und Wasser werden es bestimmt noch mindestens 2 Millionen mal erwähnen, sodas wir und da keine Sorgen machen müssen.

      Jedem Rennfahrer kann zu jeder Sekunde ein Ereignis treffen, das sein Rennen grundlegend Verändert und es ist schwachsinnig durch blöde Regelspiele den Verlauf zu ändern. Lässt man die Regeln wie sie sind und der zweitplatzierte kracht einem Überrundeten drauf, sind die derzeitigen Regeln Mist, macht man die Regel mit dem Zurückrunden und der Führende kracht dem bei der zweiten Überrundung rein, ist das auch Mist.

      Die beste Lösung hatte Irvine, der hat sich gegen Senna im normalen Rennverlauf zurückgerundet. Allerdings hat er von Senna dafür auch nach dem Rennen paar ordentliche aufs Maul bekommen xD
      VLN Fahrzeugliste 2011 Lauf 1-8 ist Online!!!!
      Ich finde die Regel recht gut, so wie sie ist. Denn der Führende ist schon gestraft genug, seinen Vorsprung durch eine Safety Car-Phase aufgeben zu müssen. Wenn sich jetzt alle dazwischenliegenden Überrundeten am Ende des Feldes anstallen müssten, um das folgende Feld nicht zu behindern, hätten die Verfolger einen Vorteil, weil sie sich Überrundungen ersparen.

      Der Erstplatziert musste sich die Hektik einer Überrundung antun, also haben dass alle anderen gefälligst auch zu tun. Stellt euch mal vor, es gäbe drei SC-Phasen im Rennen und der Erste würde sich jedes Mal darüber ärgern, weil sein Vorsprung fürn Popo ist und zusätzlich alle Verfolger einen vorteil haben, weil sie nicht überrunden müssen. Das wäre doch riesiger Mist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Big Ron“ ()

      Vrooooom! schrieb:

      Das der Vettel die 20sek. Vorsprung vor der SC-Phase fast gänzlich verloren hat durchs SC, da beschwert sich ja auch niemand. Vettel hat die Autos zwichen ihm und Button bereits überrundet, warum soll Button da den Vorteil haben dies nicht zu müssen?

      Ich finde, das sollte man nochmals hervorheben, weil es eben zeigt, dass die naheliegende Schlussfolgerung (Überrundete haben da nix verloren, Button hätte der Fairness halber direkt hinter Vettel restarten müssen) evtl. etwas kurzsichtig gedacht ist.
      In Bezug auf die Spannung ist das natürlich völlig richtig, aber wenn es nur darum geht könnte man das SC ja auch einfach so rausholen und alle wieder schön hintereinander einfädeln. ;)

      Vettel hatte diese Autos bereits überrundet. Das waren locker 3-4s, die er da verloren hatte (konnte man am Ende gut sehen, da haben sowohl Button als auch Vettel teilweise 2s pro Runde durch Überrundungen verloren).
      Button hätte also nicht nur die über 20s geschenkt bekommen, sondern auch noch die Zeit, die Vettel für die Überrundeten aufwenden musste. Und das soll dann fair sein?
      Naja, ich weiß nicht...

      Im Prinzip ist es mir aber egal, wie man es geregelt bekommt. Meinetwegen sollen sie die Überrundeten nach hinten durchreichen oder halt auch nicht. Muss man halt eine Entscheidung treffen. Irgendeiner wird am Ende sowieso immer benachteiligt werden, egal wie die Entscheidung ausfällt.
      Funkspruch an Massa: Zerstöre Hamiltons Rennen!

      Unglaublich! :rotekarte: Mit Alonsos Teamkollegen gab es in Singapur doch schon ein Crashgate...

      In anderer Formulierung wird soetwas mit Sicherheit öfters ausgesprochen aber der Unfall und vor allem das Verhalten nach dem Rennen lassen Massa da nicht in einem besonders sympatischen Licht stehen. Und ich hatte schon gedacht Massa wäre einmal von alleine auf die Idee gekommen bei Crashilton gegenzuhalten...
      /[OO] (|||||) (|||||) [OO]\ BMW E36 320i Coupé
      Das wird doch viel zu hoch bewertet... Das heißt ja nich "Hack ihm den Kopf ab!" sondern "Halt ihn hinter dir!". Gut, etwas hart ist es schon ausgedrückt, aber Leute, ihr müsst bedenken, was er damit ausdrücken will... Ich kenn das von diversen TS's: Da sagt man auch mal im Team-Channel "Was'n Idiot, der kriegt gleich meine Stoßstange zu spüren!" aber man macht es trotzdem nicht...
      Funkspruch an Massa: Zerstöre Hamiltons Rennen!

      Unglaublich! :rotekarte: Mit Alonsos Teamkollegen gab es in Singapur doch schon ein Crashgate...

      In anderer Formulierung wird soetwas mit Sicherheit öfters ausgesprochen aber der Unfall und vor allem das Verhalten nach dem Rennen lassen Massa da nicht in einem besonders sympatischen Licht stehen. Und ich hatte schon gedacht Massa wäre einmal von alleine auf die Idee gekommen bei Crashilton gegenzuhalten...
      So ein Blödsinn. Das sind ganz normale Funkanweisungen, so wird nunmal im Funk gesprochen. da versuchen die britischen Medien jetzt etwas aufzubauschen, und leider kaufen die Leute denen sowas ab, wie man sieht. Ziemlich unfaires Verhalten gegenüber Ferrari.


      Bleifuss1988 schrieb:

      So ein Blödsinn. Das sind ganz normale Funkanweisungen, so wird nunmal im Funk gesprochen. da versuchen die britischen Medien jetzt etwas aufzubauschen, und leider kaufen die Leute denen sowas ab, wie man sieht. Ziemlich unfaires Verhalten gegenüber Ferrari.

      sorry aber was sucht mein Beitrag da?

      Kritisiert wird von mir das Verhalten von Massa nach dem Rennen. Ich fands erst Klasse, das der mal den Mund aufmacht und sagt was ihm nicht passt. Aber im Grunde war das (der Unfall) ja mehr oder minder im gegenseitigen Einverständnis, zumindest wurde damit kalkulliert und dann sollte er sich nachher nicht so künstlich aufregen - mM. Der MSa-Artikel bewertet den Funkspruch gar nicht erst und ich lasse nicht unerwähnt das das kein Einzelfall sein wird. Wenn überhaubt ist die Formulierung in Zeiten von Funkcodes für alles mögliche zwichen Fahrern und Kommandostand etwas abstrus aber letztlich stellt sie keinen Unterschied da.
      /[OO] (|||||) (|||||) [OO]\ BMW E36 320i Coupé
      Du hast die rote Karte wegen des Funkspruchs gezeigt, deshalb hab ich das zitiert. Gut, das mit Massa nach dem Rennen hätte ich rausstreichen können. ;)

      Aber da ist gar nichts bei. Ferrari hat da nichts kalkuliert. Die Ansage hieß einfach: Hamilton so lange wie möglich hinter sich halten. Genauso wie einst Barrichello angewiesen wurde, die Konkurrenz zu "töten", sollte Massa Hamiltons Rennen "zerstören". Das bedeutet aber nicht, dass da Unfälle bewusst in Kauf genommen werden sollten, wie du scheinbar annimmst, das ist einfach der ganz normale Funkverkehr. Dass die britischen Medien das jetzt versuchen hochkochen, wundert mich kaum und dass sie damit Erfolg zu haben scheinen, macht die Sache noch trauriger.

      HIER gibts noch einen schönen Kommentar zu dieser Geschichte. Besser hätte man es nicht schreiben können.
      "Zerstöre ihn" ist in dem falsch schlicht und einfach falsch übersetzt. Das Wort "destroy" wird doch im Sport recht häufig gebraucht, nicht nur im Motorsport. Hat in dem Zusammenhang auch nichts mit Brutalität zu tun, sondern heißt einfach so viel wie "Mach ihn alle" oder "Mach ihn fertig".

      Aber klar, wenn ein Wort mehrere Bedeutungen hat und unterschiedlich interpretiert werden kann, dann kommen entsprechende Leute aus den Löchern gekrochen und prügeln darauf ein, wie das ja in der Presse teilweise der Fall zu sein scheint.

      Fakt ist, dass Massa überhaupt nichts falsch gemacht hat, er hat sich absolut fair verhalten und wurde trotzdem gewissermaßen bestraft.
      Wieso man jetzt da irgendwem nen Strick daraus drehen will verstehe wer will...