Project C.A.R.S. [Community Assisted Racing Sim]

      Dirt3 nutzt auch Tesselation für die Rennen, besonders bei Schnee oder Schlamm bringt das viel Atmosphere durch die sichtbaren Fahrspuren, sogar mit realem Schatten (HBAO).

      Bei einer Rennsimulation auf der Strasse ist Tesselation aber nicht zwingend erforderlich, höchstens für feine Bodenwellen oder Pflaster - das sieht mit echter Struktur viel besser aus als eine Textur, siehe auch Crysis mit DX11.
      Allerdings ist bei Geschwindigkeiten über 100km/h eh keine Zeit auf so etwas zu achten, wenn es aber wie bei Dirt3 trotzdem flüssig mit über 60fps läuft, warum nicht.

      dest1ny49 schrieb:

      Dirt3 nutzt auch Tesselation für die Rennen, besonders bei Schnee oder Schlamm bringt das viel Atmosphere durch die sichtbaren Fahrspuren, sogar mit realem Schatten (HBAO).

      Bei einer Rennsimulation auf der Strasse ist Tesselation aber nicht zwingend erforderlich, höchstens für feine Bodenwellen oder Pflaster - das sieht mit echter Struktur viel besser aus als eine Textur, siehe auch Crysis mit DX11.
      Allerdings ist bei Geschwindigkeiten über 100km/h eh keine Zeit auf so etwas zu achten, wenn es aber wie bei Dirt3 trotzdem flüssig mit über 60fps läuft, warum nicht.


      Das unterschreib ich mal so. Es bringt viele Details ins Spiel. Aber ob es das richtige für ein Rennspiel ist, bei dem man sowieso mit hohen Geschwindigkeiten durch die Gegend fährt, bleibt noch zweifelhaft. Sicherlich wäre es eine Option für den Foto-Modus.
      Brauchbar ist Tesselation genau dann, wenn es um raue und unebene Oberflächen geht. Da bringt das Feature am Meisten.

      Bei Oberflächen, die sowieso glatt sind, wie normale Rennstrecken, wirst du keinen Unterschied sehen.
      Ich bin nicht sicher, ob sich Tesselation wärend der Laufzeit skalieren lässt. D.h. man nutzt Tesselation bei niedrigeren Geschindigkeiten zunehmend. Wie gesagt, bin nicht sicher ob das klappt, aber sowas wäre ein praktisches Beispiel für eine sinnvolle Integration.
      Ich kann mir schon vorstellen, dass es ziemlich genial aussieht wenn man nach einem Unfall im Kies steht, und dieser wird mit Hilfe von Tesselation richtig detailreich dargestellt.


      Man sollte zumindest solche Features nicht abschreiben. Ich denke Rennsimulationsengines haben noch viel Potenzial, und wenn Firmen wie SMS sich die Ziele hoch stecken kann das für uns nur gewinnbringend sein!
      Solche Sachen wie Kiesbetten, die ja eher eine Flähe sind, lassen sich aber viel einfacher über Texturen mit Displacement und Normalmaps detailreich darstellen ohne das die Polyzahl erhöht werden müssen, das hat schon in Crysis 1 enorme Details gebracht und braucht weniger Leistung als Tesselation. Tesselation ist nur sinnvoll, wenn man aus low poly- Gegenständen -> high poly machen will....bei Crysis 2 z.B. Ziegelmauern mit einzelnen Ziegelsteinen oder Schutt. In Rennspielen meinetwegen für Reifenstapel oder Streckenrandobjekte.

      Ob das während des Fahrbetriebs sinnvoll ist, weiss ich nicht. Einen Ego-Shooter kann man auch mit weniger Frames spielen, bei Rennspielen fällt eine niedrige Wiederholrate schon sehr negativ auf. Ansonsten braucht man einen High-End-PC.
      Schlechtreden will ich es keines Falls. Es ist ein ziemlich cooles Feature. Dennoch hat es entsprechende Nachteile und es gibt ja Spiele bei denen man die Auswirkung testen kann. Und über den Sinn kann man auch ohne Einsatz nachdenken. Aber das mit dem Cockpit stimmt natürlich. Zum einen ist die Optimierung entsprechend schwierig und zum anderen verursacht übermäßiger Einsatz starke Leistungseinbrüche.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Big Ron“ ()

      Bei Openwheelern könnte man dann ja auch das Reifenprofil exakt geometrisch nachbilden ...

      ... wenn man sonst nix zu tun hat. :D

      Spass beiseite. Bei Dirt3 sieht man ja, dass Tesselation nicht unbedingt Leistung kosten muss wenn man sie dezent einsetzt, dann bringt sie sogar einen Leistungsvorteil gegenüber "normalen" High-Poly-Modellen.
      Ich denke mal er redet nicht von Frameeinbrüchen, sondern einfach insgesamt weniger Frames. Womit er m.M.n auch recht hat.
      In iRacing muss ich immer 50+ Frames haben, bei allem was so in den 40-30er Berreich fällt, gibt es schon einen Spürbaren inputlag, und das kann man garnicht brauchen...

      Wenn ich i-welche Shooter Spiele, können es auch mal 25FPS sein, und man kann noch 'flüssig' spielen.
      V8 - Mopar Performance
      Nein, ich meine nicht Framrate-Einbrüche sondern allgemein weniger Frame. Also ich kann Shooter durchaus nur mit 30 FPS spielen, manchmal auch etwas weniger ohne dabei großartig auf Probleme zu stoßen, wohingegen ich gerade bei Rennspielen das Problem sehe, dass weniger Frames das Bild so unruhig werden lassen und den angesprochenen Input verzögern, dass es viel schwieriger ist vernünftig zu spielen, schon dadurch verursacht, dass die Spielgeschwindigkeit um einiges höher ist.
      Also das mit den Frames ist quatsch in meinen Augen. Ich brauche sowohl bei Rennsims als auch bei Shootern hohe Frames, und die gründe sind identisch. Sag mal jemandem der Shooter auf hohem niveau spielt, er muss sich mit 30 Frames zufrieden geben. Also was ich sagen will: Für ein Arcade Racing game und eine shooter nebenbei ballerrei reichen mir auch 30 Frames. Soll was gescheites dabei rum kommen, brauche ich mehr. Ich denke damit kann jeder leben!

      @Framerates

      Bei so Spielchen wie Assassins Creed, wo man nicht so genau zielen muss reichen mir auch 30fps, ABER bei richtigen Shootern oder Simulationen will ich 60fps konstant haben! Mehr bringt momentan noch nix, da mein Monitor nur 60Hz hat, wäre aber auch nicht verkehrt.

      Das man nur 25Hz wahrnehmen kann ist jedenfalls kompletter Blödsinn, ich sehe sogar (leider) das 60Hz-Flimmern von 3D-Shutter-Brillen, oder die Farbwechsel bei DLP-Beamern, höre auch bei Musik kleinste Timing-Fehler, egal ob durch den Künstler oder weniger gute Wiedergabeelektronik verursacht - alles eine Frage der Gene und des Trainings.
      Kann destiny da voll zustimmen. Trainierte Zocker sehen mehr als 25 Bilder pro Sekunde. Liegt einfach am Training der Augen. Denen fällt es aber auch schwer mit weniger FPS zu spielen. Das ist der Umkehrschluss aus der ganze Sache.

      @sommergemüse
      Jeder spielt das was er mag ;)
      Als Trainingssache würde ich das nicht gerade bezeichnen, die Augen werden nämich garantiert nicht besser, vom In-den-Monitor-Glotzen. Es ist eher ne Gewöhnungssache. Ich bin zwei Jahre lang gtr4u-Liga mit tendenziell etwa 20 FPS gefahren und auch DAS geht. Es tut zwar weh (wortwörtlich), aber es geht. Ich würde allerdings Shooter und Rennsims für diesen Vergleich absolut auf eine Stufe stellen, weil es ist bei beiden exxentiell wichtig, dass die Datenverarbeitung im PC und die Kommunikation mit dem Spieler absolut flüssig verläuft. Andere Spiele brauchen sowas nicht unbedingt. Gothic III hab ich das erste mal mit etwa 12 FPS durchgespielt und da macht ein 5-sekündiges Standbild auch nichts aus...
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern

      keanos schrieb:

      Und er macht sich mal wieder lächerlich:

      sommergemuese
      Looks so great. CARS > rFactor 2

      (Just MY opinion you dont need to flame me rf fanboys)


      Das ist einfach nurnoch peinlich.... Wie viele Jahre geht dass denn jetzt schon? Der soll sich mal andere (und sinnvollere) Hobbys suchen und nicht ganze Zeit damit verbringen ein Spiel schlecht zu machen. Gibt wichtigeres im Leben...
      Egal welcher Meinung manche Menschen sind, so sollten gewisse Kommentare nur dort "ausdiskutiert" werden, wo sie ursprünglich gepostet wurden.

      Jemanden hier "Bloß zu stellen" ist auf menschlicher Ebene einfach nur mies. Macht es dort, wo er auch eine Chance hat sich dazu zu äußern. Ob er diese nutzt, bleibt Ihm überlassen.

      Just my 2 cents!
      Die "Render" sind schon Ingame/Engine-Bilder und nicht in 3DS Max oder co gerendert. Aber die Bilder sind halt nur aus der Garage, wo mehr Polygone verwendet werden, als später im Spiel.

      Schaut euch einfach den Hintergrund mit extremen Aliasing an ;)

      Dank DX11 und Tesselation sollen die Autos angeblich fast genau so detailreich wie in der Garage werden. Man wirds sehen.

      keanos schrieb:

      Neues Renderbildchen ... KEIN INGAMESCREENSHOT!

      virtualr.net/c-a-r-s-audi-r18-tdi-render/

      Und er macht sich mal wieder lächerlich:

      sommergemuese
      Looks so great. CARS > rFactor 2

      (Just MY opinion you dont need to flame me rf fanboys)



      Das ist einfach nurnoch peinlich.... Wie viele Jahre geht dass denn jetzt schon? Der soll sich mal andere (und sinnvollere) Hobbys suchen und nicht ganze Zeit damit verbringen ein Spiel schlecht zu machen. Gibt wichtigeres im Leben...


      Eher seid ihr beide ein wenig lächerlich. Erstens: Was hat das auf GTR4U Verloren, Zweitens müsst ihr ja irgendwelche defizite haben, dass ihr es nicht haben könnt, dass es Leute gibt, denen ein Spiel besser als rFactor (2), den ach so heiligen Gral, gefällt.

      Es ist einfach meine Meinung und ich würde mich wie gesagt echt mal fragen wer sich lächerlich macht.

      Aber was soll man von den immer 5 gleichen nörglern auf GTR4U auch anderes erwarten, kennen wir ja schon zur Genüge.

      MEINUNG - schlagt das mal im Lexikon nach.

      Wenn man das hier liest könnte man meinen ich bin irgendein Objekt oder sowas. lol.

      Edit: Für mich grenzt das schon ein wenig an Online Mobbing oO (Was ich sogar Anzeigen könnte)

      Immer alle mit dem Hammer druff oder?
      Visual-Gamer.de - jetzt mit Community!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „sommergemüse“ ()