Spurweite und Größe der Bremsscheiben/Bremstrommeln in die Physik eintragen

      Spurweite und Größe der Bremsscheiben/Bremstrommeln in die Physik eintragen

      In welcher Datei der Physik-Dateien trägt man denn die Spurweite der Vorder- und Hinterachse ein?

      Und dann würde ich gerne noch wissen, wo man denn die Größe/Dicke der Bremsscheiben bzw. Bremstrommel einträgt.

      Besten Dank im Vorraus,
      Andrahr.
      Puhdys, diese Band steht seit 43 Jahren für erstklassischen Deutschrock.

      In der .hdc bzw. .hdv:

      [SUSPENSION]
      ...
      AlignWheels=1 // correct for minor graphical offsets
      FrontWheelTrack=0.0 // if non-zero, forces the front wheels to be specified track width
      RearWheelTrack=0.0 // if non-zero, forces the rear wheels to be specified track width

      LeftWheelBase=0.0 // if non-zero, forces the left side to use specified wheelbase
      RightWheelBase=0.0 // if non-zero, forces the right side to use specified wheelbase
      ...
      [FRONTLEFT]
      ...
      FastReboundSetting=0
      BrakeDiscRange=(0.018, 0.000, 0) // disc thickness
      BrakeDiscSetting=0

      BrakePadRange=(0, 1, 5) // pad type (not implemented)
      BrakePadSetting=2
      BrakeDiscInertia=1.00 // inertia per meter of thickness
      BrakeOptimumTemp=400.0 // optimum brake temperature in Celsius
      BrakeFadeRange=600.0 // temperature outside of optimum that brake grip drops to half (too hot or too cold)
      BrakeWearRate=1.215e-011 // meters of wear per second at optimum temperature
      BrakeFailure=(1.33e-002,7.20e-004) // average and variation in disc thickness at failure
      ...

      Üblicherweise kann man den Wert der Spurweite auf 0.0 lassen. Dann übernimmt das Game vermutlich den Wert, den das 3D-Modell hat. Die Dicke der Bremsscheiben musst du natürlich für jedes Rad eintragen. Die Angaben dürften jeweils in Metern sein.
      Ich hatte eine schwere Kindheit. Ich kam praktisch ohne Zähne zur Welt und war die ersten Jahre so gut wie infantil.
      (Robert Gernhardt)
      Danke erstmal für die Antwort. Ich habe hier einen Ford Capri 2600RS, der vorne Bremsscheiben hat mit 244mm Durchmesser und 12,8mm Stärke (Dicke). Hionten hat diees Fahrzeug Bremstrommeln mit 228,6mm Durchmesser und 53,5mm Stärke (Dicke).

      Wie trage ich diese Daten denn nun in den entsprechenden Zeilen ein?

      Hat jemand zufälligerweise die Spurweiten der Capri 2600RS Rennversionen, so wie sie auch in GT Legends gefahren werden, also die Capris 2600RS, die damal Rennen gefahren und zahlreiche Siege eingeheimscht haben.
      Puhdys, diese Band steht seit 43 Jahren für erstklassischen Deutschrock.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andrahr“ ()

      Nur keine Panik. :)

      Aaaalso, erst mal zu den Spurweiten des Capri.

      In GTL hat der breitere Capri die Werte 1520 mm (vorn) und 1490 mm (hinten). Beim schmalen Modell sind die Werte auf Null gesetzt, die Werte kann man evtl. ergoogeln, dürften aber schwer zu finden sein.
      Der serienmässige Capri RS 2600 hat von Produktionsstart bis 9/72 1353 / 1327 mm und später 1392 / 1322 mm (gemäss W. Oswald - Deutsche Autos 1945 - 1975).

      Der GTL-Capri mit der Nr. 89 sieht in der .hdc so aus:

      FrontWheelTrack=1.520 // if non-zero, forces the front wheels to be specified track width
      RearWheelTrack=1.490 // if non-zero, forces the rear wheels to be specified track width

      Also den Punkt hinter der ersten Ziffer nicht vergessen! Lässt du den weg, hast du eine Spurweite von über 1000 Metern. Das verkraftet die Game-Physik nicht und stürzt ab.

      Kommen wir zu den Bremsscheiben / -trommeln:

      Den Durchmesser benötigt die Game-Physik anscheinend nicht. Du kannst also nur die Dicke eintragen. Das wären in deinem Fall:

      an beiden Vorderrädern:
      BrakeDiscRange=(0.0128, 0.000, 0) // disc thickness
      BrakeDiscSetting=0

      und an beiden Hinterrädern:
      BrakeDiscRange=(0.0535, 0.000, 0) // disc thickness
      BrakeDiscSetting=0

      Zum Vergleich mal die Werte des 89er-Capris in GTL:

      vorn:
      BrakeDiscRange=(0.028, 0.000, 0) // disc thickness
      BrakeDiscSetting=0

      hinten:
      BrakeDiscRange=(0.022, 0.000, 0) // disc thickness
      BrakeDiscSetting=0

      Da liegen entweder Realität und Game sehr weit auseinander, oder die 5,35 cm Dicke bezieht sich auf Bremstrommeln und die Physik kann nur Scheiben. :D
      Auch hier kann es jedenfalls passieren, dass das Game abstürzt, wenn die Werte ausserhalb der definierten Wertebereiche liegen. In manchen Fällen muss man daher auf Realitätsnähe verzichten.
      Der Wert BrakeDiscSetting ist übrigens nur dann von Bedeutung, wenn sich die Dicke der Bremsscheibe im Setup variieren lässt. In GTL ist das z.B. nicht der Fall.
      Wenn du die Dicke der Bremsscheiben änderst, musst du wahrscheinlich noch andere Werte an der Bremsanlage ändern, damit die Bremsen weiterhin funktionieren.
      Aber das zu erklären ist mir jetzt gerade zu aufwändig. Ich benutze jedenfalls das XD-Tool, um festzustellen, ob die Bremsen vernünftig funktionieren.

      Soviel erst mal zu diesem Thema. Ich hoffe Du bist zufrieden.

      :winken:
      Andreas
      Ich hatte eine schwere Kindheit. Ich kam praktisch ohne Zähne zur Welt und war die ersten Jahre so gut wie infantil.
      (Robert Gernhardt)
      Danke für die Antwort.

      Ja, die 0.0535 beziehen sich auf Bremstrommeln, die 53,5 mm dick sind. (Wobei das die Daten des Strassen-RS2600 sind. Keine Ahnung, ob die richtigen Renncapris auch Trommeln hatten, oder Scheibenbremsen hinten)

      Was die Spurweite angeht, habe ich schon alles abgesucht, finde aber zum verrecken keine Daten von den richtigen Renncapris.
      Puhdys, diese Band steht seit 43 Jahren für erstklassischen Deutschrock.

      Gemäss dieser sehr informativen Site hatten die Renn-Capris hinten auch Scheiben:

      homepage.mac.com/frank_de_jong/Pages/1973%20Cars.html

      Und hier ist ein Bericht über einen nachgebauten Renncapri mit ein paar technischen Daten:

      racecarsdirect.com/listing/252…_GAA_Group_2_Replica.html
      Ich hatte eine schwere Kindheit. Ich kam praktisch ohne Zähne zur Welt und war die ersten Jahre so gut wie infantil.
      (Robert Gernhardt)