Reglement

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Reglement der European Touring Car Summer Challenge (ETCSC)
    Veranstalter: GTR4u.de
    Organisation und Rennleitung (RL):
    Kevin Endermann (Big Kev)
    Stefan Kosubek (Nemesis)
    Kontakt:
    PN an: Big Kev oder Nemesis


    1. Anmeldung zur Saison
    1.1. Allgemein
    1.1.1. Es können 30 Fahrer an einem Rennen der ETCSC teilnehmen
    1.1.2. Es sind Teams mit einem oder zwei Fahrern erlaubt
    1.1.3. Im selben Team können die Fahrer in unterschiedlichen Fabrikaten / Modellen teilnehmen
    1.1.4. Jedes Team meldet max. zwei Fahrer, die über eine stabile DSL Internetanbindung verfügen.

    1.2. Anmeldung
    1.2.1. Die Anmeldung des Teams und seiner Fahrer erfolgt im Anmeldethread des ETCSC Bereich.
    1.2.2. Die Anmeldung muss folgende Angaben enthalten:

    • Teamname:
    • Teamchef:
    • Fahrer 1: Nickname / Nummer / Fahrzeug
    • Fahrer 2: Nickname / Nummer / Fahrzeug
    • Downloadlink:
    • Bestätigung der RL:

    1.2.3. Teamnamen dürfen keine missverständlichen oder anstößigen Bezeichnungen enthalten. Ein Teamname kann nur für jeweils ein Team verwendet werden. Die RL behält sich vor, Teamnamen abzulehnen.
    1.2.4. Ein Start in der ETCSC ist nur nach Angabe dieser Daten möglich.
    1.2.5. Die endgültige Entscheidung darüber, ob ein Fahrer oder Team für die ETCSC 2011 zugelassen wird, liegt bei der RL.

    1.3. Sonstige Voraussetzungen
    1.3.1. Das Spiel Race07 mit den AddOns RaceOn und STCC1 werden benötigt um an der Saison teilzunehmen.
    1.3.2. Der bei GTR4u.de verwendete Usernamen muss 1 zu 1 als Fahrername im Spiel verwendet werden.
    1.3.3. Es sind keine Fahrhilfen außer der automatischen Kupplung erlaubt. Cockpitsicht wird auf dem Server voreingestellt und ist aus Gründen der Chancengleichheit Plicht.
    1.3.4. Die Rennleitung empfiehlt die Verwendung des XD-Tools zwecks besserer Übersicht über das Renngeschehen.

    2. Fahrzeuge
    2.1. Zugelassene Fabrikate
    • Alfa Romeo 156
    • Alfa Romeo 156 Gta
    • Audi A4
    • BMW 320i E46
    • BMW 320si E90
    • BMW 320si E90 seq
    • Chevrolet Lacetti
    • Honda Accord Euro R
    • Lada 110
    • Mercedes-Benz C200 (BMS)
    • Peugeot 308
    • Peugeot 407
    • Seat Leon TFSi
    • Seat Leon TDi
    • Seat Toledo Cupra
    • Volvo C30
    • Volvo S60
    • Vauxhall Vectra VXR

    2.2. Lackierung der Fahrzeuge
    2.2.1. Eigene Fahrzeugskins sind erlaubt und müssen der RL bis zum 19.06.2010 zur Aufnahme in das ETCSC Carpack als voll funktionsfähiges Stand-Alone-Fahrzeug zum Download bereitgestellt werde
    2.2.2. Bei der Gestaltung eigener Skins ist darauf zu achten, dass die Fahrzeuge eines Teams Unterscheidungsmerkmale tragen. Diese können verschiedenfarbige Außenspiegel oder sonstige, gut sichtbare Farbmarkierungen an den Fahrzeugen sein. Die grundsätzliche Lackierung der Fahrzeuge eines Teams muss sich ähneln.
    2.2.3. Die Rennleitung behält sich vor, Lackierungen abzulehnen.
    2.2.4. Nachstarter müssen ihre Fahrzeuge spätestens sieben Tage vor dem nächsten Rennen an die Rennleitung senden.

    2.3. Startnummern
    2.3.1. Die Startnummern können vom Team selbst im Bereich von #2 - #999 gewählt werden.
    2.3.2. Jede Startnummer kann nur einmal vergeben werden. Bei Doppelmeldungen einer Startnummer zählt das Datum der Anmeldung.

    2.4. Startnummernplatte – Pflichtwerbung
    2.4.1. Die Startnummer muss nach Abb. B auf dem Auto angebracht werden.
    2.4.2. Die Verwendung der von der GTT bereitgestellten Werbeaufkleber ist Pflicht. Die Werbung ist an Fahrzeugfront und –heck im Bereich der Nummernschilder anzubringen (siehe Anhang B). Ausnahmen sind nur nach Rücksprache mit der RL gestattet.

    3. Teilnahmemöglichkeit während einer bereits laufenden Saison
    (Fahrer nicht bereits seit dem Saisonstart eingeschrieben)

    3.1. Gaststarter
    3.1.1. Pro Saison kann ein "Schnupper-Rennen" absolviert werden. Diese Gaststarter treten auf den Standard Fahrzeugen des Spieles an. Die Anmeldung erfolgt regulär über den Anmeldethread des jeweiligen Rennens.
    3.1.2. Ein erneuter Start ist danach nur noch nach fester Anmeldung zur Liga möglich (siehe 3.2.)
    3.1.3. Gaststarter sind nicht punktberechtigt.
    3.1.4. Die RL behält sich vor, Gaststarter mit einem Handicapgewicht zu belegen.
    3.1.5. Die RL behält sich vor, Einmalstarter trotz erfolgter Anmeldung nicht zum Rennen zuzulassen.

    3.2. Nachstarter
    3.2.1. Eine Anmeldung zur ETCSC ist auch während der laufenden Saison möglich. Für Nachstarter gelten die bezüglich der Punktevergabe und den Platzierungsgewichten die gleichen Regeln wie für einen seit dem Saisonbeginn angemeldeten Fahrer.
    3.2.2. Die Anmeldung erfolgt im von der RL bereitgestellten Bereich im Forum.
    3.2.3. Eine regelmäßige Teilnahme am Ligabetrieb ist ausdrücklich erwünscht.
    3.2.4. Nachstarter treten auf eigenen Fahrzeugen an. Die Rennleitung ergänzt den Carpack dann entsprechend (siehe auch 2.2.4.)

    4. Anmeldung zum Rennen
    4.1. Termine
    4.1.1. Die Termine sind dem Kalender der ETCSC zu entnehmen.

    4.2. Anmeldethread
    4.2.1. Für jedes Rennen wird von der Rennleitung im Kalender von GTR4u.de ein Anmeldethread erstellt.
    4.2.2. Jeder Fahrer trägt sich bis jeweils Dienstag, 00:00 Uhr vor dem Rennen in den jeweiligen Thread ein, wenn er an dem Rennen teilnehmen möchte.
    4.2.3. Ein Fahrer kann sich ebenfalls bis Dienstag, 00:00 Uhr wieder austragen, falls die Teilnahme doch nicht sichergestellt werden kann. Im Zweifel trägt sich der Fahrer nicht in den Anmeldethread ein.
    4.2.4. Wird die Anmeldung versäumt, so hat der Fahrer seinen Startplatz verwirkt. Er kann dann nur starten, falls im Grid am Renntag ein Platz frei ist. Proteste aus diesem Grund werden nicht berücksichtigt.

    4.3. Sichtungsrennen
    4.3.1. Die Rennleitung macht Termine mit zu sichtenden Fahrern aus und die werden vor dem Rennen dann gesichtet.

    4.4. Vergabe der Starterlaubnis
    4.4.1. Die RL gibt bis Mittwoch, 18 Uhr im Anmeldethread die Fahrer bekannt, die zum Rennen zugelassen sind. Nur diese Fahrer dürfen am Rennen teilnehmen.
    4.4.2. Nimmt ein Fahrer trotz Ablehnung durch die RL am Rennen teil, erfolgt eine Strafe.

    5. Renntag
    5.1. Zeitlicher Ablauf:
    • Training: 19:30 Uhr – 20:15 Uhr
    • Qualifikation: 20:15 Uhr – 20:25 Uhr
    • Warm-Up: 20:25 Uhr – 20:30 Uhr
    • Rennen 1: 20:30 Uhr – ca. 21:00 Uhr
    • Rennen 2: 21:00 Uhr – 21:30 Uhr

    5.2. Wetter
    5.2.1. Der Server wird auf Wechselhaft gestellt.

    5.3. Pflichten vor dem Rennen
    5.3.1. Die Rennleitung gibt im Thread "Die Rennleitung informiert" im Ligaforum der ETCSC unter GTR4u.de bis Mittwoch, 18:00 aktuelle Informationen zum Rennen durch.
    5.3.2. Jeder Fahrer ist verpflichtet, den unter 8.3.1. genannten Thread vor der Veranstaltung zu besuchen und die dort bereitgestellten Informationen zu beachten
    5.3.3. Jeder Fahrer ist verpflichtet, den Thread "ETCSC 2011: CarpackThread" vor jedem Rennen auf Upgrades des Carpacks zu prüfen.

    5.4. Freies Training
    5.4.1. Das freie Training dient zum Joinen und Testen.
    5.4.2. Eine Teilnahme an der kompletten Session ist nicht vorgeschrieben.
    5.4.3. Das Tempolimit in der Boxengasse ist einzuhalten
    5.4.4. Es dürfen beliebig viele Runden gefahren werden
    5.4.5. Chat ist erlaubt

    5.5. Qualifikation
    5.5.1. Die Qualifikation wird im Superpole Modus gefahren. Das heißt eine Outlap, eine schnelle Runde und eine Inlap.
    5.5.2. Es herrscht absolutes Chatverbot.
    5.5.3. Das Tempolimit in der Boxengasse ist einzuhalten.
    5.5.4. Die Boxengasse darf sofort verlassen werden, sobald das Spiel ins Qualifing geschaltet hat. Die Boxenampel ist zu ignorieren.
    5.5.5. Abkürzen ist in der In- oder Outlap nicht gestattet.

    5.6. Warm Up
    5.6.1. Chat ist erlaubt
    5.6.2. Die Teilnahme am Warm-Up ist keine Pflicht.
    5.6.3. Das Tempolimit in der Boxengasse ist einzuhalten.
    5.6.4. Die RL behält sich vor, Teilnehmer, die auf Grund ihres Verhaltens im Training oder in der Qualifikation nicht zur Teilnahme geeignet scheinen, während des Warm-Up vom Server zu verweisen oder sogar ohne weitere Vorwarnung zu entfernen.

    5.7. Rennen 1:
    Fliegender Start.
    Der Ablauf des fliegenden Starts:
    5.7.1.1. Der Pole-Setter startet die Einführungsrunde nachdem die Ampel auf Grün schaltet. Die Fahrer ordnen sich Ihrer Position entsprechend hinter ihm im Single File ein.
    5.7.1.2. In der Einführungsrunde gibt der Pole-Setter das Tempo vor, dabei muss er aber ein Konstantes Tempo zwischen 80 – 110 einhalten.
    5.7.1.3. Es ist nicht gestattet harte Beschleunigungs- und Bremsmanöver zu machen um die Bremsen auf Temperatur zu bekommen. Es ist aber erlaubt gleichzeitig auf Gas und Bremse zu sein um die Bremsen aufzuwärmen.
    5.7.1.4. Schlangenlinien fahren um die Reifen auf Temperatur zu bekommen ist nicht gestattet.
    5.7.1.5. Sollte sich jemand selbstverschuldet in der Einführungsrunde drehen, muss er sich hinten im Feld einreihen und von hinten Starten. Der Freie Startplatz bleibt frei. Sollte man sich durch Fremdeinwirkung drehen, so darf man sich zurück auf seinen Platz fahren, darf dabei aber keinen Konkurrenten in Gefahr bringen.
    5.7.1.6. Wer ein beschädigtes Auto in der Einführungsrunde hat muss in die Box fahren und den Schaden Reparieren lassen.
    5.7.1.7. Die Rennleitung gibt einen Bereich bekannt wo Double File wieder einzuhalten ist. (Doppelreihe, korrekter Startplatz und Startseite ist einzuhalten). Gleichzeitig schaltet der Führende den Speedlimiter ein und gibt damit eine konstant niedrige Geschwindigkeit vor.
    5.7.1.8. Der Führende kann zwischen dem letzten Startplatz und der Start- und Ziellinie den Limiter nach seinem Empfinden ausschalten und damit das Rennen eröffnen.
    5.7.1.9. Nachdem der Pole-Setter beschleunigt darf er das Tempo nicht mehr reduzieren um sich einen Vorteil zu verschaffen.
    5.7.1.10. Überholen ist sobald beschleunigt wird erlaubt. Falls das Feld noch nicht beschleunigt ist das ein grober Vorteil und wird durch die Rennleitung geahndet.

    5.8. Rennen 2
    Stehender Start.
    5.8.1. Eine Einführungsrunde findet nicht statt.
    5.8.2. Das Startprozedere wird von dem Spiel ausgelöst, sobald:
    a) der letzte Teilnehmer in die Startaufstellung gewechselt hat.
    b) die Vorstartphase (2:00 min) vorbei ist.

    6. Verhalten auf der Strecke
    6.1. Rennstart
    Beim Rennstart ist rücksichtsvoll und vorsichtig zu Werke zu gehen.
    Vermeidbare Unfälle beim Start, die zu hohes Risiko oder
    rücksichtslose Fahrweise verursacht werden, werden von der RL
    gemäß des Strafenkataloges geahndet.

    6.2. Verlassen der Piste
    6.2.1. Kommt ein Fahrer von der Rennstrecke ab, so ist möglichst parallel zur Fahrbahn wieder auf diese zurückzukehren.
    6.2.2. Der Fahrer hat sich durch Blick nach hinten zu versichern, dass er durch das Zurückkehren auf die Strecke kein dort befindliches Fahrzeug behindert. Wenn der von der Strecke abgekommene Fahrer nur direkt auf die Ideallinie zurückkehren kann, so hat er solange abseits stehen zu bleiben, bis er sich sicher und ohne Gefährdung anderer in das Feld wieder einreihen kann. Ansonsten muss er langsam abseits der Strecke eine bessere Stelle zum Wiederbefahren der Strecke suchen.
    6.2.3. Ein Wenden auf der Rennstrecke nach einem Unfall oder Fahrfehler sollte möglichst vermieden werden. Das Wenden sollte nach Möglichkeit abseits der Strecke erfolgen, in jedem Falle aber ohne eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs. Bietet die Streckencharakteristik keine andere Möglichkeit als auf der Strecke zu wenden, so sollte dies ohne zusätzliche Gefährdung anderer erfolgen, in jedem Falle muss aber die Gefahrensituation unverzüglich beseitigt werden.

    6.3. Überrunden
    6.3.1. Falls es zu Überrundungen kommen sollte, müssen beide Fahrer sicher Stellen den anderen nicht zu gefährden.
    6.3.2. Der zu Überrundende muss dem Überrundenden vorbei lassen.

    6.4. Zurückrunden
    6.4.1. Zurückrunden ist gestattet, sofern dem Vordermann dadurch keine Nachteile entstehen.
    6.4.2. Ausnahme: sind zwei oder mehrere Vorderleute in einen Zweikampf verwickelt, ist das Rückrunden nicht gestattet. Der zurückliegende Fahrer hat seine Position zu halten und darf nicht in den vor ihm stattfindenden Zweikampf eingreifen.

    6.5. Ausfälle
    6.5.1. Sollte ein Fahrer auf Grund eines Unfalls oder eines Defektes das Rennen nicht beenden können, so hat dieser unverzüglich die Strecke zu verlassen und in die Boxengasse zu wechseln („ESC“)
    6.5.2. Alle Fahrer, auch Fahrer, die das Rennen aus der Boxengasse verfolgen, haben so lange auf dem Server zu bleiben, bis das Rennen vom Rennleiter als beendet erklärt wird.
    6.5.3. Ausnahmen sind nur bei Problemen wie z.B. Verbindungsabbrüchen oder Lags gestattet.

    6.6. Rennende
    6.6.1. Der Fahrer, der die vorgegebene Distanz am schnellsten absolviert hat, ist der Sieger.
    6.6.2. Das Resultat gilt bis zur Veröffentlichung der Punktewertung durch die Rennleitung als vorläufig.

    7. Wertung
    7.1. Am Ende einer Veranstaltung wird das Gesamtresultat aller punktberechtigten Fahrer und Teams veröffentlicht.
    7.2. Es gilt folgende Punkteverteilung:

    Platz 01 – 30 Punkte
    Platz 02 – 27 Punkte
    Platz 03 – 25 Punkte
    Platz 04 – 23 Punkte
    Platz 05 – 21 Punkte
    Platz 06 – 19 Punkte
    Platz 07 – 17 Punkte
    Platz 08 – 15 Punkte
    Platz 09 – 13 Punkte
    Platz 10 – 11 Punkte
    Platz 11 – 10 Punkte
    Platz 12 – 09 Punkte
    Platz 13 – 08 Punkte
    Platz 14 – 07 Punkte
    Platz 15 – 06 Punkte
    Platz 16 – 05 Punkte
    Platz 17 – 04 Punkte
    Platz 18 – 03 Punkte
    Platz 19 – 02 Punkte
    Platz 20 – 01 Punkte

    7.3. Jeder Fahrer, der sich im Rennen in den ersten 20 Plätzen platziert hat, bekommt die jeweilige Punktzahl gutgeschrieben und erscheint mit dieser Punktzahl in der Fahrer-Meisterschaftsliste der ETCSC.
    7.4. Der Punkt 10.2. tritt nicht in Kraft, wenn ein Fahrer das Rennen nicht zu 75 % beendet hat.
    7.5. Sollten alle Fahrer das Rennen vor der 75 % Marke beendet haben, sei es durch einen Ausfall oder durch Disqualifikation, folgt ein Neustart bzw. Wiederholung.
    7.6. Sollten alle Fahrer das Rennen nach der 75 %- und vor der 100% Marke beendet haben, sei es durch einen Ausfall oder durch eine Disqualifikation gilt die Runde als Rennschluss, in der noch mindestens 3 Fahrer auf der Strecke waren.
    7.7. Die Punkte, die von den Fahrern eines Teams erzielt wurden, werden addiert und dem Team für die Teamwertung gutgeschrieben.

    8. Platzierungsgewichte
    8.1. Es werden keine Platzierungsgewichte in der Saison genutzt.


    9. Proteste
    9.1. Kommt es während der Rennen zu Manövern, die ein Fahrer als protestwürdig ansieht, kann er per PN Protest bei der RL einreichen. Es sollte aber bedacht werden, dass es auch zu sog. Rennunfällen kommen kann. Es sollte nur in schweren Fällen protestiert werden.
    9.2. Ein Protest muss binnen 24 Stunden nach dem Rennen eingegangen sein, andernfalls wird er nicht bearbeitet.
    Der Protest hat folgende Angaben zu beinhalten:

    • Strecke:
    • Rennen: 1 oder 2
    • Zeitindex:
    • Protestgegner:
    • Kurze Schilderung des Vorfalles:

    9.3. Der Beschuldigte hat daraufhin innerhalb 24 Stunden das Recht seine Sicht vom Vorfall darzustellen.
    9.4. Ist ein Urteil von der RL gefällt, ist es unanfechtbar. Die RL wird erklären warum so entschieden wurde, wird jedoch nicht auf Diskussionen eingehen.
    9.5. Die Entscheidung über einen Protest wird von der RL im Liga-Forum bekanntgegeben.
    9.6. Die Rennleitung verpflichtet sich, Proteste innerhalb von 5 Tagen nach Eingang des Protestes zu bearbeiten und die Entscheidung bekanntzugeben.

    10. Strafen
    10.1. Die Rennleitung orientiert sich bei der Vergabe von Strafen am Strafenkatalog der ETCSC (Anhang A).
    10.2. Bei einem Verstoß, der nicht im Strafenkatalog enthalten ist, fällt die RL eine Einzelfallentscheidung.

    11. Allgemeine Pflichten
    11.1. Verhalten auf dem Server:
    Eine freundliche und höfliche Umgangsform wird jederzeit vorausgesetzt. Obszöne Ausdrücke jedweder Form und Güte werden nicht toleriert. Diese Regelung betrifft den aktuellen Rennbetrieb, Chat oder Teamspeak, sowie Rennnachbesprechungen im Forum.
    11.2. Aufforderungen der RL sind unverzüglich Folge zu leisten.
    11.3. In schweren Fällen kann bei Verstößen der Ausschluss aus der Liga die Folge sein
    11.4. weitere Pflichten sind unter §8.3. ff geregelt


    Anhang A: Strafenkatalog
    1. Strafen vor dem Rennen
    1.1. Beim Rennen teilnehmen ohne das die Rennleitung dies im Anmelde Thread bestätigt. Der Fahrer wird Disqualifiziert. Da er es in Kauf nahm einem Angemeldeten Fahrer, der für das Rennen Trainiert hat und sich rechtzeitig anmeldete, den Platz wegzunehmen.
    1.2. Verstößt ein Fahrer gegen §.1.1. zum zweiten Mal, so wird er für ein Rennen gesperrt.
    1.3. Wer mit falschem namen antritt und gegen 1.3.2. verstößt wird Disqualifiziert.

    2. Strafen die nach dem Zeittraining gefällt werden können.
    2.1. Chatten während des Zeittrainings. Sobald ins Zeittraining geschaltet wird, gilt absolutes Chat Verbot. Chattet ein Fahrer im Zeittraining, so werden ihm 2 Punkte abgezogen. Die Länge der Nachricht ist dabei irrelevant. Es darf erst im Warmup wieder gechattet werden.

    3. Strafen die nachdem Rennen gefällt werden.
    3.1. Chatten während des Rennens. Sobald ins Rennen geschaltet wird, gilt absolutes Chat Verbot. Chattet ein Fahrer im Rennen, werden ihm 2 Punkte abgezogen. Die Länge der Nachricht ist dabei irrelevant. Es darf erst nachdem der letzte Fahrer die Ziellinie überfuhr wieder gechattet werden.
    3.2. Start (EFR + 1 Runde)
    3.2.1. Fährt ein Fahrer in der Einführungsrunde Schlangenlinien oder Bremst und Beschleunigt abrupt, so muss er beim nächsten Event eine Drive Through absetzen.
    3.2.2. Frühstart. Legt ein Fahrer beim Fliegenden Start einen Frühstart hin, so muss er beim nächsten Event eine Drive Through absetzen.
    3.2.3. Start Crash. Löst ein Fahrer eine Kollision mit einem oder mehreren Fahrern aus, so wird er dafür bestraft. Dabei wird dem Fahrer 6 Punkte Abgezogen. Wenn mehr als 5 Fahrzeuge dadurch involviert sind, muss er eine Drive Through im nächsten Rennen absitzen. Die Drive Through muss in den ersten 3 Runden des nächsten Rennens abgesetzt werden.

    3.3. Rennen (2 Runde bis Rennende)
    3.3.1. Drehen eines Konkurrenten. Dreht man einen Konkurrenten, so wird dem Fahrer 3 Punkte abgezogen. Wenn mehr als 5 Fahrzeuge dadurch involviert sind, muss er eine Drive Through im nächsten Rennen absitzen. Die Drive Through muss in den ersten 3 Runden des nächsten Rennens abgesetzt werden.
    3.3.2. Auf die Strecke. Sollte ein Fahrer von der Strecke abkommen, so muss er sicher stellen keinen Konkurrenten beim Rejoinen auf die Strecke zu gefährden. Passiert dieses jedoch nicht, wird der Fahrer der zurück auf die Strecke kam mit einer Drive Through bestraft die er in den ersten 3 Runden des nächsten Rennens absetzen muss.
    3.3.3. Abschießen eines Konkurrenten. Ist die Rennleitung der Meinung, dass ein Fahrer jemand anderen abschoss, wird der Fahrer für mindestens ein Rennen gesperrt.
    3.3.4. Schießt ein Fahrer jemand anderes ab, nachdem er schon einmal gegen § 3.3.4. verstoß und dafür bestraft wurde, so wird er für den Rest der Saison gesperrt.
    3.3.5. Fahren mit einem beschädigten oder nicht Fahrbaren Auto. Fährt ein Fahrer mit beschädigtem Auto, muss er sicher stellen keinen Konkurrenten zu gefährden, also neben der Ideallinie zu fahren und hat sofort die Box aufzusuchen.
    3.3.6. Boxenausfahrt. Schneidet ein Fahrer der aus der Box kommt jemanden wird er mit einer Drive Through bestraft. Denn die Fahrer auf der Strecke haben vorfahrt.
    3.3.7. Strafen Ignorieren. Ignoriert ein Fahrer eine Strafe, wie eine Drive Through die er für das Rennen bekam, so wird er nachdem Rennen Disqualifiziert. Ein Ausschluss für ein Rennwochenende oder für die Saison können nach schwerwiegenden Verstößen ebenfalls angewandt werden.




    Anhang B: Klebeanweisungen
    Bilder
    • Unbenannt.PNG

      114,26 kB, 609×318, 170 mal angesehen