Formel1 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zitat aus dem Buch "McLaren - The Cars 1964 to 2008":
      "In its final year of development the 1.5-litre Honda RA168E V6 turbo engine was at times putting out in excess of 700bhp." [709,71 PS]
      In der Liste der technischen Daten steht dann: Power Output: 900bhp [912,48 PS]

      Außerdem gab es 1988 noch das Testfahrzeug MP4/4B mit dem Honda RA109E V10 Motor ohne Turboaufladung mit einem Power Output von 645bhp.[653,95 PS]
      Hallo zusammen,
      die Autos hatten also 1988 im Rennen 700 und im Quali 900 PS. Die Qualimotoren waren 87 (?) auch von Ladedruckeinschänkungen betroffen, die Leistung lag dann im Quali bei nur 1200 PS und im Rennen bei 900 PS. Im Rennen war ja auch der Verbrauch geregelt, meines Wissens 150 Liter 1988.
      :Back_2_Topic_2: Die Formel1 wird besser als sie in den letzen Jahren war, das ist schonmal gut.


      MfG
      x8x8x

      ps:
      3 bar Ladedruck sind viel, das gibt (hoffentlich) mehr als 200PS zusätzlich.
      Ja, die Formel 1 sollte die Grenze des technisch Machbaren darstellen und das würde für mich so ein Reglement zeigen, nämlich aus wenig Hubraum viel Leistung zu machen. Aus einer 8,3l Viper über 500 Ps holen, ist für mich kein Kunststück, aus 1,6l Mini fast 300 PS zu holen aber schon. Ein große Hubraum ist zwar lustig und viele Zylinder auch, sowas findet man halt in den USA, wo zwar die Autos dann auch mal 7 oder 8 Liter haben, aber auch Verbrauchszahlen, die nicht mehr feierlich sind. Und sowas ist halt nicht mehr der neuestes Stand der Technik und das soll die F1 doch sein, oder? Das Problem ist ja die Langeweile oder hat es in Foren nach den Rennen schon seitenlang Kommentare á la "Was ein ödes Rennen, die Karren fahren ja nur 320 auf der Geraden" gegeben? Der Grundtenor ist ja eher "Keine Überholmanöver".
      Es ist kein Problem, motoren bis zum abwinken aufzuladen.

      Ich errinnere nur an die DRM. Je größer der turbo, desto größer der ladedruck, desto größer das Turboloch -> scheiß fahrbarkeit.

      der E21 320 Turbo hatte das problem, das bei 250 im 4. (5.?) gang nochmal der lader eingesetzt hat und bei 250km/h die hinterräder durchgedreht sind.... alles möglich.

      bei so viel ladedruck wird es aber nahezu unmöglich sein, einen motor 2 oder mehr komplette rennwochenenden zu fahren. die motoren halten das einfach nicht aus. da Ich glaube kaum, das in zukunft nochmal mehr als 8 motoren für eine rennsaison zugelassen werden, zumindest nicht in den nächsten paar jahren

      Lucifer schrieb:

      Nur mal so nebenbei: Der stärkste F1-Motor aller zeiten (turboaufgeladen) war ein 1,5 Liter BMW-V4-Turbo mit bis zu 1200 PS ;)



      Naja....1400PS wohl eher..

      Der Motor hielt knappe 3 Runden.. erste Runde einrollen, zweite Runde Vollspeed und dritte Runde ausrollen. Bei der schnellen Runde war der Motor so stark belastet das Öl aus den Dichtungen trat und er gequalmt hat. Am Ende dieser kurzen Runde war das "Pleuelauge" also die Bohrung an der Kurbelwelle um 1mm !!! in längsrichtung gedehnt!


      Was sagt ihr eigentlich zur VAG? Also zum F1 Einstieg... Ich sehe ja Audi anstatt Porsche in der Formel 1! Audi hat in LeMans soviel Geschichte geschrieben. Auch der angebliche Rückzug aus der DTM könnte ein Indiz sein. Porsche könnte dann die LM Einsätze übernehmen
      Es ist kein Problem, motoren bis zum abwinken aufzuladen.

      Also das wage ich zu bezweifeln. Zwar kann man aufladen soviel man will, aber je kleiner der Hubraum desto höher die Drehzahlen und der Druck steigt um ein vielfaches. Zwar ist bei großvolumigen Motoren der Verbauch immens höher, aber der Gesamtdruck auf den Motor kleiner und mehr Leistung durch weniger Kraftaufwand.
      Nur mal so nebenbei: Der stärkste F1-Motor aller zeiten (turboaufgeladen) war ein 1,5 Liter BMW-V4-Turbo mit bis zu 1200 PS ;)



      Naja....1400PS wohl eher..

      Der Motor hielt knappe 3 Runden.. erste Runde einrollen, zweite Runde Vollspeed und dritte Runde ausrollen. Bei der schnellen Runde war der Motor so stark belastet das Öl aus den Dichtungen trat und er gequalmt hat. Am Ende dieser kurzen Runde war das "Pleuelauge" also die Bohrung an der Kurbelwelle um 1mm !!! in längsrichtung gedehnt!


      Was sagt ihr eigentlich zur VAG? Also zum F1 Einstieg... Ich sehe ja Audi anstatt Porsche in der Formel 1! Audi hat in LeMans soviel Geschichte geschrieben. Auch der angebliche Rückzug aus der DTM könnte ein Indiz sein. Porsche könnte dann die LM Einsätze übernehmen

      Kann da ein bisschen die Gerüchteküche mit Insiderwissen anheizen ;)
      Ein bekannter von mir ist ein relativ hohes Tier in der Porsche entwichlungsabteilung, und von ihm hab ich bereits vor 3-4 Monaten mitbekommen, dass Porsche ein F1 Motor entwickelt hat, zwar nicht ganz dem jetzigen reglement entsprechend, und im moment nicht konkurenzfähig, aber wer weis wer weis...... ;)

      Simon2k7 schrieb:

      Ich kann es mir schwer vorstellen.

      Warum sollte ein Unternehmen viele Millionen investieren, einen Motor entwickeln, der nicht konkurenzfähig ist, und das zu einem Zeitpunkt, wo noch nichtmal ein Reglement feststeht....

      ich glaube das sind wirklich Gerüchte und sicher nicht mehr.

      Also genauer gesagt macht Porsche das seit mehreren Jahren, jedoch nur grob im Rahmen des F1 Reglements, und der wird dann auch zu Testzwecken in anderen VAG Vehikeln (z.B. F3) mal eingebaut.
      Ich weiss das da was dran ist, ich weiss allerdings auch, das Porsche das mehr zum Jux macht, und kaum Geld reinsteckt, sondern einfach nur etwas Motorsportbegeisterung ;)
      Ich persönlich könnte mir von allen VAG Marken Porsche noch am ehesten vorstellen, wobei wenn ein Turbo eingesetzt wird ist Audi mit großer Sicherheit ein heiser Kandidat ;)

      Simon2k7 schrieb:

      Ich kann es mir schwer vorstellen.

      Warum sollte ein Unternehmen viele Millionen investieren, einen Motor entwickeln, der nicht konkurenzfähig ist, und das zu einem Zeitpunkt, wo noch nichtmal ein Reglement feststeht....

      Ja genau dieser Meinung bin ich auch !

      Es spricht immoment einfach nix wirklich garnix dafür das Porsche sowas machen sollte. Einen Motor zu bauen, den sie in kein Auto einsetzten können und auch nicht großartig viele Informationen liefert.

      Und wenn es wirklich so wäre, dann würde das bestimmt nicht nach aussen gertagen werden dürfen. Sowas ist das sehr Geheim, und wenn das die falschen Leute lesen.....
      Naja, dass sie mal einen Motor entwickeln, der in die Nähe eines F1 Motors geht finde ich jetzt nicht wirklich so abwegig.

      Abwegig wäre nur, wenn sie den Motor wirklich auf Renneinsätze hin entwickeln würden, nur um ihn dann nicht einzusetzen.

      Zwischen »Mal ausprobieren« und »einsatzfertig machen« gibt es einen sehr großen Spielraum. Nur mal eben (zum Beispiel) einen 8-Zylindermotor mit viel Leistung zu entwickeln sollte weder zeitlich noch finanziell ein großer Aufwand sein.
      Schwierig wird es dann vermutlich erst, wenn das Ding auch wirklich lange durchhalten soll.