[DTM] GT-Reglement: ITR informiert sich in Japan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Was den Grand-Am Teil angeht muss ich dir widersprechen.

      Um wirklich von den NASCAR Zuschauerzahlen (die übrigens auch schwer im Sinkflug sind) zu profitieren, ist die Grand Am nicht oft genug im Rahmenprogramm unterwegs, lediglich ein Viertel der Rennen wird am selben Wochenende wie eine der Top-Stockcar-Serien ausgetragen ( Daytona II, Watkins Glen II und Montreal, eventuell nächstes Jahr noch Road America). Dazu kommt, dass die Serie wie die ALMS auch unter einem Einbruch der Starterfelder zu kämpfen hat - vor ein paar Jahren waren da oft knapp 30 DPs unterwegs, heute noch etwas mehr als ein Dutzend...

      Und zuletzt: Die Grand Am hat ja seit einiger Zeit mit Tom Bledsoe einen neuen Chef, der eben nicht aus dem Sportwagenumfeld kommt, sondern aus der NASCAR-Hierarchie und der schon angekündigt hat, dass sich in nächster Zeit in der Serie wohl einiges ändern wird.

      knifetrader schrieb:

      Was den Grand-Am Teil angeht muss ich dir widersprechen.

      Um wirklich von den NASCAR Zuschauerzahlen (die übrigens auch schwer im Sinkflug sind) zu profitieren, ist die Grand Am nicht oft genug im Rahmenprogramm unterwegs, lediglich ein Viertel der Rennen wird am selben Wochenende wie eine der Top-Stockcar-Serien ausgetragen ( Daytona II, Watkins Glen II und Montreal, eventuell nächstes Jahr noch Road America). Dazu kommt, dass die Serie wie die ALMS auch unter einem Einbruch der Starterfelder zu kämpfen hat - vor ein paar Jahren waren da oft knapp 30 DPs unterwegs, heute noch etwas mehr als ein Dutzend...

      Und zuletzt: Die Grand Am hat ja seit einiger Zeit mit Tom Bledsoe einen neuen Chef, der eben nicht aus dem Sportwagenumfeld kommt, sondern aus der NASCAR-Hierarchie und der Was den Grand-Am Teil angeht muss ich dir widersprechen.

      Um wirklich von den NASCAR Zuschauerzahlen (die übrigens auch schwer im Sinkflug sind) zu profitieren, ist die Grand Am nicht oft genug im Rahmenprogramm unterwegs, lediglich ein Viertel der Rennen wird am selben Wochenende wie eine der Top-Stockcar-Serien ausgetragen ( Daytona II, Watkins Glen II und Montreal, eventuell nächstes Jahr noch Road America). Dazu kommt, dass die Serie wie die ALMS auch unter einem Einbruch der Starterfelder zu kämpfen hat - vor ein paar Jahren waren da oft knapp 30 DPs unterwegs, heute noch etwas mehr als ein Dutzend...

      Und zuletzt: Die Grand Am hat ja seit einiger Zeit mit Tom Bledsoe einen neuen Chef, der eben nicht aus dem Sportwagenumfeld kommt, sondern aus der NASCAR-Hierarchie und der schon angekündigt hat, dass sich in nächster Zeit in der Serie wohl einiges ändern wird.



      Der Artikel ist nicht von mir. ;)

      Ein Kommentar dazu