Simbin - Real-Time-Racing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Simbin - Real-Time-Racing

      Hallo Zusammen,

      hat jemand von euch eigentlich ne Ahnung, was das mit dem Real-Time-Racing-Projekt von Simbin auf sich hat?

      Irgendwie versteh ich da nur Bahnhof. :hilfe:

      Hab ne Stellungnahme von Simbin kürzlich gelesen, wo dargestellt wird, das die Telemetrie-Daten echter Rennwagen in die Spieleengine übernommen werden und man so entweder in Echtzeit gegen echte Rennfahrer antreten kann oder eben die gespeicherten Daten später aufruft und später nachfährt....

      Weiß da jemand mehr dazu? Wie man sich dan beispielsweise konkret vorstellen muß?

      Klingt nämlich auf den ersten Blick zu schön um wahr zu sein.....

      VG
      Matze
      "Ich brauche keinen Hubschrauber, keine Yacht, kein Haus in Florida. Mir reichen mein Rennrad, eine Tour in den Bayerischen Wald und zehn Mark für eine Brotzeit zum Glücklichsein." - Walter Röhrl.
      Hier das, was ich auf 4racers gelesen habe:

      Real-Time Racing ist eine neue Rennsimulation, die zusammen von SimBin und iOpener entwickelt wird. SimBin hat bereits die bekannten Rennspiele GTR, GT Legends, GTR 2, RACE, RACE 07, GTR Evolution, STCC, RACE Pro und das kostenlose Volvo - The Game entwickelt. iOpener ist ein Unternehmen aus Aachen, das eine neue Technologie erschaffen hat, nämlich die Aufzeichnung und Übertragung von Renndaten in Spiele.

      Konkret bedeutet dies, dass man als Real-Time Racing Spieler an echten Rennen teilnehmen kann. Die Positionsdaten der GT Fahrzeuge werden in das Spiel übertragen. Ein Multiplayer-Spiel, nur dass die Gegner nicht vor dem PC sitzen, sondern in echten Autos auf realen Strecken. Die Renndaten werden auch gespeichert, so dass man bereits in echt gefahrene Rennen nochmals bestreiten kann.

      Nun stellt sich natürlich die Frage, wie die Gegner im Spiel auf das Spieler-Fahrzeug reagieren. Die Gegner sind keine Ghost-Cars, sondern sobald man sich einem Gegner nähert und man z. B. überholen möchte, übernimmt für diesen Vorgang die K.I. (künstliche Intelligenz) des Spiels und reagiert auf das Spielerfahrzeug.
      Mathias Rochlitz von iOpener Media hat gegenüber 4racers geschrieben: "Das antreten gegen die Profis geht etwa so von statten: Im Rennauto des Profifahrers wird vor dem Rennen eine kleine Box installiert die alle Telemetriedaten aufzeichnet und in Echtzeit inklusive der GPS-Position und Ausrichtung übermittelt. Der Spieler kann dann von Zuhause (oder auch gerne vor Ort) über das Internet gegen den Profi fahren. Im großen Bild wird also das ganze Starterfeld ausgerüstet und somit nimmt der Virtuelle Spieler vor dem PC am Rennen der Profis teil. Selbstverständlich kann er diese auch überholen. In dem Fall schaltet sich kurzzeitig eine speziell entwickelte AI (des Profi Autos) ein die das Überholmanöver koordiniert und die echten Autos wieder auf die originalen GPS Daten lenkt. Selbstverständlich funktioniert das auch wenn der Profi den Gamer überholt. Somit ist ein realistisches Überholen und Kräftemessen realisierbar. Die Strecken wurden von uns vorher maßstabsgetreu in das Spiel übertragen damit die GPS Daten auch zugeordnet werden können. Wenn jemand zum Zeitpunkt des Rennens keine Zeit hat kann das Spiel kurz nach Ende des Rennens gespielt werde. Die Rennen werden aufgezeichnet und können dann beliebig oft wieder gespielt werden. Ein riesiger Kick für jeden Rennspiel Gamer oder Motorsportfan."

      SimBin hat zur Kooperation mit iOpener Media auch eine Pressemitteilung veröffentlicht: simbin.se/news.php

      Es wird eine Beta-Testphase geben, an der 5000 Spieler teilnehmen werden. Wer Interesse hat, sollte sich unter real-timeracing.com/ anmelden.


      Trackback

      Wenn die das mit der K.I. hinbekommen, dann wäre es ne Überlegung wert. Ich stelle mir das aber nicht einfach vor. Gespannt bin ich auf jeden Fall.
      _________

      piacere puro ~ eleonora

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „littleredtoy“ ()

      Original von Fabricio
      Boa und wenn ich am PC beim Überholen aus versehen einen von diesen Profis abschieße, fliegt der real auch einfach so von der Piste?? :D

      Mal schauen wie das wird im Moment kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen.


      Seht doch im Text.

      "Nun stellt sich natürlich die Frage, wie die Gegner im Spiel auf das Spieler-Fahrzeug reagieren. Die Gegner sind keine Ghost-Cars, sondern sobald man sich einem Gegner nähert und man z. B. überholen möchte, übernimmt für diesen Vorgang die K.I. (künstliche Intelligenz) des Spiels und reagiert auf das Spielerfahrzeug. "
      Die Idee an sich ist super und lässt doch jeden Simracer auf Wolke 7 schweben.

      Allerdings muss man dann auch auf eine ordentliche Steigerung in Sachen realitätsnahes Fahrverhalten hoffen, denn in GTR2 z. B. sind mit den originalen Autos auf originalen Strecken Rundenzeiten möglich, die einige Sekunden unterhalb des Rundenrekords liegen! (Ich bin mir sicher dass das auch mit Race07 der Fall ist) Und in GTR2 kann man solche schnellen Runden als erfahrener Fahrer konstant hinlegen, während die im realen Auto gerade im Rennen wohl kaum eine Rekordrunde nach der andern raushaun werden.

      Also, da muss die Leistungsfähigkeit schon auch sehr präzise erfasst werden und einfach passen. Ich bin da eher (noch) skeptisch, dass die breite Masse was von dieser eigentlich tollen Technologie haben wird.

      kleiner Abstecher noch in Richtung 2-Kampf: Recht einfach kann man doch einen Gegner so beschäftigen, dass er sehr schnell sehr viel Zeit verliert. Sobald ich den Gegner wieder ziehen lasse oder selber vor ihm wegfahre, dann müsste der virtuelle Gegner doch einige Meter hinter dem realen Auto positioniert sein. Werden dazu die Daten vom echten Auto irgendwo zwischengespeichert damit sie dann zwangsläufig zeitversetzt auf den virtuelle Gegner greifen?
      GTP 2010 | SR Engineering - Lamborghini Murcielago R-GT #32
      GTT 2010 | NeoN Team West - Porsche 911 RSR #45

      GTR-Evo Liga 2010 bei GTR4u

      32
      Original von der stier

      Allerdings muss man dann auch auf eine ordentliche Steigerung in Sachen realitätsnahes Fahrverhalten hoffen, denn in GTR2 z. B. sind mit den originalen Autos auf originalen Strecken Rundenzeiten möglich, die einige Sekunden unterhalb des Rundenrekords liegen! (Ich bin mir sicher dass das auch mit Race07 der Fall ist) Und in GTR2 kann man solche schnellen Runden als erfahrener Fahrer konstant hinlegen, während die im realen Auto gerade im Rennen wohl kaum eine Rekordrunde nach der andern raushaun werden.



      Was glaubst du den was die für Zeiten fahren würden wenn die die gleichen Möglichkeiten hätten wie wir in ner Sim. Also immergleiche reproduzierbare Bedingungen, Kein Risiko, keine Ausfallzeiten, Reparaturen, unterschiedliche Reifenqualitäten, per ESC in die BOX per Mausclick paar Korrekturen am Set unter 100% gleichen Bedinungen wieder testen ( praktisch unter Laborbedingungen ) kein Verschleiß, Toleranzen, Wetter und und und usw....

      Das kann man doch überhaupt nicht vergleichen. Selbst in ner perfekten Simulation wärst wahrscheinlich schneller als Real allein schon weil 1000x probieren kannst null risiko eingehst...es kein Geld kostet
      "Wenn wir jedes Mal gewinnen, sind wir bald so unbeliebt wie Ferrari. Und das wollen wir vermeiden." Flavio Briatore
      Danke schonmal für die schnellen Antworten. Wenn das so wie im Artikel von littleredtoy wird, wäre es ja Hammer.

      Ich bin gestern abend vom Privat-PC aus über ne Meldung gestolpert, dass die Internetseite zu dem Vorhaben von Simbin online ging. Hab dort dann nachgelesen, dass erst mal eine einzige Rennstrecke verfügbar sein wird und dann aber sukzessive mehrere Strecken dazu kommen.

      Auf der ofiziellen Homepage steht auch, dass der Realismusfaktor hoch wie nie sein wird. Also prizipiell der Traum eines jeden Simracers. Man kann sich ja für die Beta-Phase registrieren. Das werd ich dann auch mal machen....
      "Ich brauche keinen Hubschrauber, keine Yacht, kein Haus in Florida. Mir reichen mein Rennrad, eine Tour in den Bayerischen Wald und zehn Mark für eine Brotzeit zum Glücklichsein." - Walter Röhrl.
      Auf der ofiziellen Homepage steht auch, dass der Realismusfaktor hoch wie nie sein wird.


      jop aber das steht bei fast jedem neuem Rennspiel oder sonstigem :D

      Ne ich glaub aber wirklich dass das gut geht

      nur bei einer sache bin ich noch skeptisch: wenn man jetzt einen gegner abschießt und der im kießbett landet und dann wieder rauskommt und vielleicht 10 sekunden verloren hat wie geht das dann?? dann ist der ingame wagen viel weiter hinten als der reale wagen fährt der wagen im game dann so weiter wie der echte wagen nur zeitversetzt oder wie is das???
      Original von Dustinho
      Auf der ofiziellen Homepage steht auch, dass der Realismusfaktor hoch wie nie sein wird.


      jop aber das steht bei fast jedem neuem Rennspiel oder sonstigem :D

      Ne ich glaub aber wirklich dass das gut geht

      nur bei einer sache bin ich noch skeptisch: wenn man jetzt einen gegner abschießt und der im kießbett landet und dann wieder rauskommt und vielleicht 10 sekunden verloren hat wie geht das dann?? dann ist der ingame wagen viel weiter hinten als der reale wagen fährt der wagen im game dann so weiter wie der echte wagen nur zeitversetzt oder wie is das???


      Das wird ein Gewarpe, ist doch klar. :rolleyes:
      Mich reizt diese Geschichte überhaupt nicht.
      Das ganze klingt dann aber nicht mehr nach wirklichem Spass.

      Ich habe liebend gerne eine ultrarealistische Fahrphysik - gibt es ja bis jetzt leider nicht - ABER die Gegner sollen nicht so perfekt fahren.
      Ich will keinen Stress, keinen K(r)ampf um jedes Zehntel.
      Ich will Freude am Fahren, das Gefühl des Fahrens im Grenzbereich.
      Ich freue mich mehr über einen schönen Drift als über die schnellste Runde.

      Also brauche ICH eine KI, die nicht perfekt fährt, auch mal dumme Fehler macht - das wird mir ein echter Rennfahrer so nicht bieten können.


      dest1ny49