[American Le Mans Series] News & Gerüchte 2009

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich finde es gut, lieber erstmal pausieren, als mitarbeiter zu entlassen.
      richtige entscheidung von audi und porsche :thumbup:

      audi starten in der DTM, 12h Sebring und in Le Mans, desweiteren- das vergessen hier einige, mit dem r8 gt3 auf dem nürburgring und in der gt3 europameisterschaft ;)

      also vom schwanzeinziehen seh ich nicht viel :)
      Audi Winner: Le Mans 2011 and 24h of Spa 2011 ^^
      German Modding Team

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DaBlub“ ()

      Richtig, der RSR ist fertig entwickelt, der muss jetzt Geld reinbringen durch Verkäufe etc.

      Alle ALMS Teams sind Privatteams, wenn auch mit gewisser Werksunterstützung (Fahrer etc.).

      Im Gegensatz dazu war der RS Spyder nur bei Dyson in Kundenhand. Die Penske-Autos waren "Entwicklungsmodelle" und die Zeit ist mit der Einführung des DI um. Werden nicht mehr gebraucht.


      Edit: ach du meintest den R8 GT3? da weiß ich nich, wies aussieht, aber bis der mal Geld bringt dauerts wirklich noch...
      Gruß, Julian
      Co-Manager Precision Motorsports

      "With your mind power, your determination, your instinct, and the experience as well, you can fly very high." - Ayrton Senna

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gorer“ ()

      Original von Sebastian Vettel
      Der GT3 ist aber nur ein Kundenprojekt (!?) und kein Werkseinsatz, damit verdienen die eher Geld würd ich sagen.


      Falls du den Audi meinst, der SOLL irgendwann mal Geld einbringen, vorher muss man aber erstmal mächtig Geld reinstecken.
      Von daher hat DaBlub da nicht ganz unrecht.
      Audi rechnet übrigens damit, erst im Herbst nächsten Jahres die ersten Kunden zu beliefern, ich denke bis durch das Projekt Geld reinkommt werden noch minimum 1-2 Jahre vergehen, Audi hat ja im Prinzip keine Kundensportabteilung, die muss ja komplett neu aufgebaut werden.
      Original von speedstar11
      @Rookie9: Hier handelsblatt.com/journal/motor…-der-alms-zurueck;2104840


      was für ne Neuigkeit... Man hat lange überlegt bei Penske/Porsche und ist zum Schluß gekommen, das man 2009 lieber in der deutlich Kostengüstigeren DP-Klasse fährt. Das war aber eigentlich schon seit dem Petit bekannt. Außerdem wird man in der Grand-Am wohl kaum mit einem offnen Prototypen antreten, das wäre laut dem Reglement dort garnicht erlaubt. Meines wissens setzt Penske wie Brumos auf einen Riley XX. (das hässliche Kind, also der Riley, nicht Brumos :D)
      Original von DoomWarrior
      Meines wissens setzt Penske wie Brumos auf einen Riley XX. (das hässliche Kind, also der Riley, nicht Brumos :D)


      Riley + Porsche Motor, sollte man da noch erwähnen.
      Btw sind imo beide hässlich ;)
      Der alte Porsche Fabcar, der hatte noch was, aber sonst sind die DP doch alle potthässlich ;)

      Aber naja um mal kurz die ALMS 2009 pre Season bis jetzt zusammenzufassen:

      In den Prototypenklassen wird es Acura gegen ...... sich selbst heißen.
      Setzt Dyson eigentlich noch auf den RS Spyder?
      Dann dürften die ja in der LMP2 der Top Favorit sein.
      GT1 wird es spätestens nach Le Mans nicht mehr geben.
      Dafür wird die GT2 sehr spannend, Porsche, Ferrari, Ford, Aston Martin, BMW, Dodge, Corvette und ich habe bestimmt noch eine Marke vergessen, dürfte ein sehr interessantes Feld geben, auch wenn ich als Siegkandidaten nur Porsche, Ferrari, BMW und Corvette sehe, der Rest sind ja alles reine Privataufbauten.
      Wahrscheinliches ALMS-Feld (laut ALMS-Forum):

      P1 (4):
      Highcroft Acura
      DeFerran Acura
      Corsa Zytek
      Autocon Lola

      P2(3):
      Fernandez Acura
      Dyson Lola-Mazda
      Dyson Lola Mazda

      GT1:
      Corvette (Sebring, Long Beach)
      Corvette (Sebring, Long Beach)

      GT2:
      - Farnbacher-Loles Porsche
      - Flying Lizard Porsche
      - Flying Lizard Porsche
      -Falken Racing Porsche
      - Risi Ferrari
      - Tafel Ferrari
      - Corvette (ab Mid Ohio)
      - Corvette (ab Mid Ohio)
      - Rahal Letterman BMW
      - Rahal Letterman BMW
      - Black Swan Ford GT*
      - Robertson Ford GT*
      - Primetime Viper*
      Teilzeit: Krohn Racing Ferrari (Sebring, Petit)

      Alles in allem etwa zwanzig Autos, manchmal mehr, aber in St. Petersburg, Utah und Lime Rock wohl eher nur 18.

      *= halb-seidens Privatteam, mal schaun ob die alle drei wirklich bei jedem Rennen dabei sind.
      More Depalma, Less Fellini!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „knifetrader“ ()

      Original von DaBlub
      ich finde es gut, lieber erstmal pausieren, als mitarbeiter zu entlassen.
      richtige entscheidung von audi und porsche :thumbup:

      :rolleyes:
      Naja Porsche muss ja eigentlich nicht gerade sparen, da die ja erst neulich den neuen Rekordgewinn bekanntgegeben haben ;), und sie auch mit dem Verkauf von Autos mehr als eine Milliarde an Gewinn eingefahren haben sollen.
      Ausserdem hängen normalerweise an Rennteams auch Arbeitsplätze ;)
      Original von Sebastian Vettel
      In der Regel also 18-20 Autos in 3 Klassen. Ob das die richtige Werbung für BMW sein wird.. Ich glaub die ALMS werden nur noch wenige schauen.


      Ob's in der FIA GT anders wird? Oder bei den Auslandsrunden der WTCC?
      Kann mir gut vorstellen, dass 18 Autos nächstes Jahr in den meisten Serien die durchschnittliche Feldgröße sein wird.
      Wobei natürlich 18 Autos in einer Klasse natürlich nochmal was anderes ist.
      More Depalma, Less Fellini!
      Original von Sebastian Vettel
      In der Regel also 18-20 Autos in 3 Klassen. Ob das die richtige Werbung für BMW sein wird.. Ich glaub die ALMS werden nur noch wenige schauen.


      Naja in der ALMS hat man immerhin eine ordentliche TV Berichterstattung, und da man oft mit den IndyCars zusammen startet auch genug Zuschauer an der Strecke, zwei wichtige Faktoren die zum Beispiel bei der LMS fehlen.
      Noch dazu hat BMW ansonsten kein motorsportliches Standbein in Amerika, in Europa hat man ja die Formel 1.
      Außerdem ist die GT2 in der ALMS ja nicht gerade unattraktiv besetzt.
      Ich frage mich da schon eher wieso Acura bzw Honda in der LMP1 quasi ausser Konkurrenz fährt, während man sich in der LMS mit Peugeot messen könnte.

      btw was ist eigentlich aus dem Drayson-Barwell Aston Martin Vantage GT2 Projekt geworden? Sind die nur das Petit Le Mans gefahren?
      Original von sarezfx

      Ich frage mich da schon eher wieso Acura bzw Honda in der LMP1 quasi ausser Konkurrenz fährt, während man sich in der LMS mit Peugeot messen könnte.

      Ich hohl mal n bisschen aus:
      - Der Acura-LMP2-Motor von dem jetzt auch der neue LMP1-Motor abstammt, ist ein Ableger des Honda-IRL-Motors.
      - Wie das IRL-Programm ist das Acura-ALMS-Programm eine Angelegenheit von Honda Nord Amerika und eben nicht der Honda-Zentrale in Tokio und wird aus dem Budget der Nordamerikanischen Tochter bezahlt
      - Die Acura-Einsatzteams sind tatsächlich Kundenteams, die sich ihr Equipment bei Honda USA eingekauft haben. Die Teams sind außerdem alle in Amerika ansässig und haben Sponsorenverträge mit amerikanischen Sponsoren (Lowe's, Patron) oder im Fall von de Ferran mit der amerikanischen Tochter von Panasonic.
      --> letztendlich haben also weder Honda Nordamerika, noch die Teams, noch deren Sponsoren sonderlich viel davon die Autos in Europa rennen zu lassen.

      btw was ist eigentlich aus dem Drayson-Barwell Aston Martin Vantage GT2 Projekt geworden? Sind die nur das Petit Le Mans gefahren?

      Drayson-Barwell traten die ganze Saison 2008 an, zunächst im GT3 DBRS9 und später auf der Vantage, die Ergebnisse waren OK, aber nicht unbedingt berauschend. 2009 will Barwell Racing mit zwei Vantages in der LMS antreten.
      More Depalma, Less Fellini!
      Original von Sebastian Vettel
      Im Prinzip ist es nur noch eine GT2 Serie mit rund 10 Fahrzeugen und ein paar anderen zum Feld auffüllen, ob die Übertragung so gut bleibt darf doch ernsthaft bezweifelt werden.


      Nun ja, es ist nicht soviel schlimmer als vor drei oder vier Jahren.
      Bevor Porsche und danach Acura kam, hatte man ähnlich kleine Felder, im allgemeinen nur Audi vs Dyson in der P1, drei oder vier Privatiers von der Sorte schwach-gegen-schwächer in der P2, vier oder fünf Autos in der GT1 und 10-12 GT2.
      Und damals gab's ähnliche TV-Übertragungen.

      Von daher steht man 09 nicht unbedingt so viel schlechter da.
      Eigentlcih sogar ein bisschen besser, da es sich die beiden Acuras doch heftiger geben dürften als die Audis die komplett im selben Team starten.
      Und auch in der P2 mit Dyson vs Fernandez zumindest die Klasse stimmt.
      More Depalma, Less Fellini!
      Richard(??) Berry, der bisher bei Intersport die Zeche gezahlt hat, ist wohl raus aus der Sache und in diesen Zeiten nen neuen Geldgeber zu finden ist gar nicht so einfach. Die würden bestimmt gerne fahren aber nach dem was der Bär und andere Quellen sagen, schaut's da bis jetzt schlecht aus.
      More Depalma, Less Fellini!
      Original von knifetrader

      P1 (4):
      Highcroft Acura
      DeFerran Acura
      Corsa Zytek
      Autocon Lola



      Ich würde noch Creation dazu rechnen , ich hab irgendwo gelesen das die nach America gehen für alle Rennen , bin aber nich ganz sicher.

      "
      Für die LMP1 stehen Teams wie Intersport-Racing, das neue Corsa-LMP1-Hybrid-Zytek-Engagement sowie der angekündigte Wechsel von Creation Autosportive in die amerikanische Serie nun plötzlich voll im Rampenlicht"

      Da ist es ja :bye:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Big Kev“ ()