Die perfekte "Tourenwagen" Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die perfekte "Tourenwagen" Serie

      Ich hab es im aktuellen DTM Thread schon angeschnitten und möchte das Thema mal gerne getrennt davon behandeln. Das soll hier bitte eine sachliche Diskussion bleiben und nicht zum DTM vs. WTCC Thread ausarten.

      Wie wäre für euch die perfekte Tourenwagenmeisterschaft und wie würdet ihr euch eine Umsetzung wünschen.

      Ich fang mal an da mich die Beiträge im DTM Thread schon bissel erschüttert haben das man quasi von oben diktiert wer ein Rennen gewinnen darf und wer nicht, das hat in meinen Augen mit ehrlichem Sport nicht mehr viel zu tun. Aber eine Rennserie mit annähernd originalen Serienwagen scheint für deutsche/europäische Zuschauer (ausgenommen von richtigen Motorsportfans) nicht wirklich attraktiv zu sein.

      Die Frage die ich mir stelle, ist eine Rennserie mit (optisch) spektakulären Autos und rasanter Rennaction überhaupt möglich?
      Wenn ich das Beispiel DTM nehme da bekam man bis ca. 1992 richtig viel spannende Rennaction mit den nach Gruppe A aufgebauten Fahrzeugen


      Optisch waren die vergleichbar mit den heutigen S2000 Tourenwagen aber in Sachen Technik und Motor ging da einiges mehr. Mit rund 350 PS waren damals theoretisch bis zu 300km/h drin. Im Jahr 1990 waren z.B. Audi V8 quattro, Mercedes 190E 2.5-16 Evo, BMW M3 Sport Evolution, Opel Omega 3000 24V und ein Ford Mustang GT am Start. Teilweise bis zu 40 Fahrzeuge am und am Ende waren 33 Fahrzeuge mit mindestens einem Punkt in der Meisterschaftswertung. Gefahren wurde pro Lauf 2 Rennen a 100km, bis auf das 24h Rennen an der Nordschleife

      Ich glaub man kann sagen das bis auf äusserst spektakuläre Autos alles geboten wurde, nette Rennaction, spannender Meisterschaftsverlauf und auch spannende Rennstrecken mit Nähe zum Fan.

      1991-1992 stieg der Einsatz der Werksteams immer mehr und jeder wollte hier und da das Reglement zu seinen Gunsten geändert haben. Private Teams verabschiedeten sich vermehrt aus der DTM und im Jahr 1992 waren es z.B. nur noch 25 Starter die die Meisterschaft bestritten.
      Unstimmigkeiten bei den Verantwortlichen lies 1992 das ganze eskalieren und nach einer Regeländerung unter der Saison verließen Audi und BMW die DTM.

      1993 wollte man alles richtig machen und führte das Klasse 1-Reglement ein. Die Regularien schrieben Motoren mit maximal 2,5 Litern Hubraum und maximal sechs Zylindern vor. Außerdem waren sehr freizügige Modifikationen an Motor, Chassis und Aerodynamik erlaubt.
      Dies hatte allerdings zur Folge das die Entwicklung der Fahrzeuge Unmengen an Geld verschlang und die privaten Teams keine Chance mehr hatten. Selbst für die Werksteams explodierten die Kosten um vorne mitfahren zu können und man kam dann zum Schluss das für eine nationale Meisterschaft die Kosten einfach zu hoch sind weswegen man damals die ITC aus dem Boden stampfte. Mittlerweile waren die Autos eine echte Augenweide (aber von Tourenwagen recht weit entfernt, es handelte sich dabei um Monoposto mit Serienwagen Silhouette) und das nicht nur optisch sondern auch technisch.
      1996 war es auch tatsächlich so das 3 Hersteller auf höchstem Niveau konkurrenzfähig waren und das überholen auf der Strecke keine Seltenheit war.


      Nur leider gab es 1995-1996 wieder ein Fehler. Die Eintrittspreise stiegen und das schlendern durch die Boxengasse war nur noch priviligierten Menschen möglich. Für die Hersteller Alfa und Opel waren die Kosten selbst für eine Weltmeisterschaft zu hoch weshalb sie zum Ende der Saison ausstiegen.

      Die ITC-Saison 1996 gilt als die technisch höchstentwickelte Tourenwagen-Meisterschaft, die es je gab. „Die Klasse-1-Tourenwagen der letzten Generation waren die aufwendigsten und spektakulärsten der Geschichte“. Selbst die Formel 1 war zu der Zeit strenger reglementiert. Die Getriebe der DTM-Fahrzeuge schalteten vollautomatisch; über Laptops wurden die Fahrwerke abgestimmt, statt Federn und Dämpfer einzustellen; für jeden Punkt der Strecke konnten die Differentiale und Stabilisatoren anders programmiert werden; die Fahrzeughöhe ließ sich hydraulisch einstellen; es gab einen beweglichen Schlitten, der Gewicht nach vorne oder hinten verschieben konnte; durch Jalousien wurden die Lufteinlässe auf der Geraden für eine bessere Aerodynamik geschlossen; Front und Heck der Mercedes-C-Klasse konnten komplett in wenigen Minuten per Modulbauweise gewechselt werden. Elektronische Fahrhilfen wie Traktionskontrolle oder Antiblockiersystem, die heute in Straßen-Pkws üblich sind, wurden in den Renntourenwagen perfektioniert. Alleine das Anlassen des Opel Calibra benötigte 17 Mechaniker. Die Entwicklungskosten explodierten und die Eintrittspreise stiegen, was die Fans vergraulte.


      Seit 1996 habe ich die DTM nicht mehr wirklich konstant verfolgt, aber alle Rennen die ich ab 2000 gesehen habe fand ich aus Sicht der Rennaction eher langweilig.


      Was denkt ihr dazu? Wie sieht für euch die perfekte Serie aus die auch für private Teams bezahlbar ist ohne abhängig vom Hersteller zu sein?
      Ist vieleicht das Konzept der V8 Supercars eine Alternative? Dort gibt es PS starke, verspoilerte Rennwagen bei denen das Schubsen und Anlehnen nicht gleich damit endet das die ganze Verkleidung weg fliegt und Überholmanöver gibt es da reichlich...
      Ich finde die Rennen nach dem S2000-Reglement am interessantesten, das muss nicht umbedingt WTCC bedeuten, auch BTCC oder STCC (Schwedische Tourenwagen-Serie) sind sehr spannend, weil zum einen viele verschiedene Fahrzeuge und Hersteller am Start sind und es eigentlich immer heftig zur Sache geht in Form von Überholvorgängen, Remplern usw...

      Die DTM ist für mich mit 2 Herstellern wirklich nichts mehr wert, wenn ich sehe, dass in der STCC 8 (!) namhafte Hersteller am Start sind ?(
      Hy ! Die Rennserie die du dir wünschst gibt es schon nur leider ist Sie in den Medien nicht so stark vertreten wie die DTM/WTCC etc.
      Ich mein die VLN am Ring da bekommst du alles geboten was du in den anderen vergebens suchst !
      Kleine Privat Teams bis hin zu Werksteams mit zum Teil GT Fahrzeugen, Exoten die du in keiner anderen Rennserie siehst, Überholmanöver on mass, Mehrer Potentielle Kandidaten auf den Klassensieg oder auch Gesamtsieg, Frei begehbare Boxengasse & Eintrittspreisen die für die ganze Familie erschwinglich sind ! :thumbup:
      Es fehlt nur leider die TV übertragung oder zumindest ein Live Stream ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mad Dog80“ ()

      @Mad Dog80
      War jetzt dieses Jahr schon zweimal bei nem VLN Lauf und kann das eigentlich nur bestätigen aber die Frage ist, wieso setzt sich sowas im TV nicht durch? Liegt es daran das ein Rennen 4h lang ist? Aber neben einem 5 Minuten Beitrag im TV gibt es ja nichtmal nen Zusammenfassung von sagen wir 30 bis 60 Minuten :(

      Wahrscheinlich wäre das auch mit den vielen Klassen zu undurchsichtig für den Gelegenheitsfan.
      @Sebastian Vettel
      Ich denke mal das liegt eher daran das es zu kostenintensiv ist überall an der Nordschleife Kameras zu postieren und diese dann auch TV tauglich zusammen zu bringen ! Warst du schonmal beim 24h Rennen und hast gesehen was Wige da für einen Aufwand betreibt nur für die paar Std. die DSF sendet ? Das ist echt schon heftig !
      Ist leider schade das die VLN nicht mehr publik gemacht wird ! Zumal bei einem Durchschnitts Starterfeld von ca 150 Fahrzeugen ja für jeden Motorsport Fan was dabei sein dürfte.
      Also ich persönlich würde mir sehr gerne die kompletten 4Std. ansehen wegen mir auch mit 15 - 20 min Werbung auf eine Std. verteilt !
      Richtig, was hier geschrieben wurde, im Grunde genommen ist die VLN die perfekte Serie für den Zuschauer.

      Aber erwähnen möchte ich hier auch eine weitere Tourenwagen (/GT-) Serie, die meiner Meinung nach völlig zu Unrecht nicht genung Aufmerksamkeit bekommt, obwohl das Reglement auch gut durchdacht ist: Die Spezial-Tourenwagen-Trophy, kurz STT.

      Hier mal deren HP, falls Ihr schnuppern wollt:

      spezial-tourenwagen-trophy.de/

      Da fahren auch viele geile Wagen mit...
      Ich stimme Sebastian auch voll und ganz zu.
      Ich weis nicht, wenn ich mir das Video, welches ich angehängt habe, ansehe. Die Autos waren sauschnell, aber einfach nicht so übertrieben voll mit Zusatzflügeln etc.. Schnell und leicht waren sie, wie z.B. die WTCC heute. Wenn ich an die heutige DTM denke? Einfach nur grauenhaft Langweilig -.- , die Autos sind zwar schnell, Sehen aber irgendwie total schwer und mächtig aus. Die fahren nurnoch in Sandkasten.. :/
      Ebenfalls sollten wieder jegliche Hilfen verboten werden.
      Und geschaltet sollte auch wieder werden wie früher. In der Formel 1 sowieso. Naja bissl offtpic.

      Früher.. jaaaja :) da war alles besser ^^

      youtube.com/watch?v=lEwtYZ6Q0k0&mode=related&search=

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Polle“ ()

      Interessant was Du da alles aufgelistet hast Sebastian Vettel. Ich habe selber ab 1993 die DTM/ITC bis zu ihrem Aus gesehen. Ich habe mir auch immer mind. ein Rennen jede Saison in Hockenheim angeschaut. Das waren noch Zeiten! Der '96 Calibra ist nach wie vor einer der schönsten Tourenwagen für mich. Der Rennsport stimmte und so etwas hat man bei der neuen DTM nie wieder gesehen. Ich verfolge die DTM auch nur noch selten, schalte zwar immer wieder rein, aber wenn Moto GP ist, ziehe ich das in jedem Fall vor. Zu den anderen Rennserien die hier noch genannt worden sind, kann ich nicht viel sagen, da sie eben nicht im TV gezeigt werden. Nur die WTCC sehe ich noch. Das ist dann aber auch die einzige Tourenwagenserie. Die Rennen sind zwar spannend und bieten viel Action, aber mit so langsamen Fahrzeugen kann ich weniger anfangen. Nun mal übertrieben, da ich großer F1 Fan bin, für mich sieht das immer ein bißchen so aus, als würde die Fahrzeuge um die Strecke schleichen. Der Speed den sie haben kommt mir zu wenig im TV rüber. Das war bei der alten DTM nicht so, sie hatten ja schließlich auch deutlich mehr Leistung. Aber das ist eben ein Grund, weshalb ich mir auch selten andere Rennserien anschaue. Porsche Cup, Top 10 und wie sie alle heißen bieten zwar Rennaction aber die Faszination an schnellen Autos kommt einfach nicht rüber.
      Das hat zwar die heutige DTM, aber dort ist das Reglement nicht das Richtige. Was die wegfliegenden Teile betriftt, bei jeder kleinsten Berührung, gebe ich euch recht. Aber man kann halt die Technik von damals nicht mit heute vergleichen. Der enorme Technikschritt in Sachen Aerodynamik hat halt zu diesen Flabs und Gurnys, oder wie man die Dinger nennt, geführt.
      Da es das Reglement der DTM erlaubt sind sie halt dran. Bei der WTCC halt nicht, da man seriennahe Fahrzeuge haben will.
      Die perfekte Rennserie für jeden gibt es auch nicht. Selbst die F1 hat zwar Massen an Zuschauern, aber oft beklagt man doch die Langeweile. Bei anderen Serien fehlt mir als Technik- und Speedfreak wieder was.
      ich muss auch sagen, die moto gp fasziniert mich schon seit längerer zeit.

      schon die fahrkünste von rossi, die extreme power der ducatis und die ständigen positionswechseln sind für mich schon grund genug um das ganze live im TV mit zuverfolgen....

      aber man kann motorrädern nicht mit autos vergleichen...

      momentan begeistert mich auch die GP2, dort sieht man viel mehr action als beim mutterrennsport F1...

      sonst vom action her ist die WRC auch nicht schlecht (zusammenfassung), wird nicht überholt, aber immer wieder bewundernswert, wie schnell die auf landstrassen, schnee, schotter und weiss ich was unterwegs sind...

      F1 nimmt für mich immer mehr ab, jetzt wollen die noch bio motoren einsetzen, noch weniger hubraum und sogar die drehzahlen auf 10T beschränken...

      naja... haupstache vollgas durch monaco...

      die sollten doch lieber ihres punktesistem überdenken...

      dtm ist für mich auch recht langweilig geworden, nur audi und mercedes... tze... nein danke...

      was kann man dagegen machen? nichts... TV ausschalten und den sonnigen tag im schwimmbad verbringen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Firefox83“ ()

      Also ich finde die V8 Supercars kommen schon recht nahe an eine perfekte Tourenwagenserie. Müssten natürlich noch ein paar mehr Hersteller einsteigen.

      Die Autos haben ordentlich bumms, sind sehr stabil gebaut und die Rennen sind bis zur letzte Runde spannend,selbst bei langen Rennen wie dem Bathurst 1000. Was will man mehr?
      Ich denke das konzept der momentanen WTCC ist schon in Ordnung, die ist ja bis auf die Motorleistung in etwa auf dem Stand der DTM 1992/93.

      Desweiteren finde ich man sollte die Werksbeteiligung einschränken villeicht auf 2 Fahrzeuge pro Werk (denn in der WTCC finde ich es schon blöd, das man zwar wie Z.B. BMW oder Seat zig verschiedene Teams hat, die aber in Wahrheit alle für einen Konzern fahren).
      Dann die Weiterentwicklug während der Saison eingrenzen, und Sicherstellen das für Privatfahrer Gleichwertiges Material verfügbar ist.
      (z.b. so das villeicht nur "Serienteile" verwendet werden dürfen!?)
      Bei den Privatfahrern wäre es evtl. nicht schlecht auch Sonder konstruktionen (wie z.b. in der DTM1993/94 die Mustangs, oder M3 E36 - Fahrzeuge die nicht mit den einzelnen Werken zutun haben (von Privat aufgebaut)

      Ein anderes Punktesystem wäre auch möglich: z.b.

      1.Platz = 20Punkte
      2.Platz =15Punkte
      3.Platz =12Punkte
      4.Platz =10Punkte
      5.Platz = 8Punkte
      6.Platz = 7Punkte
      7.Platz = 6Punkte
      8.Platz = 5Punkte
      9.Platz = 4Punkte
      10.Platz = 3Punkte
      11.Platz = 2Punkte
      12.Platz = 1Punkte

      Pro Zielankunft = 1 Punkt
      während des Rennens 10 Plätze aufgeholt = 1Punkt (bsp. Start=30.Platz - Ziel=20.Platz = 1Punkt)

      Alles in allem so, das wieder mehr die einzelne Fahrer/Fahrzeug (Fahrzeug = Vorbereitung/Abstimmung) kombination zählt, und nicht die Werkszugehörigkeit! (es ist ja schon lächerlich, das die Fahrer mittlerweile mehr auf die Markenkollegen achten müssen wie auf den/die eigentlichen Konkurrenten)

      Edit:
      Ja, ich denke die V8 Supercars sind ein gutes beipiel, mir scheint es auch das dort weniger die einzelne Marke sondern eher Fahrer und Team zählen! Wenn bei dieser Serie noch Leistungsgleiche Eigenaufbauten erlaubt wären, wäre das schon die "fast" perfekte Serie (Fast deshalb weil die halt am Arsch der Welt ist und nicht hier!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Frank“ ()

      Was muss eine perfekte Serie haben?

      Zum einen, brauch ein Tourenwagen Bumms bis zum geht nicht mehr?
      Brauch man 8-Zylinder?

      Meiner Meinung nach, Nein.

      Schließlich ist es zweitrangig, ob die Autos nun mit 200 oder mit 250 auf Start-Ziel entlang fahren.

      So würde ich meine Serie zusammen stellen:
      - Maximal 6 Zylinder, 2,5 l Hubraum, sollte ausreichen, ist aber nicht ganz so "lahm" wie das S2000 Reglement.
      - Kosten im Rahmen, d.h. keine Flap-Spielerein, wie in der DTM, Aerodynamik aufs Wesentliche beschränkt. (siehe WTCC).
      - Privatteams mit größerer Unterstützung, damit sie gleichwertig sind, und Werksteams ärgern können.
      - Viele Hersteller, die auch "im echten Autobuisness" gegen einander kämpfen. (Denn was hat bspl.weise Mercedes davon einen Lacetti zu schlagen..)
      - 2 Rennen pro Wochenende, ein kurzes, ein langes (mit Boxenstopp). (Kurz = WTCC Länge, Lang, 50-80% mehr).
      - EINMALIGE! Gewichtsfestlegung, keine Verschiebungen wie in der WTCC. Vor der Saison wird von mehreren Piloten, die NICHT an der Meisterschaft teilnehmen ein ordentliches Testprogramm abgespult, auf verschiedenen Streckencharakteristika, und die Autos fair eingesutft.
      - Interessante Strecken: Stadtkurse, alte Rennstrecken, Retortenbahnen...
      - Weltweite Fernseherstattung
      - Autos werden während der Saison nicht verändert.
      - Real Racing, d.h. keine Spielereien wie Teamorder, blockieren der Gegner etc.
      - Interessante Rahmenrennen, die ein geniales Wochenende für die Zuschauer bringen.


      Würde mir gefallen ;)
      Gruß, Julian
      Co-Manager Precision Motorsports

      "With your mind power, your determination, your instinct, and the experience as well, you can fly very high." - Ayrton Senna
      ich würde eher die quali ändern...

      z.b. gemäss momentaner punktestand zusätzliche (straf)sekunden im quali anhängen...

      z.b. dem punkteleader 2 sekunden, dem zweiten 1.5 sek und dem dritten 1.2sek und so weiter bis zum letzten...

      somit ergibt sich eine eher gemischte startaufstellung, die schneller hinten und die längsemeren vorne. action im rennen garantiert! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Firefox83“ ()

      Original von Frank
      @Firefox83
      nee!

      das ist zu Blöd!

      Das gleiche hab ich derzeit bei meiner GTR2 DRM75 Serie, merkwürdigerweise stehen die langsameren Escorts immer vorne.
      Dann hat das ganze Rennen nichts mehr mit können sondern nur noch mit Glück zutun, so wie man eben vorbeikommt


      ja wenn man in monaco fährt, dann eher schon... aber auch da kann man überholen... das hat doch schumi letztes jahr regelrecht allen gezeigt!

      vielleicht nicht so viele strafsekunden, aber eher gleichstarke konkurenten...
      bist du schon mal Norschleife Gefahren? ist klasse wenn sich der Escort 21km lang Breit macht und du erst auf der geraden Überholen kannst ohne deine karre zu klump zu fahren - da brauchst du auf nen sieg nicht mehr zu hoffen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frank“ ()

      Original von Firefox83
      ich würde eher die quali ändern...

      z.b. gemäss momentaner punktestand zusätzliche (straf)sekunden im quali anhängen...

      z.b. dem punkteleader 2 sekunden, dem zweiten 1.5 sek und dem dritten 1.2sek und so weiter bis zum letzten...

      somit ergibt sich eine eher gemischte startaufstellung, die schneller hinten und die längsemeren vorne. action im rennen garantiert! :D

      ?(
      Das soll dann noch einer kapieren? Hehe.
      Ich denke mit der herangehensweise isses schon falsch. Man sollte nicht durch irgendwelche Ideen am Rennablauf das Überholen ermöglichen sondern von anfang an ein Reglement für die Autos haben mit denen das ohne weiteres möglich ist.

      Vieleicht hätte man optisch auf dem Niveau der ITC 1996 bleiben sollen statt die großen und kleinen Spoiler rund ums Auto zu erlauben. Technisch hätte man ja wieder reglementieren können und nicht jeden Schnick Schnack erlauben müssen. So ähnlich isses ja auch bei den V8 Supercars.
      ITC 1996 nur ohne den Technick Kram würde ich schon ganz geil finden.
      youtube.com/watch?v=XgISvSoAw2Q

      Dazu wäre auch wichtig über coole Pisten zu brettern. Also ruhig die 24h an der NS mitfahren oder wieder 1-2 Flugplatz und Stadtkurse, oder auch die Avus reaktivieren.
      man könnte ja auch die Werkstoffe und damit auch die kosten an sich Reglementieren, indem man beispielsweise für die Karosse Aluminium oder Stahlblech vorschreibt - somit würden auch die Fahrzeuge Langlebiger (bei berührungen)

      Letztendlich wird sowas aber immer an den Werken scheitern, denn wenn die nicht mitziehen bleibt sowas unrealisierbar. Es gibt ja schon einige Beispiele bekantestes: V8Star. und auch die VLN wird ohne "richtige" Werksbeteiligung wohl Übertragungsteschnisch immer ein Schattendasein führen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frank“ ()

      eine Serie, die ich von den Fahrzeugen her interresant finde, ist die Grand AM Serie, speziell der Grand AM Cup bzw. Koni Challange, wie sie jetzt heißt. Fahrzeuge sind leistungsmäßig relativ gleich, die Zeiten sind nicht mit großen Lücken versehen und die Rennstrecken sind auch klasse.

      Fahrzeuge: BMW,Porsche,Ford,Audi,Honda,Subaru,Nissan,Pontiac,Mazda,Dodge,Acura,Chevy.

      In 2 Klassen, von allen verschiedene Modelle(M3,330,Mini,Z4,997,997,Boxter,Mustang,Cobra,A4,Accord,Legacy,350,Firebird,RX-8,SRT4,RSX-S,Cobalt)
      GTT 2014
      Nihon Racing | P8|67Pkt
      #16 IceT | NiRa 458 | P17|24 Pkt
      #95 Capi | NiRa M3| P12|43Pkt
      Nihon Racing Scandalous Ryuko | P11|45 Pkt
      #82 Sheepy | NiRa 997 | P21|17Pkt
      #85 florauh666| NiRa M3 | P16|28Pkt
      Nihon Racing