iracing.com

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Original von Manuel Staggl
      Ich habe bisher keinen gesehen der nach einem Monat iRacing noch gerne eine SimBin Sim gefahren ist.


      Simbin nicht, aber ISI mit rF.
      Ich habe 3 Monate iRacing gefahren. Sogar auch dafür Bezahlt. Die Sache ist, dass mir die Software einfach zu wenig bietet. iRacing ist ausschließlich was für Physik Junkies. Klar, Physik ist wichtig, und in iRacing fühlt es sich besser an als in jeder anderen Sim, aber das Gesamtpaket stimmt nicht.
      Ich fahre total gerne Endurance Rennen, mit vielen verschiedenen Fahrzeugen. Da schaust du bei iRacing einfach sehr dumm aus der Wäsche. rF bietet mir das, und noch viel mehr, für ein paar klitze kleine abstriche bei der Physik. Die bräuchten um mich zu locken sowas wie eine ALMS Lizenz. Der Pontiac z.b. ist lustig, aber nichts für eine Langzeitmotivation. Die Corvette bin ich noch nicht gefahren, aber Corvette Cup? Irgendwie langweilig!

      Ich glaube iRacing hat ein riesiges Potenzial. Auch wenn ich mir bisher nicht vorstellen kann, dass sie mal eine komplette Multi - Car - Serie auf die Beine stellen. Die Corvette haben sie doch auch nur bekommen, weil sie nun in Rente geht. (Das unterstelle ich einfach mal. :) )

      Ich warte da lieber nochmal 2 Jahre, und schaue was darraus wird. :thumbup:
      Also ich hab iRacing bis her nur ein bisserl während eines Probemonats gefahren, und bei iRacing muss man wirklich von fahren reden, nicht von zocken oder spielen. Weil in meinen Augen iRacing das realistischste virtuelle Fahrerlebnis bietet. Der einzige Nachteil für uns europäer ist halt das amerikanische Setting von iRacing. So ganz langsam kommen zwar auch europäische Strecken und Fahrzeuge die dem europäischen Raodracing nachempfinden sind, aber in erster LInie ists halt ne OVAL-Simulation und daher vorrangig für den Amerikanischen Markt gedacht.

      Trotzdem werde ich mir zu Weihnachten wohl ein Jahres-Abo gönnen. ;)
      Meine PC-Konfiguration gibts hier
      "Schönen Gruß an Ingolstadt - Erfolg kann man nicht kaufen" - Olaf Manthey, 2009
      Da war ich auch immer verwundert, warum die Entwickler immer nur einzelne Autos releasen, anstatt mal eine zusammenhängende Serie zu bringen.

      Ein Craftsman Truck hier, ein V8 Supercar da, hier ein Pontiac Solstice, da ein kleines Formel-Auto. Da fährt man ja nur Markenpokale.

      Eigentlich schade, denn Potential hat die Sim auf jeden Fall. Aber leider auch für mich ungenügenden Inhalt und eine schlechte Finanzpolitik.
      weil, zitat.wikipedia.org:

      From the start, the company behind iRacing has marketed the service not only as entertainment but also as a training tool for real life racers.[2] They have established numerous partnerships with real-world racing organizations and series, including NASCAR and Indy Racing League. Starting in 2010, iRacing will host an online racing series officially sanctioned by NASCAR.[3] Other partners include SCCA, the Skip Barber Racing School, the Volkswagen Jetta TDI Cup and the Star Mazda Championship, among others.[4][5]


      Ist also als Trainingssimulator konzipiert worden, und die Serien für die Nachwuchspiloten trainieren sollen, sind halt in erster Linie Markencups. Ich denke so Sachen wie der Lotus 79 oder die Corvette sind eher als Bonuszugabe zu verstehen um auch mal Spaß zu haben. Wie gesagt iRacing ist kein Spiel und will auch nicht als solches verstanden werden.

      Und schauen wir uns doch den amerikanischen Motorsportmarkt an, mal abgesehen von der bekannten ALMS, wo verschiedene Fahrzeugkonzepte aufeinandertreffen. Ansonsten sind bzw waren eigentlich alle Serienkonzepte auf möglichst gleiche Fahrzeuge ausgelegt, sei es Indycar, sei es Nascar, werden alle mehr oder weniger fast wie ein Markencup umgesetzt.

      Und im Endeffekt musst du iRacing so verstehen, dass du dort eine Karriere fährst, du beginnst als Rookie und musst dich erstmal in die höheren Gefilde hocharbeiten. Und Rookies starten nunmal nicht gleich mit einer Corvette C6R der einem Indycar. Ich kanns nicht genau sagen wie schnell man da aufsteigen kann. Aber es ist kein Gran Turismo oder Forza 3 wo man nach einem Tag zocken schon in 500PS boliden sitzt und damit eine Rennserie bestreitet.

      Aber es gibt ja schon weitere Ankündigungen für neue Autos:
      Ford V8 Supercar
      Ford Mustang FR500S
      Ford GT

      und da man jetzt auch durch rennergebnisse i-Dollars erfahren kann, kann man sich halt je nach Fahrtalent nach und nach autos und Strecken freischalten.

      Achso, noch als kleine Info, ich weiß zwar nicht wie der aktuelle Stand ist, aber zumindest in der Anfangszeit und der Entwicklung war das Team hinter iRacing keine Riesensoftwarefirma, sondern war wohl relativ klein. Dazu kommt, dass alle Strecken Lasergescanned sind und die Fahrzeugmodelle auch entsprechend hochwertig sind, alleine wenn man sich mal das Schadensmodell anschaut. Vielleicht kann ja jemand der iRacing fährt mal ein paar Bilder machen. Ich fanfs z.B. schon sehr beeindruckend, als ich in meinem probemonat mit dem Solstice gefahren bin und sich der Wagen ordentlich verbeult hat als ich gegen ne Wand gefahren bin.
      Meine PC-Konfiguration gibts hier
      "Schönen Gruß an Ingolstadt - Erfolg kann man nicht kaufen" - Olaf Manthey, 2009

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „keanos“ ()

      Original von keanos
      iRacing ist kein Spiel und will auch nicht als solches verstanden werden.


      Eine Echtzeit Computer Simulation bleibt auch heute noch immer ein Spiel und kann keine Testbeschränkungen umgehen.

      Alleine Fluid Dynamics sind heute ich Echtzeit undenkbar. (die wären aber erforderlich um aerodynamische Teile zu testen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Higans“ ()

      Mit Physic Beschleunigung von Ageia bzw. NVidia nun, sollte Fluid Dynamics in Echtzeit möglich sein. Meinst du nicht?

      Ich meine, immerhin reden wir hier von einem Trainingssimulator, da wird eine zweite Grafikkarte zur Physikberechnung wohl nicht so schlimm sein was den Finanziellen Aufwand betrifft! ;)

      Man schränkt sich damit natürlich extrem ein, was die Kunden betrifft, die kein Rennteam unterhalten sondern Hobbyracer sind. Aber hey, das Ding schimpft sich doch Trainingssoftware und nicht Hobbysimracer. 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „DKR Speedline“ ()

      Eine komplette Serie mit unterschiedlichen Autos passt einfach nicht ins Konzept von iRacing, das ganze System ist halt darauf ausgelegt das alle mit dem selben Material antreten. Das Ziel sind halt möglichst ausgewogene Online-Rennen und nicht eine Serie akurat zu simulieren.

      Zumal es wohl auch in Sachen Lizensierung usw. quasi unmöglich ist das iRacing mal eine ganze Serie zusammenbekommt, schliesslich lizensiert man die Autos einzeln (in diesem Fall den Williams) und nicht eine ganze Serie, von der NASCAR und der IRL mal abgesehen.

      Und zum Thema Strecken, es gibt in iRacing eine Menge toller Fahrerstrecken wie Mosport, Brands Hatch, Road America usw. Wieso sollte da jemand auf sterbenslangweiligen Strecken wie dem Hungaroring fahren wollen? Die F1 ist ja nicht grad bekannt dafür auf spannenden Strecken zu fahren..

      DKR Speedline schrieb:

      Ich habe die Hoffnung das die F1 Kiste den iRacing Jungs einen ordentlichen Schubs Geld in die Kassen spült, sodass in Zukunft vll. auch mal eine ganze Serie drin ist. :D
      Geld ist bei iRacing sicher nicht das Problem wenn man sich die Leute hinter dem Projekt anschaut. Oder glaubt jemand das die NASCAR & IRL Rechte billig waren?

      iRacing macht nur das was für ihre Plattform Sinn macht..und ganze Serien passen da einfach nicht rein.
      Ich bin da unsicher. In einem Interview meinte doch jemand von iRacing das Multi - Class - Racing in Zukunft für sie ein Thema sein wird.
      Ich glaube irgendwann wird man das Konzept irgendwie anpassen müssen. Es gibt sicher viele User die nicht immer nur Cups fahren wollen.

      Was das Geld betrifft entstehen ja nicht nur die kosten für die Lizenz, sondern auch die kosten für das Scannen etc. Eine ALMS Saison beispielsweise würde das erarbeiten vieler Fahrzeuge erfordern. Dazu bräuchte man sicher mehr Manpower als jetzt zur Verfügung steht. (Behaupte ich einfach mal)
      Hi Racer,

      in der nächsten Ausgabe des SIM Magazine
      sim-magazine.de/

      GTR4U Thread: SIM Magazine - Der Online Boxenreport

      wird es ein exklusives Interview mit David Kaemmer (CEO, CTO iRacing) geben, der ja bekanntlich auch für die Entwicklung von GPL verantwortlich war.

      Welche Fragen/ Antworten würden euch interessieren?

      Cu
      Stefan

      Kein Aprilscherz :)
      www.sim-magazine.de
      www.srworld.eu - GPL & more!
      www.gplracer.eu - GPL Mods Online Racing League
      Ich wollte jetzt mal iRacing ausprobieren mit so einem PR-Code für einen kostenlosen Monat. Kann mir den irgendjeman sagen? Ich find den über google nicht mehr, nur auf virtualR gibts einen Link, der angeblich einen free trial month bringt mit dem SR8, aber wenn man dann draufklickt, kommt trotzdem wieder was mit "for just 5 us-dollar".

      Edit: Hab grad die Mail gekriegt, dass die Aktion abgelaufen ist.
      => ANLEITUNG ZUM BAU VON 3D-MODELLEN <=

      Hippopotomonstrosesquippedaliophobie - Angst vor langen Wörtern